So erkennen Sie einen Heiratsschwindler!

fotolia584 brautstrauss braut erika walsh
Vor dem Altar ist noch alles gut. Und danach?
Foto: Erika Walsh, fotolia
Inhalt
  1. Die Täter
  2. Die Vorgehensweise
  3. Die Opfer
  4. Die Warnsignale

Heiratsschwindler

Für sie war es Liebe, für ihn nur ein lukratives Geschäft. Wie Männer Frauen um ihr Geld und ihre Träume bringen: Die Tricks, die Opfer, die Warnsignale.

Mit Charme wickeln sie ihre Opfer um den Finger, wecken Hoffnungen, Träume. Sie versprechen die Ehe und wollen doch nur eins: abkassieren! Heiratsschwindler kennen keine Skrupel.

Ihr Geschäft mit den betrogenen Gefühlen ist alles andere als ein Kavaliersdelikt.

Es kann in schweren Fällen mit bis zu zehn Jahren Haft geahndet werden. Zwar führt das Bundeskriminalamt keine Statistik über diese Täter. Experten schätzen jedoch, dass jährlich 10.000 Frauen auf einen Heiratsschwindler hereinfallen!

Die Täter

Was sind das für Männer, die Frauen um ihr Hab und Gut bringen? "Man darf die Täter nicht unterschätzen. Meist sind sie intelligent, sehr überzeugend und äußerst gerissen", sagt der Kriminalist und Buchautor Stephan Harbort aus Düsseldorf.

Heiratsschwindler legen Wert auf eine gepflegte, seriöse Erscheinung, treten als Anwalt, Arzt oder Geschäftsmann auf: "Sie haben ein hohes Geltungsbedürfnis", so der Experte. Und sie kennen keine Reue, Scham oder Mitleid mit ihren Opfern: "Ihnen fehlt das Einfühlungsvermögen in andere Menschen." Nur eine Frage interessiert sie wirklich: "Was ist gut für mich?"

Die Vorgehensweise

Ihre Masche ist meistens gleich. Per Kontaktanzeige in Zeitungen oder im Internet lernen sie ihr Opfer kennen, geben sich höflich, charmant und schaffen eine Vertrauensbasis. Wie das gelingt? Unter einem Vorwand leihen sie sich Geld von der neuen Bekannten, das sie jedoch prompt zurückzahlen. "Als Beweis für die Glaubhaftigkeit", sagt Stephan Harbort. Von jetzt an wird der vermeintliche Anwalt oder Manager stets neue Gründe finden, um sein Opfer anzupumpen. Summen, die er natürlich niemals zurückerstatten wird.

Warum Frauen ihm dennoch immer wieder Geld geben? "Heiratsschwindler sind Profis in emotionaler Erpressung", so der Kriminalist. Sätze wie "Wenn du mir nicht hilfst, dann ist mein Leben vorbei" zielen direkt ins Herz der verliebten Frau.

Die Opfer

Heiratsschwindler suchen sich ihre Opfer bewusst aus. Diese sind in der Regel alleinstehend, vermögend und schon etwas älter. Oft haben sie ein schwaches Selbstwertgefühl, sind leichtgläubig oder wollen einfach nicht wahrhaben, dass mit ihrem Verehrer etwas nicht stimmt. "Dahinter steckt oft die Angst vor der Einsamkeit", so der Experte.

Und: Viele Opfer zeigen im Nachhinein den Täter nicht an. Zu groß ist die Scham, zugeben zu müssen, auf einen Betrüger hereingefallen zu sein.

Die Warnsignale

Heiratsschwindler verbergen sich hinter einer glatten Fassade. Vorsicht also, wenn er übertrieben höflich und charmant ist, sehr selbstsicher wirkt und schon bei den ersten Treffen keine Zweifel aufkommen lässt, dass Sie die einzig Richtige für ihn sind.

Tipp: Überprüfen Sie seine Biografie. Lassen Sie sich Geschäftsräume, Praxen, seine schicke Penthouse-Wohnung zeigen. Bestehen Sie darauf, Freunde und Familie kennen zu lernen.

Sollte er Sie um Geld bitten, lassen Sie sich eine Quittung ausstellen. Falls er Ihnen Misstrauen vorwirft: Finger weg! Sonst sind Sie am Ende um viel Geld und eine Illusion ärmer.

Kategorien: