So easy ist Detox

so easy ist detox
Simple Detox
Foto: Thinkstock

Simple Detox

Einmal entgiften, bitte! Das geht viel einfacher als man denkt. Wir verraten, wie simpel Detox ist und geben Rezepte-Tipps.

Sie fühlen sich schlapp, energielos, angeschlagen und sind schlecht drauf? Trösten Sie sich, Sie sind nicht allein. Es staut sich einfach viel zu viel an. Eine Detox-Woche hilft, Körper und Seele zu entrümpeln und neue Energie zu spenden – positive Nebenwirkungen garantiert.

Die einfachsten Detox-Tipps gibt’s in der Galerie >>

Und das Schönste beim Detoxen ist, dass es kein bisschen kompliziert ist und sich locker in den Alltag integrieren lässt. Begrüßen Sie den Tag doch im Bett gleich mal mit paar Minuten Detox-Brummen. Gönnen Sie sich dann bei der morgendlichen Dusche eine Bürstenmassage, das kurbelt die Durchblutung an. Dann zaubern Sie sich im Vorbeigehen einen gesunden Gemüse-Smoothie und schon kann der Tag starten.

So einfach geht Detox

Natürlich gibt es auch Verbote: Kein Zucker! Kein Weizen! Keine gehärteten Fette! Keine chemischen Zusatzstoffe! Setzen Sie dagegen auf viel Eiweiß, basische Mineralien, Ballaststoffe. Das hilft dem Körper beim Entgiften und Entschlacken und aktiviert die Darmbakterien, die uns schlank und gesund machen sollen.

Machen Sie Ihren Körper mit viel Detox-Kräuter-Tee, leckeren Suppen, Korianderpesto oder Gemüse aus dem Wok und Basenvollbädern glücklich. Wie einfach das geht, beweisen die Simple-Detox-Rezepte von Marion Grillparzer auf den folgenden Seiten.

Buchtipp:

Der Ratgeber „Simpel Detox – das 7-Tage-Entgiftungsprogramm“ von Marion Grillparzer (GU Verlag, um 13 Euro) bietet alltagstaugliche Detox-Tipps, leichte Rezepte zum Nachkochen, Lebensmittel-Listen und clevere Achtsamkeitsübungen.

Detox-Greenie

Zubereitung: 10 MinutenPro Glas: 90 kcal, 4 g EW, 3 g F, 10 g KH

Zutaten für 2 Gläser à 300 ml1 EL Chiasamen (oder Leinsamen)1 Apfel1 kleine Gurke1 Chicorée (160 g)1 Handvoll Chinakohl1 Handvoll Brennnesseln (80 g oder Feldsalat)1/2 Bund Koriandergrün1/2 TL Kurkumapulver1 große Prise ZimtpulverSaft von 1 ZitroneMeer- oder KristallsalzPfeffer aus der Mühle

So geht‘s

Chiasamen-Gel herstellen (ein Teil Chia in sechs Teilen Wasser einweichen und mindestens zehn Minuten quellen lassen) oder Leinsamen mit 50 ml Wasser bedeckt über Nacht einweichen.

Apfel waschen und mit Kerngehäuse vierteln, Stiel und Blütenansatz entfernen. Gurke waschen und in große Stücke schneiden. Chicorée und Chinakohl putzen, waschen und grob schneiden. Beides in den Mixer geben.

Brennnesseln und Koriandergrün verlesen und waschen. Mit Chiasamen-Gel (oder Leinsamen), Kurkumapulver, Zimtpulver, Zitronensaft, 250 ml Wasser, etwas Salz und Pfeffer ebenfalls in den Mixer geben.

Alles zuerst auf kleiner Stufe mixen, dann auf höchster Stufe cremig pürieren. Bei Bedarf etwas Wasser zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen und nochmals kurz durchmixen. In zwei Gläser füllen – Singles bringen eines dem Nachbarn. Oder trinken es im Laufe des Tages selbst.

Ingwer-Zitronen-Suppe

Zubereitung: 40 MinutenPro Portion: ca. 140 kcal, 2 g EW, 11 g F, 7 g KH

Zutaten für 4 Personen

2 Paprikaschoten2 EL Olivenöl1 EL Zitronensaft2 Stängel Zitronengras1 Stück frischer Ingwer (ca. 3 cm)4 Kaffir-Limettenblätter (Asienladen)1 Aubergine (ca. 300 g)3 Frühlingszwiebeln1 LimetteKristall- oder MeersalzFrisch gemahlener Pfeffer1/2 Bund Koriandergrün

So geht’s

Paprikaschoten halbieren, putzen, waschen und in Streifen schneiden. Öl und Zitronensaft verrühren. Paprikastreifen darin marinieren. Zitronengras putzen. Das Mark in etwa drei Zentimeter lange Stücke. Ingwer schälen und in Scheiben schneiden. Kaffir-Limettenblätter waschen und vierteln. Chilischote längs halbieren, entkernen, waschen und in feine Streifen schneiden.

Kokosmilch mit Fond aufkochen. Zitronengras, Ingwer, Limettenblätter, Chili und Currypaste dazugeben. Alles bei mittlerer Hitze fünf Minuten kochen lassen.

Inzwischen die Aubergine waschen, putzen und etwa zwei Zentimeter groß würfeln. Die Würfel in den Kokossud geben und bei kleiner Hitze in etwa 15 Minuten garen.

Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Mit Paprikastreifen in den Sud geben und in zehn Minuten gar ziehen lassen. Die Limette halbieren. Den Saft von 1/2 Limette auspressen, die andere Hälfte in Scheibchen schneiden.

Die Suppe mit ein bis zwei Esslöffeln Limettensaft, Salz und Pfeffer würzen. Das Koriandergrün waschen und trocken schütteln, die Blätter abzupfen und grob hacken. Die Suppe mit je einer Limettenscheibe und Koriandergrün anrichten.

Eiweißeinlage: Pro Portion 150 Gramm festkochenden Fisch oder Lupinen-Seide in feine Streifen schneiden, mit den Paprikastreifen 15 Minuten marinieren und in der Suppe zehn Minuten gar ziehen lassen.

Ratatouille

Zubereitung: 45 MinutenPro Portion: ca. 315 kcal, 8 g EW, 22 g F, 21 g KH

Zutaten für 1 Portion

1 kleine Aubergine100 g Zucchini1 gelbe Paprikaschote1 kleine Zwiebel1 Knoblauchzehe1 EL Olivenöl200 g Fleischtomaten3 Stängel Petersilie3 Zweige ThymianMeersalzFrisch gemahlener Pfeffer1 Lorbeerblatt

So geht’s

Aubergine und Zucchini waschen, putzen und mit einem Küchenmesser in etwa 1,5 Zentimeter große Würfel schneiden. Die Paprikaschote halbieren, putzen, waschen und anschließend in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen. Die Zwiebel halbieren und die Zwiebelhälften in streifen schneiden. Den Knoblauch fein hacken.

Das Öl in einem breiten Zopf erhitzen, die Zwiebelstreifen darin glasig dünsten. Den Knoblauch dazugeben und kurz mitdünsten. Auberginen- und Zucchiniwürfel sowie die Paprikastücke hinzufügen und unter Rühren bei mittlerer hitze etwa zehn Minuten schmoren lassen.

Inzwischen die Stielansätze der Tomaten entfernen. Die Tomaten kurz überbrühen, häuten, vierteln, entkernen und in Stücke schneiden. Petersilie und Thymian waschen, trocken schütteln und hacken. Die Tomaten unter das Gemüse rühren. Das Gemüse mit Salz und Pfeffer würzen. Die Kräuter und das Lorbeerblatt dazugeben. Das Gemüse zugedeckt bei mittlerer Hitze 20 bis 25 Minuten schmoren lassen.

Eiweißeinlage: 200 Gramm Kichererbsen (Dose) oder weiße Bohnenkerne (Dose) in ein Sieb geben und abtropfen lassen, dann etwa zehn Minuten vor dem Ende der Garzeit zum Gemüse geben und mitgaren.

Gesunde Ernährungs-Tipps gibt's hier >>

Kategorien: