So findest du dein persönliches Seelentier

krafttier seelentier finden

Foto: iStock

Profitiere von der Weisheit des Fuchses, der Stärke des Löwen und der Geduld der Taube - dein Seelentier

Naturvölker in aller Welt glaubten, dass ihnen die Geister der Tiere Schutz, Rat und Heilung bieten. Auch wir können von unserem Kraft- oder Seelentier profitieren und uns Wertvolles abschauen.

Seelentiere, oder auch Krafttiere, haben ihren Ursprung im Schamanismus, einem uralten traditionellen Heilsystem. Sie sollen die Menschen schützen und sie auf ihrem Weg leiten. Jedes Tier hat eine andere Bedeutung und Botschaft. Wer seine Kraft zu deuten versteht, erfährt Spannendes über sich und die Zukunft.

Doch dafür muss man erst wissen, was überhaupt das eigene Seelentier ist.


Doch wie erkenne ich mein persönliches Seelentier?

Zuallererst musst du verstehen, dass du dir nicht aussuchen kannst "Ich möchte gerne, dass ein Wolf mein Seelentier ist". Dein Seelentier ist die Verkörperung deines Unterbwusstseins - und sein Unterbewusstsein kann man sich auch nicht aussuchen. Sei offen für das, was kommt.

Normalerweise zeigt sich ein Seelentier in Momenten, in denen du ganz ruhig und entspannt bist. Zum Beispiel während einer Meditation oder in deinen Träumen.

Sie können sich dir aber auch in der realen Welt zeigen, zum Beispiel, indem sich dir ein (wildes) Tier in kurzer Zeit sehr oft zeigt, oder sich in deiner Gegenwart merkwürdig verhält.

Es gibt nicht "den einen" Weg, sein Seelentier zu finden. Du musst wachsam sein und dein Herz sowie deine Seele öffnen, um es zu entdecken.


Wo finde ich mein Seelentier?

Wie oben bereits kurz angerissen, gibt es hauptsächlich drei Arten, wie die meisten Menschen ihr Seelentier entdecken: während einer Meditation, in ihren Träumen oder durch Beobachtung der Umwelt.

  • Meditation:

In einer Meditation kannst du den lauten Alltag um dich herum ausschalten und dich ganz auf dich und dein Inneres besinnen.

Wenn du in einer Meditation deinem Seelentier begegnen möchtest, dann solltest du dabei nicht zu verbissen sein. Konzentriere dich darauf, irgendeinem Tier zu begegnen, vielleicht auch mehreren. Sei ganz offen, ganz entspannt.

Gibt es ein Tier, dass sich immer wieder in dein Bewusstsein schleicht? Ignoriere das nicht. Es ist vielleicht nicht das Tier, auf das du gehofft hattest - aber es hat seinen Grund, warum es genau dieses Tier ist. Und diesen Grund solltest du ergründen.

  • Träume:

Im Gegensatz zur Meditation können wir unsere Träume im Normalfall nicht steuern. Wir verarbeiten in unseren Träumen das, was uns am Tag passiert ist und was uns bewegt. In unsren Träumen spricht unser Unterbewusstsein zu uns.

Wenn du morgens aufwachst, schreibe schnell auf, was du geträumt hast - bevor du es wieder vergisst. Vielleicht bemerkst du ja nach einiger Zeit, dass ein bestimmtes Tier immer wieder auftaucht...

  • Beobachtung:

Wenn du unterwegs bist, vor allem wenn du in der Natur unterwegs bist, sei wachsam. Beobachte genau, was um dich herum passiert. Wenn ein Tier in deiner Nähe ist - ganz egal welches - beobachte es. Hab keine Angst, sei offen. Benimmt sich ein Tier in deiner Gegenwart unnormal? Achte darauf, ob das häufiger bei einem bestimmten Tier oder einer bestimmten Spezies passiert. Vielleicht hat das ja eine Bedeutung.

So findest du deinen eigenen Kraftort >>


Was bedeutet mein Seelentier?

Wenn du herausgefunden hast, was dein Seelentier ist, dann studiere es. Welche Eigenschaften werden dem Tier zugeordnet? Was bedeutet das für mich? Gibt es vielleicht sogar konkrete Zusammenhänge zu meiner aktuellen Lebenssituation?

Das sind einige Beispiele für Seelentiere und die Bedeutungen, die ihnen zugeschrieben werden:

Pferd: Das Pferd symbolisiert Freiheit. Es ist wild und geht immer neue Wege. Auch Treue ist ein Charakterzug dieses Tieres. Wer das Pferd sieht, ist voller Tatendrang, schmiedet Pläne und weiß, was wahre Freundschaft bedeutet. Es zeigt aber auch, dass die Flucht manchmal klüger ist als der Kampf.

Hund: Der Hund steht für Treue und Schutz. Ehrlich und verspielt, zeigt er seine Zuneigung und Freude ganz offen - so etwas ist ansteckend! Er vertreibt unsere traurigen Gedanken und schenkt Kraft für neue Projekte. Gefahren werden schnell erkannt. Augen offen halten! Loyalität und Liebe sind das Wichtigste im Leben.

Wolf: Der Wolf ist ein weises Tier und weiht uns in altes Wissen ein. Er steht für Führungskraft und Stärke. Gleichzeitig symbolisiert er aber auch das Wilde, Ungezügelte und Mystische. Manchmal verlässt er sein Rudel, um Erfahrungen zu sammeln. Veränderungen stehen an. Es ist an der Zeit für eine Kurskorrektur.

Fisch: Der Fisch hat etwas Tiefgründiges. Er kann auf den Boden hinabgleiten, dort wertvolle Dinge entdecken und wieder zur Oberfläche zurückkehren. Manchmal muss man innehalten und Bilanz ziehen. Die Kraft des Fisches hilft dabei, Erkenntnisse zu gewinnen und das geistige Potenzial auszuschöpfen.

Seepferdchen: Das Seepferdchen symbolisiert Romantik, Schutz, Fürsorglichkeit und den liebevollen Umgang mit Mensch und Tier. Es steht für erfüllte Harmonie. Gleichzeitig hat es aber auch etwas Geheimnisvolles. Die Familie steht jetzt im Mittelpunkt. Eine Liebe weckt den Wunsch nach absoluter Geborgenheit.

Eule: Die Eule hat wache Augen - auch eines, das weise nach innen schaut. Kein anderes Tier ist so hellsichtig. Sie steht für die geistigen Fähigkeiten und Intuition. Falschheit hat bei ihr keine Chance. Die Eule rät, bei Entscheidungen auf die innere Stimme zu hören und nicht nur dem Verstand zu vertrauen.

Schmetterling: Der Schmetterling steht für Transformation. Er verwandelt sich von einer Raupe in ein prachtvolles Wesen. Falter zeichnen sich durch Aktivität aus, sind unruhige Wesen und bleiben nicht lange an einem Ort. Es ist die Zeit des Aufbruchs. Neue Pläne werden geschmiedet und verfolgt. Keine Sorge: Alles gelingt!

Katze: Die Katze symbolisiert Unabhängigkeit. Motto: Betrachte erst von außen, was du von einer Sache hältst, verstricke dich nicht in Emotionen und bewahre einen kühlen Kopf. Es lohnt sich nicht, sich zu verbiegen. Stehe zu deiner Einzigartigkeit und finde deinen eigenen Weg! Er ist der Schlüssel zum Glück.

Adler: Der Adler wird hoch verehrt und gilt als heilig. Er ist der König der Lüfte und somit ein mächtiges Kraft-Tier. Er soll unsere geistigen Fähigkeiten stärken, uns Vertrauen und Schutz geben. Nur Mut! Wer furchtlos ist, kann in luftige Höhen aufsteigen. Von dort oben sieht man die Welt mit anderen Augen.

Bär: Der Bär ist das Sinnbild für Heilung, Wandel, Weisheit und Veränderungen. Er besitzt die Gabe, auch im Alleinsein glücklich zu sein. Niemals handelt er übereilt, sondern ist äußerst bedächtig. In der Ruhe liegt die Kraft. Der Bär rät dazu, keine schnellen Entscheidungen zu treffen, die man später bereuen könnte.

Fuchs: Er symbolisiert die Täuschung. Nicht alles, was offensichtlich ist, entspricht auch der Wahrheit. Entweder wirst du geblendet oder du solltest, um niemandem zu schaden, die Wahrheit für dich behalten.

Hamster: Der Hamster ist ein Sammler, der gern hortet. Richtig eingesetzt, kann dies eine große Stärke bedeuten. Überprüfe, ob du diese Eigenschaft zu deinem Wohle einsetzt. Gib weg, was du nicht wirklich brauchst.

Eisvogel: Er ist ein Symbol für eine Wendung. Sie zeigt Ereignisse an, die einen baldigen Wandel einläuten. In dein Leben tritt demnächst etwas überraschend Schönes, unerwartet Freudiges oder Verblüffendes. Aufgepasst!

Gans: Die Gans steht für Treue und Zuversicht. Lass dich nicht durch äußere Einflüsse von deinem Weg abbringen. Bleibe dir selbst treu. So behältst du auch in Krisenzeiten den Durchblick.

Eichhörnchen: Das Eichhörnchen weist darauf hin, dass Streit in der Luft liegt. Es warnt davor, anstehenden Auseinandersetzungen aus dem Weg zu gehen. Scheue dich nicht, klärende Entscheidungen zu fällen und umzusetzen.

Falke: Der Falke ist ein ausgezeichneter Jäger. Wenn er erscheint, möchte er wachrütteln und auf etwas aufmerksam machen. Die Gelegenheit für eine klare Entscheidung ist jetzt günstig - ergreife sie! Mach Nägel mit Köpfen.

Salamander: Der Feuersalamander steht für eine Wandlung, die bald zu neuen Erfahrungen, Wahrnehmungen und Erkenntnissen führen wird. Altbindungen hindern dich, deine nächsten Schritte zu gehen. Löse dich davon und lasse sie hinter dir.

Hirsch: Der Hirsch ist ein guter Begleiter. Er symbolisiert den richtigen Weg, auf dem man getrost weitergehen kann. Nutze die stabile Lebensphase, um Ordnung in deinen Alltag zu bringen und deine Bedürfnisse zu leben.

Kranich: Der Kranich lenkt das Augenmerk auf den Aspekt des Hochmuts. Er ist ein Zeichen dafür, dass jemand zur Selbstüberschätzung neigt. Eitelkeit schadet! Innere Werte sind wertvoller als schöne Oberflächlichkeit.

Lerche: Die Lerche ist ein frommer Vogel. Er legt nahe, eine Form des Gebetes für sich zu finden. Was willst du wirklich? Glaube daran, dass du es erreichen kannst. Besinne dich und pflege auch deine Seele.

Storch: Der Storch ist ein Bote für Zuwachs, neue Erfahrungen und Herausforderungen. Ein Lebewesen tritt in dein Leben - sei es ein Mensch oder ein Tier. Es wird deinen Alltag bereichern und viel Freude schenken.

Libelle: Das zart flirrende Insekt steht für Leichtigkeit und Flexibilität. Diese Unbeschwertheit bringt die Libelle als Seelentier auch in dein Leben. Wenn du dich gerade in einer Krise befindest und sich ein Berg von Problemen vor dir auftürmt, kann die Libelle dir helfen, wieder in die richtige Balance zu finden. Sei agil und flexibel wie dieses faszinierende Insekt und versuche einfach einmal, den Blickwinkel zu verändern.

Igel: Hast du dich schon viel zu lange zurückgezogen, klein und unsichtbar gemacht? Dann könnte der Igel dir neue Wege weisen. Mit seinen aufgerichteten Stacheln symbolisiert er die Strahlen der Sonne. Er sagt dir, dass du dich nicht länger verstecken musst, dass du das Licht nicht zu scheuen brauchst und jederzeit zu dir selbst stehen kannst. Erscheint dir der Igel im Traum, deutet das auf eine große Sensibilität und starke Verletzlichkeit hin.

Schlange: Von vielen Völkern der Erde wurde die Schlange seit Urzeiten verehrt - als Symbol der Schöpfung, der Sexualität oder auch der Wiedergeburt. Als Seelentier ist die Schlange deine Beschützerin. Dieses Tier, das lautlos vorbei gleitet und sich immer wieder häutet, hilft dir, das Alte abzustreifen und in neue Entwicklungsstadien oder Lebensabschnitte einzutreten. Ein Neuanfang ist immer möglich.

Waschbär: Ein verspielter kleiner Gauner, der (meist) bekommt, was er möchte! Er steht für die Verspieltheit, Leichtigkeit und damit für das innere heile Kind. Wirf ruhig die Kontrolle über Bord, glaube einfach an dich. Entdecke das Kind in dir.

Specht: Du verschließt dich und dein Herz anderen gegenüber? Der Specht klopft an, damit du es öffnest! Er fordert dich auf, das Herz auch mal auf der Zunge zu tragen und dich deinen Mitmenschen anzuvertrauen. Öffne anderen dein Herz.

Wiesel: Flitzt es in dein Leben, kündigt es eine Zeit der Wiedervereinigung an. Erlaube dir und anderen Vergebung und Versöhnung – und setze bedingungslos auf dein Gefühl. Glaube an Versöhnung.

Schwan: Zeige der Welt dein wahres Selbst! Es gilt, aus dem Gefühl des hässlichen Entleins auszusteigen und sich stolz und erhaben wie der Schwan der Welt zu präsentieren. Lass einen Wandel zu.

Auch interessant:

Das verrät dein indianisches Sternzeichen über deinen Charakter >>

Dein keltisches Baum-Horoskop >>

Tu' etwas für Dich:

Die bunte Welt von Wunderweib.de gibt es jetzt auch bei WhatsApp! Abonniere hier Deinen WhatsApp-Newsletter >>

ww5

Kategorien: