BlowjobSloppy Blowjob: So bläst du deinem Mann den Verstand weg

Ein Blowjob ist immer gut, aber ein sloppy Blowjob ist noch besser
Ein Blowjob ist immer gut, aber ein sloppy Blowjob ist noch besser
Inhalt
  1. Was Männer beim Sex wollen
  2. Tipps für den richtigen Blowjob
  3. Was ist ein Sloppy Blowjob?

Ein Blowjob ist für Männer eine große Sache. Eigentlich gibt es doch fast keinen Mann, der nicht draufsteht. Aber Blowjob ist nicht gleich Blowjob. Eine Spezialität ist der sogenannte Sloppy Blowjob. Was es damit auf sich hat, erklären wir.

Was Männer beim Sex wollen

Umfragen zufolge ist der Blowjob bei Männern die beliebteste Sexpraktik. Neun von zehn Männern lassen sich beim Liebesspiel am liebsten "richtig einen blasen". Wir Frauen mögen das vielleicht anders sehen, aber Sex ist eben auch immer ein Geben und Nehmen. Da muss man dem Partner auch schon mal den einen oder anderen Gefallen tun. Aber nicht jeder Frau geht es so. Es soll ja Frauen geben, die mit Vorliebe Blowjobs verteilen. Ein Blowjob ist auch immer ein kleines Machtspielchen. Für ihn, weil er eine gewisse Unterwürfigkeit der Frau ausdrückt. Für sie, weil sie ihn mit einem Blowjob willenlos machen kann. Wann hat man den Mann auch schon mal so in der Hand bzw. im Mund.

 

Tipps für den richtigen Blowjob

Nicht zu schnell nicht zu langsam, so tief wie möglich oder doch lieber nur die Eichel liebkosen. Beim Blowjob gibt es kein Patentrezept. Gut ist, was der Partner mag. Wichtig ist, dass Dinge nie verkrampft oder aus dem Gefühl heraus geschehen, weil es "muss".

  • Wer sich zum Beispiel an der "Deep Throat"-Technik (den Penis so weit wie möglich in den Rachen zu schieben) üben möchte, der sollte vorher üben. Denn Würgen oder im schlimmsten Fall erbrechen beim Blowjob will ja niemand.
  • Spezielle Handgriffe - manche Männer mögen es, wenn der Penis ganz umgriffen wird - sollten ausprobiert werden. Du merkst sicher schnell, ob es deinen Partner antörnt, was du tust.
  • Gleiches gilt für die Schnelligkeit und Intensität. Wer schnell beginnt, den verlässt recht bald die Kraft und das Blasen wird zum Kraftakt. Deshalb tun sich die meisten Frauen einen Gefallen damit, langsam zu starten und zum Höhepunkt immer intensiver zu blasen.
  • Schlucken ist bei vielen Frauen sehr umstritten. Auch hier gilt: Wer Lust drauf hat, tut seinem Partner sicher einen Gefallen. Wem es nicht gefällt, der sollte sich eine Technik einfallen lassen, um das Schlucken zu vermeiden. Am sichersten ist es, vorher kurz Abstand zu nehmen und mit der Hand weiter zu machen.
  • Blasen kann Krankheiten übertragen. Dazu gehören Tripper, Chlamydien oder Herpes. Bei dem Kontakt von Sperma mit dem Mund kann auch HIV übertragen werden. Deshalb ist es wichtig, dass du beim Blasen weißt, dass dein Partner gesund ist.

Was ist ein Sloppy Blowjob?

Sloppy heißt auf Deutsch feucht, nass. Jetzt kannst du dir wahrscheinlich schon denken, worum es beim Sloppy Blowjob geht. Ja, ganz genau: Dieser Blowjob ist eine feuchte Angelegenheit. Imgrunde geht es darum, so viel Flüssigkeit wie möglich ins Spiel zu bringen. Der Speichelfluss, der normalerweise zurückgehalten wird, kommt hier zum vollen Einsatz.

Männer mögen den Sloppy Blowjob , weil er besonders flutschig ist. Außerdem sieht es direkt so aus, als wäre schon alles mit Sperma voll. Das finden viele Männer ziemlich heiß. Beim Sloppy Blowjob läuft man Gefahr, dass das Bett (wenn er im Bett stattfindet) durch die Körperflüssigkeiten etwas versaut wird. Allerdings lohnt es sich bestimmt. Dein Mann wird es sicherlich genießen.

 

 

Kategorien:
Mehr zum Thema: