So entspannen Sie richtig: Day-Spa vs. Nacht im Spa-Hotel

spa ahrenshoop
Wo entspannen Sie am besten?
Foto: istock

Der Sommer lässt sich nicht blicken, Stress gibt's immer und urlaubsreif bin ich sowieso - da aber kein Urlaub in Sicht ist, muss eine Alternative her. Wie wäre es da zum Beispiel mit einer Nacht im Spa? Oder doch lieber nur ein Nachmittag? Wir haben getestet. Was entspannt mehr: eine Nacht im Spa-Hotel oder ein Tag im Day-Spa?

The Grand, Ahrenshoop, Ostsee (Zimmer, Klassik, rund 110 Euro pro Nacht)

Von Hamburg aus machen wir uns an einem Samstag auf nach Ahrenshoop. Das liegt rund 215 Kilometer von der Hansestadt entfernt. Drei Stunden Fahrt liegen vor uns. Da glücklicherweise nicht so viele Leute an einem Samstag Richtung Ahrenshoop fahren, verläuft die Anreise ganz entspannt.

Angekommen im Hotel gibt's erst mal das richtige Urlaubsfeeling: Sonne, Strand und Dünen. Allein das ist schon Erholung pur. Einfach mal raus und durchatmen ist hier das Motto. Im Spa gibt's alles, was man sich wünscht. Handtücher, frisches Obst und einen kleinen Pool. Dazu noch Dampfbad und Sauna. Entspannend: Hier war keiner gestört, dass wir endlich mal wieder richtig lange gequatscht haben. Highlight des Aufenthalts: die Ganzkörper-Massage.

Wow! Was für ein Ausblick - in Ahrenshoop zeigt sich die Ostsee von ihrer besten Seite

Nach einer Nacht im Hotel und leckerem Frühstück mit Meeresblick machen wir uns wieder auf nach Hamburg. Diesmal leider weniger entspannt mit Stau auf der Bundesstraße - kein Wunder, wenn das lange Wochenende endet. Der Stress kann uns aber wenig anhaben nach einer traumhaften Nacht im Spa Hotel.

Meridian Spa, Hamburg-Eppendorf (Tageskarte Day-Spa: Mo - Fr. 27 Euro, Sa-So. 32 Euro)

Vorweg: Das Tolle am Day-Spa ist, dass man es ganz spontan machen kann. Ein verregneter Tag in Hamburg: Da kommt ein Abend im Spa doch genau recht. Also haben wir unsere Sachen gepackt und uns mit dem Fahrrad (sehr praktisch) auf zum Spa gemacht. Nicht ganz so exquisit wie im Spa-Hotel begrüßt uns der Umkleideraum. Wir ziehen uns um und schlüpfen in die gemieteten Bademäntel (Kosten: 5 Euro).

Der Blick auf den japanischen Innenhof des Meridian Spas in Eppendorf

Im Spa kriegen wir sofort eine nette Einweisung in die verschiedenen Saunen und Pools.Außerdem gibt es die Möglichkeit eine Etage tiefer im Spa-Restaurant Getränke und Snacks zu ordern. Besonderes Highlight: Die verschiedenen Aufgüsse in den Saunen. Ebenfalls ein Pluspunkt: Wer ein bisschen Sonne tanken möchte, hat im Spa-eigenen Solarium die Chance dazu.

Etwas schade: Fast im gesamten Spa sollte Ruhe herrschen. Mehrfach wurden wir - trotz Flüsterton - aufgefordert ruhig zu sein. Nur im Außenbereich - bei gerade mal 14 Grad nicht unbedingt perfekt - konnten wir uns unterhalten.

Gemütlich: Im Ruheraum lässt es sich entspannen. Aber Unterhaltungen sind hier absolut unerwünscht

Fazit: Was schließt besser ab? Day Spa oder eine Nacht im Spa-Hotel? Unentschieden würde ich sagen.

Es kommt ganz auf die Bedürfnisse an: Will man vollkommen abschalten und nimmt gerne eine Autofahrt und höhere Preise in Kauf, dann ist eine Nacht im Spa-Hotel genau das Richtige für Sie.

Wer schnell und effektiv saunieren und entspannen will, der kommt auch in einem Day-Spa auf seine Kosten. Pluspunkt: Die kurze Anreise und mehr Budget für Behandlungen.

Kategorien: