So funktioniert Abnehmen mit der Alkaline-Diät

alkaline diaet b
Die Alkaline-Diät basiert darauf, Säuren zu neutralisieren.
Foto: iStock

Hollywood-Ernährung

Die Alkaline-Diät ist noch jung und erfreut sich besonders bei Hollywood-Stars wie Gwyneth Paltrow, Jennifer Aniston oder Victoria Beckham großer Beliebtheit. Wie Abnehmen mit dieser Ernährung funktioniert und was das Konzept dieser neuen Hollywood-Diät ausmacht, erfahren Sie hier.

Die Idee hinter der Alkaline-Diät

Bei der Alkaline-Diät handelt es sich im Prinzip um eine gesundheitsfördernde Ernährungsform. Aber auch Abnehmen soll mit dieser in Hollywood gerade beliebten Ernährung möglich sein. Der Name dieser Diät leitet sich von Alkalinität ab. Unter diesem Begriff wird die Fähigkeit verstanden, Säuren zu neutralisieren – und das gilt auch für den menschlichen Körper.

Die Alkaline-Diät geht davon aus, dass bei einer falschen Ernährung nach dem Verdauungsprozess vor allem saure Rückstände im Verdauungstrakt zurückbleiben. Die Folge sei dann, dass für den Organismus wichtige Nährstoffe wie Kalzium, Kalium, Magnesium oder Natrium schneller aufgebraucht werden. Außerdem sollen die sauren Rückstände ein schnelleres Wachstum schädlicher Bakterien begünstigen, die wiederum zu Infektionen oder Krankheiten führen können. In einem Körper, der sich alkalisch ernährt, soll dies hingegen nicht möglich sein.

Was diese Ernährung bewirken soll

Die Alkaline-Diät geht davon aus, dass eine säurehaltige Ernährung im Alltag zu Müdigkeit, Nervosität, trockener Haut oder Depressionen führt. Aber auch Arthritis, Gastritis, Magengeschwüre oder Osteoporose sollen durch die falsche Ernährung begünstigt werden. Die gesündere Ernährung mithilfe der Alkaline-Diät hat es sich nicht nur zum Ziel gesetzt, beim Abnehmen zu helfen, sondern will auch unter anderem das Immunsystem stärken. Des Weiteren soll diese neue Hollywood-Diät die Darmbewegungen erleichtern und damit auch die Verdauung fördern sowie das Risiko von koronaren Herzerkrankungen lindern. Dazu gehören Krebs und Schlaganfall, aber auch Diabetes soll vorgebeugt werden.

Das dürfen Sie essen

Bei genauerer Betrachtung wirkt diese neue Hollywood-Diät – abgesehen vielleicht vom Prinzip – gar nicht so furchtbar neu. Erlaubt sind viel frisches Obst und Gemüse, gleichzeitig sollen Abnehmwillige bei der Alkaline-Diät mehrere Liter Wasser am Tag trinken. Kaffee und Alkohol hingegen sind vor dem Hintergrund ihres Säuregehalts tabu. Auch von industriell verarbeiteten Lebensmitteln sollten Sie die Finger lassen.

Die vegetarisch anmutende Ernährung sieht außerdem vor, dass der Verzehr von Lebensmitteln wie Fleisch, Fisch und Eiern eingeschränkt wird. Stattdessen sollte bei der Alkaline-Diät vermehrt zu Soja-Produkten gegriffen werden, um so unter anderem das fehlende Eiweiß zu ersetzen. Weißer Zucker und helles Mehl stehen bei dieser Ernährung ebenfalls auf der Liste der No-Gos.

Ob die Alkaline-Diät wirklich hält, was sie verspricht, bleibt abzuwarten. Denn noch gibt es keine Einschätzungen von Ernährungs-Experten oder wissenschaftliche Untersuchungen.

Kategorien: