Skinny Bitch Collective: Wie gefährlich ist das Supermodel-Workout?

skinny bitch collective wie gefaehrlich ist das supermodel workout h
"Skinny Bitch Collective"-Jüngerinnen: Victoria's Seccret Models Lily Aldridge, Karlie Kloss und Adriana Lima
Foto: Jamie McCarthy/Getty

Neues Fitness-Programm

"Skinny Bitch Collective" - klingt nicht nur zickig, ist es auch. Die Message: Ohne harte Arbeit wird es nichts mit dem Traumkörper, Weichspül-Workouts gehören der Vergangenheit an und ohne komplett durchnässte Kleidung war das Training kein Erfolg.

Die Namenswahl des "Skinny Bitch Collective" weckt bei vielen Frauen allerdings Erinnerungen an das Buch "Skinny Bitch" aus dem Jahre 2005, das eine regelrechte Mager-Welle auslöste. Darin wird Size Zero als einzig akzeptable Figurform für Frauen zelebriert und erklärt, wie man sich möglichst erfolgreich auf die vermeindlichen Idealmaße herunterhungert.

So trainieren die Supermodels

Laut dem Begründer des "Skinny Bitch Collective", Russell Bateman, hat seine Workout-Philosophie aber weniger mit dem Buch als mit seinem illustren Kundenstamm zu tun: Die Victoria's-Secret-Beauties Karlie Kloss, Adriana Lima und Lily Aldridge nutzen das intensive Workout, um sich für Modenschauen und Events in Topform zu bringen - mit Erfolg.

Auch Daisy Lowe und Florence Welch sind "Skinny Bitches" und schwören auf die schlankmachenden Übungen des Londoner Fitness-Gurus. In 50-minütigen Trainingseinheiten werden Übungen mit Gewichten, Liegestütze und Kniebeugen in Intervallen durchgeführt: Auf eine 20-sekündige Belastungsphase folgen 10 Sekunden Pause. Hierdurch wird laut Erfinder die Sauerstoffaufnahme erhöht und der Fettstoffwechsel angeregt.

Wie gefährlich ist das neue Workout?

Das "Skinny Bitch Collective"-Training bringt die Teilnehmerinnen an ihre körperlichen Grenzen. Wer da mithalten will, sollte also eine gute Grundfitness mitbringen. Trotz kontinuierlicher hoher Belastung ist das Workout für einen gesunden Organismus aber unbedenklich, wer durchhält, darf sich über einen Traumkörper freuen. Abgesehen vom unglücklich gewählten Namen scheint das "Skinny Bitch Collective" also eine effektive Alternative zu Zumba und Co. zu sein.

Mehr Fitnesstipps gibt's auf FACEBOOK !

Kategorien: