Slack Nut: Training mit viel Spaß und Effizienz

slack nut training q
Nerven stimulieren, Muskeln aktivieren - das ist die Essenz dieses Trainings, das für alle Fitness-Level geeignet ist. Probieren Sie es aus!
Foto: (c) PR

Trend-Check

Slack Nut - der Name ist erstmal ungewöhnlich! Entzweit man die beiden Wörter ist schnell vorstellbar, worum es sich bei diesem neuen Training ungefähr handeln muss. "Slack" kommt von Slacken, Slacklinen, Slacklining - eine Trendsportart ähnlich dem Seiltanzen. Hierbei ist die Leine der Mittelpunkt, um den sich alles dreht. "Nut" ist das englische Wort für Nuss.

Materialisiert man diese theoretischen Bedeutungen ergibt sich ein Trainingsgerät, das wie eine Art Wippe aussieht, über die Slacklines gespannt sind.

Was es damit genau auf sich hat, für wen das Training mit der Slack Nut geeignet ist und vieles mehr - hier erfahren Sie es.

Slack Nut-Training - der wissenschaftliche Hintergrund

Sie fragen sich vielleicht, was so besonders effektiv an ein wenig wippen und balancieren sein soll, dass es als Training bezeichnet wird.

Der menschliche Körper, jeder seiner Bewegungsabläufe werden seit Beginn an durch das zentrale Nervensystem kontrolliert und gesteuert. Dabei nehmen Rezeptoren u.a. in Gelenken, Muskeln und der Wirbelsäule jede Positionsveränderung wahr und reagieren darauf, indem sie Informationssignale an das Gehirn schicken und sich letztlich danach ausrichten.

Durch unsere heutige "Sesshaftigkeit" - der Mensch zählt mittlerweile durchschnittlich an die 80.000! bewegungslose Stunden in seinem Leben - verkümmert unser Bewegungsapparat mehr und mehr, Reize werden nicht mehr in die Muskulatur gesendet, es findet keine Stärkung statt, die Wirbelsäule und Gelenke werden überbelastet, Krankheiten sind vorprogrammiert.

Der Nutzen von Slack Nut

Genau hier greift das Training mit Slack Nut. Wenn Sie auf den mehr oder weniger gespannten Slacklines stehen - die Spannung ist eigenständig einstellbar - und sich die Wippe hin und her bewegt, müssen Sie ihren Körper ausbalancieren. Und das beinahe im Sekundentakt.

Was passiert dabei? Das neuromuskuläre System wird angesprochen, die Sendung von Informationen, ihre Verarbeitung und die darauffolgende Reaktion der Muskulatur sind die Folge. Daher ist Slack Nut nicht nur im athletischen Training, sondern auch in der Prävention und Rehabilitation einsetzbar.

Alle Vorteile des Trainings im Überblick

* Viel Spaß bei der Übungsausführung

* Vorbeugung von Verletzungen

* Motorik wird verbessert

* höchst präzise Ausführung bei Bewegungen

* beschleunigte Rehabilitation bei Verletzungen

* optimale Kraftentwicklung

Wie sieht das Training mit Slack Nut aus?

Die Slacklines werden vor dem Workout individuell eingestellt und gespannt. Dabei gilt: Je lockerer die Spannung, umso intensiver bzw. schwieriger das Training. Bei der Übungsausführung stehen oder liegen Sie auf der Slack Nut.

Mit zusätzlichem Zubehör (Freihanteln, Bänder, etc.) kann das Workout auch im Oberkörperbereich hinsichtlich der Intensität sinnvoll erweitert werden.

Und so sieht das Ganze dann aus...

Fazit

Jeder Slackliner, der keine Möglichkeit hat seine Leine in seinem näheren Umfeld zu spannen, wird sich über die Slack Nut freuen. Denn das Gerät ist einfach zu handhaben und kann auch zu Hause als Hometrainer genutzt werden.

Aber auch für alle, die sich mit Spaß und Effizienz bewegen wollen, egal ob Leistungssportler oder völlig Sport-Unerfahrener ist dieses 22 kg leichte und durchaus farbenfrohe Gerät bzw. Training geeignet.

Wir können es uns jedoch am meisten im physiotherapeutischen Anwendungsrahmen vorstellen, denn die Wirkung im sensomotorischen Bereich des Körpers ist zweifelsohne hochgradig.

Preislich liegt Slack Nut derzeit bei ca. 2.300 Euro.

>>> Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Kategorien: