So findet jeder die perfekte Jeans

perfekte jeans finden
Was ist die richtige Größe? Und: Weiten sich Jeans beim Tragen? Viele solcher Fragen erschweren den Jeanskauf - bis jetzt. Denn wir liefern die passenden Antworten.
Foto: Getty Images

Auf der Suche nach perfekten Jeans? Diese Shopping-Tipps helfen

Eine Jeans zu entdecken, die Kurven betont, aber das Pfündchen zu viel kaschiert, die nirgends kneift und eine tolle Figur macht, dieser Glücksfall rückt in greifbare Nähe: mit diesen Shopping-Tipps.

So finden Sie die passende Jeansgröße

Es kommt ja wirklich vor, dass man bei einer Jeans in Größe 28 passt, bei einer anderen kaum in Größe 30. Wie findet man da heraus, welche Größe die richtige ist? Wichtig zu wissen: Die Maße einer Jeans entscheiden ja nicht über die richtige Passform - sondern die Materialzusammensetzung und die Art der Waschung. Deshalb können selbst renommierte Hersteller nicht garantieren, dass ein Modell in unterschiedlichen Waschungen immer gleich groß ausfällt. Orientiert man sich nur an der Optik, kann man sich aber auch irren: Elastische Materialmischungen sehen oft nach einer kleineren Größe aus , da der Stoff ja dehnbar ist. Jeans aus reiner Baumwolle erscheinen dagegen eher groß. Die wichtigste Regel beim Jeanskauf lautet also: Die Hose immer anprobieren! Bislang noch ein echter Geheimtipp unter Denim-Fans: Die maßgeschneiderte Jeans vom Schweizer Label Selfnation . Einfach Maße nehmen, Schnitt und Farbe auswählen und bestellen. Produziert wird nachhaltig in der Schweiz und Deutschland. Kurze Wege, schnelle Lieferung: Nach 10 Tagen ist die eigens anfertige Jeans schon da. Preis je nach Modell ab ca. 180 Euro.

So finden Sie den richtigen Schnitt für Ihre Figur

Skinny Jeans sind ideal für schlanke Frauen. Mit ein paar Pfündchen zu viel geht's auch - dann muss man aber High Heels oder längere, weitere Oberteile dazu kombinieren, um die Silhouette zu strecken. Die klassische Bootcut-Jeans kaschiert kräftige Oberschenkel . Bei schmalen Hüften und einer schmalen Taille sind, wie schon erwähnt, Jeans mit hoher Taille super, da sie das Bein optisch verlängern. Wer eher kurze Beine hat, sollte besser keine Boyfriend-Jeans tragen. Generell wichtig für die perfekte Jeans: immer auf Farbe und Waschung achten! Dunkle Jeans lassen das Bein schlanker wirken .

Jeans ohne Elasthan beulen schneller aus

In der Umkleidekabine sitzt die Jeans perfekt - sobald man sie ein paar Stunden getragen hat, schlottert sie an den Knien. Klar: Soll eine Jeans eng sitzen, ist ein Elasthan-Anteil unverzichtbar. Jeans aus reiner Baumwolle beulen viel häufiger aus, sie verformen sich beim Tragen und sehen dann nie wieder aus wie am Anfang. Die meisten Denims enthalten deshalb ein paar Prozent Elasthan. Auch wichtig: Damit Jeans auf Dauer in Form bleiben, dürfen sie nicht zu heiß gewaschen werden . Und man sollte sie vor dem Waschen unbedingt auf links ziehen und nach Möglichkeit keinen Trockner benutzen. Das verlängert die Lebenszeit der Lieblingshose!

Diese Jeans-Waschung schmeichelt der Figur besonders

Dunkelblaue Jeans mit heller Auswaschung am Oberschenkel. So eine sollte jede Frau im Schrank haben. Und eine dunkelblaue Denim ohne Waschungen, ein Klassiker, den man auch ins Büro anziehen kann.

Und dieser Schnitt lässt den Po besonders knackig wirken

Bei dieser Mogelei kommt es gar nicht auf den Jeans-Schnitt an, sondern auf die Anordnung von Po-Taschen und Nähten . Die Po-Taschen sollten nicht zu weit entfernt von der Mittelnaht sitzen. Und der Abstand zur Außennaht darf nicht zu groß sein - aus diesen Abständen entsteht ja letztlich die Größe der Tasche. Und die sollte lieber etwas zu groß als zu klein sein, um den Po optisch kleiner erscheinen zu lassen. Der Verlauf der Naht über den Gesäßtaschen spielt übrigens auch eine wichtige Rolle. Grundsätzlich gilt: Je spitzer die obere Naht auf die Mitte zuläuft, desto plastischer ist der Effekt. Wer wenig Po hat, kann mit diesem Trick also ein wenig dazuzaubern.

Kategorien: