So bürsten Sie richtig - nie wieder Haarbruch

haare brechen nie mehr
Falsches Bürsten sorgt für zu viel Haarbruch
Foto: Istock

Klar, wie man sich die Haare kämmt, weiß jeder: Bürste rein und runterziehen. Aber: Fall Sie an Haarbruch leiden, kann das Haare kämmen ganz entscheidend für ihre Haare sein. Deshlab haben wir 4 Tipps, wie Sie richtig bürsten.

1. Suchen Sie sich Ihre Haarbürste ganz genau aus

Für dünnes Haar, das zu Frizz neigt, ist eine Plastik-Bürste Gift. Mattes Haar glänzt mehr mit Naturborsten. Welche Bürste Sie genau brauchen, lesen Sie hier nach.

2. Haare dürfen nicht nass gekämmt werden!

So oft gehört und doch macht es kaum einer. Also noch mal: Das Haar erst antrocknen mit dem Föhn und dann kämmen. Sie werden den Unterschied merken. Das Haar lässt sich leichter kämmen und der Widerstand gegen die Bürste ist geringer. Diesen Ratschlag zu befolgen, wird Ihr Haar so einfach schöner machen.

3. Fangen Sie unten an

Hört sich seltsam an, weil man es ja gewöhnt ist von oben nach unten zu kämmen. So ziehen Sie allerdings bereits verknotene Haare nach unten hin zusammen und sorgen so dafür, dass die Spitzen brechen. Deshalb: Lieber das untere Haar in eine Hand nehmen und mit der anderen Hand bürsten. Das schont die Haarstruktur.

4. Natürlich gepflegtes Haar ist schönes Haar

Warum glänzt unser Haar? Weil wir den natürlichen Talg auf unserer Kopfhaut in den Längen des Haars verteilen. Das hört sich fies an, aber ist besser als jede Glanzpflege fürs Haar. Deshalb sollten Sie Ihre Haare ruhig ausgiebig kämmen um es so schön glänzend zu bürsten.

Falls Sie noch auf der Suche nach einer Bürste sind, finden Sie hier vielleicht die Richtige.

Kategorien: