So geht Stil

so geht stil
Stil
Foto: Thinkstock

Der neue Lifestyle-Knigge

Derek Blasberg, New Yorker Journalist und Darling der Fashion-Szene, sagt, was Sache ist: Sein neuer Guide für It-Girls verrät, was heute Stil ausmacht, wovor man sich hüten sollte – und wie Sie für wenig Geld Ihren Outfits und Ihrer Wohnung das gewisse Etwas verleihen.

Mode

Morgens vor dem Kleiderschrank

New Yorkerinnen, die echte Klasse besitzen, ziehen sich nie mehrmals am Tag um – selbst dann nicht, wenn sie abends auf eine Fashion Show eingeladen sind. Und sie brauchen morgens auch keine Stunden fürs Styling , weil sie folgende Tipps beherzigen:

• Misten Sie Sachen, die Sie ein Jahr nicht getragen haben, strikt aus, verschenken Sie sie oder spenden Sie sie für wohltätige Zwecke.• Verstauen Sie ähnliche Accessoires, zum Beispiel alle Tücher und Schals, in durchsichtigen Boxen, sodass Sie auf den ersten Blick sehen, wo was ist.• Hängen Sie alle Blusen, Hosen etc. zusammen – und ordnen Sie die Kleidung im zweiten Schritt übersichtlich nach Farben.• Lassen Sie getragene Klamotten nicht wild herumliegen, sondern hängen Sie sie sofort zurück.

No-gos im Schrank: alles, was aus Plastik ist oder so transparent, dass man durchgucken kann!

Shopping Rules

Stil ist keine Frage von Geld: Nur weil Sie sich keine Entwürfe vom Pariser Catwalk leisten können, heißt das nicht, dass Jogginghosen vertretbar sind.Fashionistas mit begrenztem Budget sollten deshalb nach diesen drei Regeln vorgehen:

1. Klassische Silhouetten kommen nie aus der Mode.

2. Investieren Sie auf jeden Fall in qualitativ hochwertige Basics.

3. Vintage ist chic! Wie bei Porzellan lohnt es sich auch bei Kleidung, im Secondhandladen zu kaufen. Und das Gefühl, nach dem x-ten durchstöberten Regal endlich einen Fashion-Schatz in der Hand zu halten, toppt alles!

Natürlich eignen sich auch Schlussverkäufe, um stylische Schnäppchen zu machen. Denken Sie aber daran, wählerisch zu sein. Erst wenn Ihnen etwas wie angegossen passt und Sie sich wohl darin fühlen, wird Ihr Look teuer aussehen – das gilt auch für Vintage. Aber laufen Sie nicht mit einem Maxidress über Schlaghosen zur farbigen Brille herum – ein Teil genügt, Sie gehen ja nicht zum Karneval.

„Leihst du mir dein rotes Kleid?“: Wenn Sie sich von einer Freundin etwas ausleihen – was Sie nicht zu oft tun sollten, schließlich haben Sie Ihren eigenen Stil – geben Sie es direkt nach der Party in gleich gutem oder sogar noch besserem Zustand zurück. Bieten Sie zum Beispiel an, es reinigen zu lassen, auch wenn Sie es ungereinigt bekommen haben. Wenn Sie selbst etwas verleihen, achten Sie darauf, nie etwas herzugeben, über dessen Verlust Sie nicht hinwegkämen.

Special Events

Eine Trauung ist für eine New Yorker Socialite das Event schlechthin. Doch der Fact, dass viele Singles in Manhattan denken, dass Hochzeiten perfekte Gelegenheiten sind, um den Traummann zu treffen, führt oft zu bösen Fashion-Fauxpas wie pokurzen Minikleidern. Bei solchen Events diktiert die Tradition den Stil: Tragen Sie bei Trauungen weder Weiß noch Schwarz, sondern Pastelltöne oder kräftige Farben – und nehmen Sie einen Schal für die Kirche mit.

Strahlend aussehen

Bella Figura

Das A und O ist, dass jede Frau das zu lieben lernt, was sie hat. Egal ob kurvige Lady oder feenartiges Model – zelebrieren Sie Ihren Körper mit all seinen Eigenheiten und betonen Sie das, was Sie einzigartig macht: Wer zum Beispiel 1,78 Meter groß ist, sollte erst recht Highheels anziehen … Alle, die klein sind wie die Olsen-Twins, müssen sich im Gegenzug keine flachen Ballerinas versagen. Sind Sie mit einem üppigen Dekolleté gesegnet? Dann sprühen Sie dort einen Spritzer Parfum auf, um es noch hervorzuheben.

Sport? Yes, please!

Abends von einem Club in Tribeca zum nächsten zu stöckeln, genügt nicht als Cardio-Training. Ladys aus Manhattan haben keine Angst vor dem Schwitzen, im Gegenteil! Sport , insbesondere auch Krafttraining, ist für sie wichtig, um gesund und fit zu bleiben. Sie sehen ihre Yogastunde oder den Spinning-Kurs als festen Termin in ihrem Tagesablauf, nicht als Hobby, dem man nachgeht, wenn man gerade Lust dazu hat. Doch übertreiben Sie es nicht: Falls Sie schon Ihren Freund stemmen können, ist es definitiv Zeit, eine Pause einzulegen.

Styling fürs Workout

Eine Frau mit Stil …

... trägt funktionelle Sportkleidung und keine Hotpants mit „Playboy“-Schriftzug.... benutzt nur etwas Gloss statt grellen Lippenstift und Make-up.... hat einen MP3-Player mit motivierender Playlist dabei, kein Smartphone zum Checken der Mails.... lächelt, aber nicht zu übertrieben. Ein Fitness-Studio ist keine Bar.... nimmt nicht ihre Handtasche mit zum Crosstrainer.... zeigt nie, was sie drunterträgt.... trinkt Wasser statt kalorienreicher Energy-Drinks.... hat ihre Haare zum Pferdeschwanz gebunden und wirft nicht ihre lange Mähne sekündlich von links nach rechts.

Fragen Sie beim Shoppen von Sportklamotten bloß nie: „Gibt’s auch Sport-BHs mit Push-up-Effekt?“ Natürlich ist das Fitness-Studio ein sozialer Ort, wo Sie Männer kennenlernen können. Aber in erster Linie geht es darum, den Body zu trainieren!

Bon Appétit!

Alles, was Sie zu sich nehmen, beeinflusst, wie Sie sich fühlen. Wer also Junk Food isst, fühlt sich danach auch wie Junk Food. Gucken Sie beim Einkaufen auf die Etiketten, zum Beispiel nach künstlichen Zusatzstoffen, und nehmen Sie immer die beste Qualität, die Sie sich leisten können.

Eine Frau mit Stil …

... vermeidet Crash-Diäten und strikte Detox-Kuren.... ist sich bewusst darüber, was sie sich in den Mund steckt – ohne besessen davon zu sein.... weiß, dass Light-Getränke nicht besser sind als die Version mit Zucker.... schlägt am Wochenende auch mal über die Stränge.... isst nie aus Langeweile oder Stress.... mag es scharf: Chili und Pfeffer regen den Stoffwechsel an.... frühstückt immer, und zwar mit viel Eiweiß (zum Beispiel Rühreier).... trinkt zwischendurch eine Tasse grünen Tee.... hat immer gesunde Snacks zur Hand, zum Beispiel Gemüsesticks oder ungeschälte Mandeln.... hortet weder Eis noch Süßigkeiten noch Chips zu Hause. Wenn sie wirklich das Verlangen danach verspürt, muss sie erst zur Tankstelle oder zum Supermarkt laufen – und verbrennt den Riegel anschließend auf dem Heimweg.

No-go: Nichts ist uncooler, als „skinny-fat“ zu sein! Das sind schlanke Frauen, die, um ihr Gewicht zu halten, extrem ungesund leben, zum Beispiel rauchen wie ein Schlot.

Und bitte halten Sie sich beim „ Diät Talk“ zurück: Wenn Frauen von ihrem Gewicht so besessen sind, dass es kein anderes Thema mehr gibt, ergreift jeder (Mann) die Flucht. Eine selbstbewusste Frau mit kleinen Makeln, die sich lustvoll am Buffet bedient, ist bei Weitem attraktiver als eine Bohnenstange, die stattdessen eine Packung Pfefferminzbonbons lutscht und mit ihren Haarsträhnen spielt, während alle anderen ihr Dessert löffeln.

Schön von innen

Jedem jungen Model, das nach New York kommt, geben Agenturen folgende Tipps: Trage immer Highheels , iss möglichst viel grünes Gemüse, starte keine Affäre mit Fotografen und – achte auf genügend Schlaf! Letzteres ist essenziell für gutes Aussehen: Die Haut wirkt praller und glatter und Ihre Augen strahlen. Zwischen sechs und acht Stunden sind ideal.

Im Big Apple sprechen die meisten Menschen ganz offen darüber, dass sie zum Therapeuten (englisch „shrink“) gehen. Frauen mit Stil sind nicht zu schüchtern, sich professionelle Hilfe zu suchen, wenn sie ein Problem haben, sie kokettieren aber auch nicht vor anderen damit. Und: Breiten Sie Ihre Therapie-Sitzungen nicht vor anderen aus. Psychotalk eignet sich genausowenig wie Ihre Diät für eine Dinner-Konversation.

Her mit den Superfoods!

Essen Sie zwei bis drei dieser Schlankmacher pro Tag: Süßkartoffeln, grünes Gemüse (zum Beispiel Brokkoli), Lachs, Haferflocken, Früchte, dunkle Schokolade, Lauch, Wassermelone und Bohnen.

Laster und Versuchungen

Rauchen

Qualmen Sie? Dann hören Sie möglichst schnell damit auf – es sei denn, Sie singen in einer Rockband und brauchen geschädigte Stimmbänder für Ihre Songs. Wenn überhaupt, dürfen nur Teenies und alte Frauen rauchen. Falls Sie über dreißig sind und Ihr hart verdientes Geld für Glimmstängel verschwenden, haben Sie ein Problem.

Machen Sie sich klar, wie uncool Zigaretten sind: Suchen Sie sich einen Spiegel. Stellen Sie sich davor. Zünden Sie sich eine an. Fragen Sie sich, ob Sie damit wie Kate Moss aussehen oder wie Britney Spears in ihrer Zusammenbruch-Phase, als sie pinke Perücken trug und barfuß zur Tankstelle fuhr, um Glimmstängel zu kaufen.

Partytime

Noch einen Drink? Obwohl die Martinis im Laufe der Nacht immer besser schmecken, sollten Sie rechtzeitig „Nein, danke!“ sagen. It-Girls wissen: Auch wenn sie einen Good Hair Day haben und ihr Lieblingstop tragen, ist jeder Flirt dahin, wenn man die Party wankend und mit dem BH in der Hand verlässt.

• Seien Sie also wählerisch, was Sie trinken.• Übergeben Sie sich nie in der Öffentlichkeit!• Machen Sie nicht angeheitert mit dem Mann einer Freundin herum.• Stürmen Sie nicht betrunken die Tanzfläche – oder gar den Bartresen.• Erkennen Sie, wann es Zeit ist zu gehen, und nehmen Sie sich nach einer Party ein Taxi, statt selber zu fahren.

Darf ich bitten?

Tanzen darf alles sein, nur bitte nicht peinlich. Falls Sie zu denen gehören, die von ihren mäßigen Tanzkünsten mit vermeintlich coolen Moves wie „The Voguer“ (expressive Tanzposen wie im Madonna -Song „Vogue“) ablenken wollen, schalten Sie lieber einen Gang zurück. Bewegen Sie sich so gut wie möglich im Takt, am besten im Ein-Meter-Radius, und setzen Sie dezent die Arme mit ein. Vulgäres Dirty Dancing, bei dem Sie sich am Partner reiben, geht übrigens auch nicht.

Tattoos

Man kann nicht einfach behaupten, dass grundsätzlich alle Tattoos scheußlich sind. Aber wenn es um Tattoos geht, besteht die Gefahr, leicht scheußliche Entscheidungen zu treffen. Bedenken Sie:

• Sie müssen das Motiv Ihr ganzes Leben angucken, also lassen Sie sich bei der Entscheidung Zeit.• Wenn Sie unbedingt eins haben möchten, überlegen Sie gut, was für ein Motiv (Werden Sie als Oma noch Schmetterlinge gut finden?) und welche Stelle am Körper Sie tätowieren lassen wollen (Möchten Sie gezwungen sein, bei Ihrer Hochzeit ein Kleid mit Ärmeln zu tragen, nur weil am Arm der Name Ihres Ex prangt?).

Süchtig nach Aufmerksamkeit?

Eine Frau mit Stil …

... geht nicht auf jede popelige Party der Stadt.... drängt sich nie in ein Foto.... ist für mehr bekannt als ihre „Fähigkeit“, bis zum Bauchnabel ausgeschnittene Tops tragen zu können.... bewahrt sich einen Hauch Mysteriösität.... hat keine Angst davor, etwas zu verpassen oder Zeit mit sich selbst zu verbringen.... pflegt ihre Hobbys – und damit ist nicht Barhopping gemeint.

Es ist nie zu spät, sich Stil anzueignen: Auch wenn Sie sich ein paar Sünden erlaubt haben, können Sie Ihr Leben immer noch ändern – Sie müssen nur die Entscheidung dazu treffen!

Einrichten und Dekorieren

Chic zu Hause

Möbel verraten alles über ihre Besitzerin! Vorsicht deshalb vor Frauen, die ein Vermögen für Klamotten ausgeben, aber eine lieblos eingerichtete Bude bewohnen. Die Wahrheit ist, dass die Art, wie Sie wohnen, einen riesigen Einfluss auf die Art hat, wie Sie Ihr Leben führen.

Holen Sie sich Inspirationen von Wohnblogs, Einrichtungsmagazinen und schicken Hotels, um herauszufinden, was Ihnen gefällt.

• Gestalten Sie jeden Raum nach einem Thema (zum Beispiel Ethno-Style), das zu Ihnen passt und bestimmte Farben aufgreift.• Denken Sie nach, welchen Raum Sie wofür nutzen und welches Farbschema dafür geeignet ist. In einem roten Schlafzimmer bleibt erholsamer Schlaf zum Beispiel ein Traum.• Kaufen Sie nur Dinge, die Sie mögen und nicht weil sie von einem Label sind – oder trendy.• Richten Sie Ihre Wohnung nicht wie ein Designmuseum ein oder um andere zu beeindrucken.• Laden Sie gerne Gäste ein, ohne Panik zu haben, sie könnten das Parkett ruinieren.• Schaffen Sie Platz für Neues, indem Sie sich von überflüssigen oder alten Dingen trennen.

Kleiner Aufwand, große Wirkung

Zwei Regeln vorab: Eine überzogene Kreditkarte ist niemals sexy und alles, was nicht mehr als 40 Prozent reduziert ist, nicht wirklich ein Schnäppchen. Kein Mensch muss ein Vermögen ausgeben, um schön eingerichtet zu sein. Die besten Shopping-Tipps für ein kleines Budget:

• Kaufen Sie in großen Möbelhäusern nur ganz schlichte Accessoires und Möbel. Wenn Discounter auf teuer machen, sieht das leider meist eher billig aus.• Stöbern Sie in Secondhand-Läden, auf Ebay und Flohmärkten nach Vintage-Funden, zum Beispiel Büchern, Lampen, Stühlen, Porzellan, Uhren, Spiegel und Bildern.• Setzen Sie Prioritäten: Investieren Sie mehr Geld in die Dinge, die Sie täglich benutzen, also ein hochwertiges Bett, Sofa und einen Esstisch. Dekoartikel und Accessoires können Sie später immer noch günstig kaufen.• Schon ein neuer Duschvorhang kann Ihr Bad aufpeppen – das gesparte Geld für eine Renovierung können Sie in hochwertige Bettwäsche investieren, die sich göttlich auf der Haut anfühlt.

Persönliche Note

• Streichen Sie eine Wand farbig oder leisten Sie sich einen Teppich in kräftigen Farben.• Der schnellste Weg, einem Raum das gewisse Etwas zu verleihen, sind besondere Kissen, zum Beispiel mit witzigen Aufschriften.• Hübscher Nippes wie Silber-Schälchen und Tabletts können als Ablageflächen, etwa für Schlüssel, genutzt werden.• Räucherstäbchen oder Duftkerzen schaffen sofort eine Wohlfühlatmosphäre – und Kerzenlicht schmeichelt dem Teint .• Gerahmte Fotos von Ihnen, Ihrer Familie und Freunden geben den persönlichen Touch. Aber: Bepflastern Sie nicht in einem Egotrip die ganze Wohnung mit Fotos nur von sich selbst!• Bücher über interessante Themen, zum Beispiel Modedesigner, liefern Gesprächsstoff.• Leben Sie Ihre Persönlichkeit an den Wänden aus und gruppieren Sie Gemälde: gerahmte Retro-Filmplakate neben einem Urlaubsschnappschuss und einem Kandinsky-Bild? Warum nicht!• Seien Sie kritisch: Aus dem Alter für Lavalampen und Barbie-Sammlungen sind Sie ab 20 wirklich heraus.• New Yorker It-Girls besitzen einen grünen Daumen. Wie sollen Sie mal Verantwortung für einen Hund oder ein Kind übernehmen, wenn Sie sogar einen Kaktus vertrocknen lassen?

„Very Classy! Even More Exceptional Advice For The Extremely Modern Lady“ von Derek Blasberg (Razorbill, auf Englisch, um 13 Euro) hier bestellen bei Amazon.de >>

Stars: Der Stil der Stars auf COSMOPOLITAN Online >>

Ernährung: Alles zum Thema gesunde Ernährung auf SHAPE Online >>

Kategorien: