Sie kontert Figur-Mobbing mit diesem Selfie

spiegel selfie old nay figur mobbing
Dieses Foto postete Rachel Taylor aus der Umkleidekabine.
Foto: Facebook

"Wer nichts Nettes zu sagen hat, sollte besser gar nichts sagen"

Rachel Taylor wollte eigentlich nur etwas einkaufen, bis sie ein böser Kommentar über Plus-Size-Mode mitten ins Herz traf. Doch ihre mutige Foto-Antwort auf das Figur-Mobbing geht jetzt im Internet viral.

Niemand ist jeden Tag mit sich und seinem Körper voll zufrieden, das ist schon schlimm genug. Aber wenn sich dann noch andere Leute über einen lustig machen, Dicken-Witze reißen und die Problemzonen pausenlos zum Thema machen, ist das die Hölle! Und genau das passierte gerade in einer Umkleidekabine der US-Bekleidungskette "Old Navy" im Bundesstaat Louisiana.

"Ich shoppte gerade bei Old Navy, als ich zwischen einer Teenage-Tochter und ihrer Mutter stand. Das Mädchen nahm ein Plus-Size-Top aus dem Regal, zeigte es ihrer Mutter und sagte: 'Schau! Ich und noch jemand könnten in dieses Tanktop passen!' Ihre Mutter lachte und sagte: 'Ja, das könntest du! Das Teil ist riesig!", postete Rachel Taylor auf Facebook.

Rachel Taylor, die selbst Plus-Size trägt, verletzte diese Unterhaltung so sehr, dass ihr die Tränen kamen. Sie konnte sich nur noch ins Auto setzen und minutenlang weinen, schreibt sie weiter. Doch anstatt aus der Situation zu flüchten, sammelte sie sich, ging zurück in den Laden und probierte das Shirt an.

"Letztendlich habe ich das Tanktop gekauft, denn es sah einfach spitze aus! Seid nett. Denkt nach, bevor ihr über andere urteilt. Und wenn jemand dich verletzt, lass dich nicht unterkriegen!"

Rachel Taylor postete das Selfie aus der Umkleidekabine auf der Facebook-Seite von Old Navy. Seitdem wurde es über 255.000 Mal geliked und sammelte fast 12.500 Shares. Auch das Modelabel reagierte auf den Post: "Rachel, du bist toll. Wir möchten deinen tollen Stil feiern und schicken dir einen Geschenkgutschein."

Und auf alle negativen Kommentare schrieb Rachel Taylor:

"Zuerst einmal, vielen Dank für alle netten Worte und dass ihre eure Geschichten in den Kommentaren geteilt habt. Ich hätte niemals gedacht, dass mehr als eine Handvoll Leute dieses Bild sehen würden (...) aber eure netten Worte schätze ich sehr.

Wie auch immer, ein Foto im Social Media zu posten ist KEINE Einladung zu kritisieren, zu verspotten oder jemanden zu verurteilen. Mich eine Heulsuse zu nennen, mir zu raten, mein Geld für eine Therape zu sparen oder mir zu sagen, dass ich 'etwas' gegen mein Gewicht tun müsste ... was bringt euch das, außer dass ihr wie Vollidioten erscheint? Hinter einer Tastatur zu sitzen und über das Leben anderer zu urteilen, macht euch nicht besser, es macht euch zum Troll. Ich möchte keine Almosen, würde sie auch nicht akzeptieren. Es gibt genügend Leute, die Kleidung brauchen. Ich kann meine eigene kaufen (...).

Die Situation (im Geschäft) habe ich offensichtlich nicht gut verkraftet, aber ich habe sie überstanden und fühle mich besser und mutiger dadurch. Ich wollte meine Geschichte teilen, denn ich liebe mein neues Top von Old Navy und finde es gut, dass sie süße Klamotten in allen Größen machen. Ich weigere mich, (das Foto) zu löschen, denn Menschen sollen wissen, dass sie nicht allein mit ihren Sorgen sind, und selbst, wenn sie für andere lächerlich erscheinen, Gefühle sind wichtig. Wie meine Mutter immer sagte: 'Wer nichts Nettes sagen kann, der sollte besser gar nichts sagen."

Und dem können wir uns nur anschließen.

Kategorien: