Erziehung mal anders!So genial reagierte eine Mutter auf ihren respektlosen Sohn!

Manchmal kann allzu freches Verhalten eben ungeahnte Folgen haben!
Manchmal kann allzu freches Verhalten eben ungeahnte Folgen haben!
Foto: iStock

Wie man seinem Kind eine kleine, aber wirksame Lektion verpasst, zeigt diese Geschichte. Also liebe Eltern, lest Euch aufmerksam durch, wie eine Mutter ihren 13-jährigen Sohn bestraft hat. Wer weiß, ob sich bei Euch demnächst nicht eine ähnliche Situation ergibt. Für den  Fall seid ihr dann bestens vorbereitet!

Sohnemann Aaron Havisham hat einen YouTube-Kanal, der sein ganzer Stolz ist und mit dem er sogar ein bisschen Geld verdient. Als seine Mutter ihn dann mehrmals darauf hinweist, dass er doch bitte auch an seine Hausaufgaben denken soll, reagiert Aaron seiner Mutter gegenüber total frech. Das Resultat: Der Streit eskaliert!

Er will sich nichts von ihr sagen lassen

Aarons letzte Worte an diesem Tag: "Du kannst mich nicht kontrollieren, ich bin schon alt genug. Ich verdiene jetzt mein eigenes Geld!" Klar, dass sich seine Mutter das nicht gefallen lassen wollte. Welche Mutter und welcher Vater würde das schon tun? Also schrieb Aarons Mutter ihrem Sohn einen Brief und legte diesen am nächsten Tag in sein fast leeres Zimmer:

Twitter/evankirstel

„Lieber Aaron, da Du scheinbar vergessen hast, dass Du erst 13 bist und dass ich die Erwachsene bin, und dass Du nicht kontrolliert wirst, denke ich, Du brauchst eine Lektion in Sachen Unabhängigkeit. Außerdem hast Du mir ins Gesicht geknallt, dass Du jetzt Dein eigenes Geld verdienen würdest. Darum wird es für Dich ganz einfach sein, all die Dinge zurückzukaufen, die ich Dir in der Vergangenheit besorgt habe. Wenn Du also Deine Lampe/Glühbirnen oder den Internetzugang zurück möchtest, dann musst Du ab jetzt Deinen Anteil daran bezahlen.

Miete - 375 €

Strom - 100 €

Internet - 18 €

Essen - 130 €

Zusätzlich wirst Du den Müll rausbringen müssen, montags, mittwochs und freitags. An diesen Tagen muss zusätzlich Staub gesaugt werden. Du wirst Dein Badezimmer sauber halten müssen, indem Du es wöchentlich reinigst, dein eigenes Essen zubereiten und Dein Zeug selbst wegräumen. Wenn Du das nicht machst, werde ich dir eine Reinigungsgebühr von 26 € berechnen, für jeden Tag, an dem Du es nicht selbst tust. 

Falls Du Dich entscheidest, dass Du lieber wieder mein Kind sein möchtest, anstatt mein Mitbewohner, dann können wir neu verhandeln.

In Liebe, Mama“.

Huiii! Der dürfte gesessen haben! Die Aktion seiner Mutter bewirkte bei Aaron zunächst, dass er sich komplett stur stellte. Schließlich hat er sich aber bei seiner Mutter entschuldigt und ist gerade dabei, sich alles zurückzuverdienen. 

Wir denken, dass Aaron seiner Mutter gegenüber in Zukunft sicherlich etwas respektvoller sein wird. Denn so etwas will er ganz bestimmt noch einmal erleben! 

ww3

Weiterlesen:

Schluss mit eurer Einmischung - warum Mütter einfach ihre Ruhe haben wollen!

"Füll die Zahnpasta wieder in die Tube!"

Angst ums Kind: Darüber müssen sich Eltern keine Sorgen machen

 

Kategorien: