So bunt sieht der neue 20 Euro Schein aus

20 euro h

Foto: Europäische Zentralbank / Instagram: teo_fOrsberg

Der neue Geldschein ist viel farbintensiver als der alte

Der 20-Euro-Schein ist einer der am häufigsten genutzten Geldscheine, er wird aber weltweit auch am häufigsten gefälscht. Am 25. November 2015 bekommen wir darum einen neuen, bunten Geldschein, der es Fälschern schwerer machen soll.

In wenigen Tagen werden 4,5 Milliarden der neuen 20-Euro-Scheine ausgegeben. Die neuen Scheine sind deutlich farbintensiver und bunter als die Vorgänger - und sie sind schwerer zu fälschen.

Neue Sicherheitsmerkmale

Es wurde jahrelang an neuen Sicherheitsmerkmalen gearbeitet. Besonders das neuartige Hologramm-Fenster soll es Geldfälschern schwer machen. Hält man das Hologramm gegen das Licht, wird es durchsichtig. Das lässt sich nicht so leicht kopieren und so gilt der neue, überarbeitete Schein als fälschungssicher.

Noch ein wenig Geduld

Wir Verbraucher in Europa müssen nicht sehr lange warten, bis wir den neuen, bunten Geldschein in den Händen halten können. Bei dem 5-Euro-Schein dauerte es ungefähr drei Monate, beim 10-Euro-Schein waren es nur sieben Wochen. Inzwischen sieht man die alten Scheine kaum noch.

Ein von @te0_f0rsberg gepostetes Foto am

Die alten 20-Euro-Scheine können wir natürlich noch weiterhin benutzen, sie bleiben unbegrenzt gültig und werden nach und nach aus dem Verkehr gezogen.

Übrigens: Auch wenn man Geldscheine als „Papiergeld“ bezeichnet, bestehen sie nicht aus normalem Papier, sonders aus einer stärkefreien Baumwolle. Sie sind relativ widerstandsfähig und halten auch mal einen Waschgang in der Waschmaschine durch, wenn man sie versehentlich in der Hosentasche vergessen hat.

(ww3)

Kategorien: