So färbst Du deinen Ansatz ohne Chemie

ansatz so faerbst du ohne chemie
So färbst Du deine Haare ohne Chemie
Foto: Istock

Graues Haar oder eine Blondierung: Das nervigste daran ist immer der Ansatz

Ich hasse es, wenn ich in den Spiegel schaue und sich in meinem Haar deutlich ein dunkler Ansatz abzeichnet. Eigentlich müsste ich alle vier Wochen meinen Ansatz nachfärben lassen. Aber das mache ich natürlich nicht. Erstens fehlt die Zeit und auch das Geld und zweitens fürchte ich mich auch manchmal vor den Folgen der Chemie auf meinem Kopf. Deshalb färbe ich mir meine Haare zwischendurch mit Hausmitteln ganz ohne Chemie.

Aber manchmal reichen auch schon ein paar einfache Hausmittel um den Ansatz verschwinden zu lassen. So färbst du deinen Ansatz ohne Chemie.

Wenn Du dein Haar aufhellen möchtest

Wenn dein Haar gesund und nicht sehr empfindlich ist, kannst du deinen Ansatz mit Zitronensaft oder Backpulver aufhellen. Dazu den Saft einer Zitrone mit 200 ml Wasser mischen und in eine Sprühflasche geben. Damit kannst du gezielt deinen Ansatz einsprühen. Diese Mischung solltest du je nach gewünschtem Effekt einwirken lassen.

Mit Backpulver oder reinem Natron kannst du ähnlich verfahren. Einfach 1-3 Päckchen Backpulver (je nach gewünschten Effekt) mit Wasser mischen und die Lösung vor dem Waschen oder Schlafen auf den Ansatz geben.

Wenn du eine schonende Variante suchst, hilft dir KAMILLENTEE. Dazu einen starken Tee aufgießen. Wenn der lauwarm ist, die Haare damit spülen und mit einem Handtuch um den Kopf föhnen. Die Wärme lässt den Tee einwirken. Danach die Rückstände ausspülen.

Wenn Du dein Haar färben möchtest

Für rotes Haar: Du hast es wahrscheinlich selbst schon mal beim Schneiden gemerkt: Rote Beete färbt sehr intensiv. Deshalb kannst du sie auch prima nutzen, wenn dein Haar rote Akzente bekommen soll. Natürlich kannst du so nicht wie mit einer Coloration färben. Die Ergebnisse sind weniger intensiv und ungenauer, dafür aber komplett ohne Chemie.

Dazu mixt du Rote Beete mit Honig bis eine Creme entsteht. Die gibst du auf deinen feuchten Ansatz. Am besten nutzt du dafür Handschuhe, denn sonst sind nicht nur deine Haare rot, sondern auch deine Finger. Diese Mischung solltest du mehrere Stunden mit einem Handtuch auf dem Kopf einwirken lassen.

Für einen dunklen Ansatz kannst du Kaffeereste zum Färben nutzen. Nimm einfach den noch feuchten Kaffeesatz und verteile ihn so gleichmäßig wie möglich auf dem Kopf. Dann wickelst du ein altes Handtuch um deinen Kopf. Nach ein paar Stunden sollte der Ansatz nachgedunkelt haben. Dann wäscht du die Kaffeereste aus. Positiver Nebeneffekt: Das Koffein stimuliert die Kopfhaut und regt das Haarwachstum an.

Diese Hausmittel färben natürlich nicht so wie chemische Haarfarben beim Friseur. Aber sie eignen sich als Alternative, wenn das Haar zu sehr angegriffen ist oder in der Schwangerschaft. Einfach mal ausprobieren, denn Kaffeesatz oder Zitronensaft hat ja fast jeder im Haus.

Kategorien: