Skurriler Trend: 24-Stunden-Brustvergrößerung

trend usa groessere brueste stunden

Foto: iStock

Vorübergehende Brustvergrößerung

Wenn Frau wissen möchte, wie sich eine Brustvergrößerung anfühlt, kann Sie jetzt zu ihrem Arzt gehen und eine Probeverrößerung ordern - für 24 Stunden.

Amanda Sanders, 41 Jahre alt, möchte, bevor sie mit ihrem Mann in die Ferien fährt, ein kleines bisschen nachhelfen und ihre Brüste etwas besser in Form bringen. Was kann da helfen? Eine vorübergehende Brustvergrößerung. Die Mutter von zwei Kindern ist von der Methode ganz begeistert. und damit ist sie nicht allein. Die 24-Stunden-Brustvergrößerung wirde gerade immer beliebter.

Für 24 Stunden können sich Frauen ihre Brüste vergrößern lassen. Für ein größeres Volumen lassen sie sich Kochsalzlösung ins Dekolleté injizieren. So kann vorübergehend aus einem A-Körbchen ein C-Körbchen werden. Je nachdem, wie viel Lösung vom Arzt verwendet wird.

Ursprünglich war diese Methode der 24-Stunden-Brustvergrößerung dazu gedacht, Frauen die Möglichkeit zu bieten, einen Tag zu testen, wie sie sich mit permanent vergrößertem Busen fühlen würden. Inzwischen ist die Behandlung mit Saline, einer sterilen Kochsalzlösung, aber zu einem richtigen Trend geworden. Immer mehr Frauen nutzen die Behandlung, um sich vor einer großen Party, einem Red Carpet-Event oder auch einem Kurztrip übers Wochenende optisch etwas aufhübschen zu lassen.

Dr. Norman M. Rowe, der die Behandlung seit fünf Jahren durchführt, sagte gegenüber der New York Times, dass er keine Bedenken habe, weil sich das Verfahren jetzt zu einem Trend entwickelt. Er sieht keine Risiken. Es wäre lediglich möglich, dass sich als Folge der Behandlung leichte blaue Flecken bilden würden.

Andere Ärzte haben größere Bedenken wegen der 24-Stunden-Brustvergrößerung. Sie argumentieren, dass die natürliche Stützkraft der Brust gemindert werden könnte, da durch die Injektionen das Gewebe sehr weit gedehnt wird. Es ist auch nicht geklärt, ob nicht vielleicht zu häufige Injektionen eine Kochsalz-Überdosis zur Folge haben könnten.

Eine Behandlung kostet derzeit zwischen 450 und 3.500 US-Doller (umgerechnet etwa zwischen 340 und 2.650 Euro). Nach und nach baut der Körper die Kochsalzlösung ab. Nach ziemlich genau 24 Stunden ist von der Behandlung nichts mehr zu sehen. Ob es sich da lohnt, die Risiken in Kauf zu nehmen?

Kategorien: