So geht die Verjüngungskur fürs Haar

verjuengungskur haare
Schöne Haare: Das können Sie dafür tun
Foto: Istock

Haare können durch Hormone, Umwelteinflüsse und zu viel Pflege ganz schön mitgenommen sein. Sie werden spröde und trocknen aus, brechen vielleicht sogar ab. Wer seinen Haaren ab und zu eine Verjüngungskur gönnen möchte, sollte diese Tipps befolgen:

Glänzend mit Essig

Eine saure Spülung schließt die Schuppenschicht. Das gibt Glanz, das Haar ist besser vor Umwelteinflüssen geschützt und lässt sich leichter kämmen. Zitronensaft oder Essig unverdünnt auf die Haare geben und anschließend mit klarem, kaltem Wasser nachspülen.

Leuchtkraft Keratin

Derkörpereigene Wirkstoff Keratin verleiht unserem Haar Elastizität, glättet es und bringt es so zum Leuchten. Aber durch Umwelteinflüsse und mit den Jahren sinkt der Anteil. Doch keratinhaltige Pflege bringt den Haushalt wieder ins Gleichgewicht, denn das Keratin füllt die lückenhafte Haarsubstanz wieder.

Volumen-Wunder

Ob dicker Schopf oder dünner Flaum - das entscheiden in erster Linie die Gene. Doch auch der Zahn der Zeit nagt und macht das Haar aller Menschen dünner. Wenn die Frisur früher vielleicht noch okay aussah, wenn sie an der Luft trocknete, geht das heute nicht mehr . Viele Fülle-Produkte entfalten erst bei Föhn-Wärme den gewünschten Effekt. Wenn man dann noch die Kopfhaut leicht mit den Fingern massiert, gibt das Stand am Ansatz.

Leichtes Salz-Peeling

Zu viele Pflegeprodukte , Fett und Schuppen können die Kopfhaut irritieren, belasten und die Wurzel am Wachsen hindern. Darum sollte man sie alle zwei Wochen davon befreien. Hierfür Haare und Ansatz mit ganz normalem Tafelsalzpeelen und anschließend gut ausspülen. Das regt darüber hinaus die Durchblutung an, reduziert Schuppen, Talgproduktion und lindert ein Jucken der Kopfhaut.

Weichmacher Tafelwasser

Störrisches Haar hat nicht nur etwas mit der Alterung oder der Haarstruktur zu tun, auch die Wasserqualität ist entscheidend. Ein hoher Chlor- oder Kalkgehalt greift die Struktur an und macht unser Haar störrisch. Im Notfall nach der Wäsche das Haar ab und zu mal mit stillem Mineralwasser nachspülen, das enthält keinen Kalk.

Nie mehr Gelbstich

Gegen den lästigen Gelbstich bei Blond und Grau schaffen Grau-Shampoos Abhilfe. Die darin enthaltenen Blau-Nuancen wirken gegen das Gelb, lassen den Haarton echter wirken. Z. B. "PowerGrauShampoo", 200 ml ca. 7 Euro oder Alcina; "SilverShampoo", 250 ml ca. 3,50 Euro

Schutz beim Föhnen

Um die Haare nicht unnötig zu belasten oder auszutrocknen, verwenden Sie beim Styling mit Curler, Glätteisen oder Föhn am besten immer einen Hitzeschutz. Er spendet Feuchtigkeit und bildet eine umhüllende, schützende Schicht. Mit Temperaturen bis zu 220 °C können Styling-Geräte auf ungeschütztem Haar nämlich mikrofeine Schäden hinterlassen und es kaputt machen.

Feines Haar "voll gut"

gebürstet

Feine Haare beim Trocknen immer gegen die Wuchsrichtung föhnen, dabei mit den Fingern straff halten und in Form bringen. Anschließend am Ansatz mit einer neuen und trockenen Zahnbürste gegen den Strich bürsten. Dadurch stellen sich die Haarschuppen auf, die Haare gehen auf Abstand, und der Ansatz wirkt so voller mit mehr Volumen.

Der perfekte Anti-Aging-Schnitt

1. Pony-Show Einfransig geschnittener Pony gibt glattem Haar ein peppiges Highlight, verdeckt dabei sogar Stirnfältchen.

2. Schnittig Der "CalligraphyCut" ist perfekt für feines Haar: Die Haarspitzen werden mit einem speziellen Messer, dem Calligraph, schräg angeschnitten - gibt tolles Volumen.

3. Schmeichel-Wellen Schulterlange Wellen geben Hals und Gesicht weiche Konturen und lenken durch die Struktur auch spielerisch vom Doppelkinn ab.

4. Struktur durch Farbe Selbst gefärbtes Haar erscheint schnell platt. Strähnchen oder ein Painting, bei dem das Haar mit mehreren Nuancen sanft bemalt wird, bringen neue Schattierungen und Struktur ins Haar. So wirkt es voluminöser.

Kategorien: