So giftig sind Schnellkochtöpfe wirklich

schnellkochtopf blei
So giftig ist das Essen aus dem Schnellkochtopf!
Foto: iStock

Wie Schnellkochtöpfe uns vergiften

Schnellkochtöpfe sind nicht nur praktisch – sondern vor allem gefährlich. Forscher warnen jetzt davor, dass die Nutzung der Töpfe uns sogar töten kann!

Gerade wenn wir in Eile sind, ist er unser rettender Helfer in der Küche: Der Schnellkochtopf. Doch neuste Erkenntnisse besagen, dass dieser uns nicht nur langsam vergiften, sondern auf Dauer sogar töten kann! Betroffen sind insbesondere Schnellkochtöpfe aus den 1970ern, die einen zu hohen Bleianteil aufweisen, der bei Erhitzung in die Mahlzeit übergeht.

Bei einer Untersuchung über den Bleigehalt in Küchengeräten sind Forscher zu einem erschreckenden Ergebnis gekommen: 20 Prozent der getesteten Schnellkochtöpfe gaben eine messbare und damit besorgniserregende Menge an Blei ins Essen ab. Somit nehmen wir den Giftstoff direkt über die darin zubereitete Mahlzeit zu uns.

Das Risiko erhöht sich erneut, wenn säurehaltige Lebensmittel – wie Tomaten, Zitronensaft oder Essig – im Schnellkochtopf erhitzt werden, da diese die Bleifreisetzung noch begünstigen. In Zukunft sollten wir unserer Gesundheit zuliebe den Schnellkochtopf im Schrank lassen – und uns mit einem normalen Topf in Geduld üben.

Blei ist für den menschlichen Körper giftig und schädigt sowohl Nieren, Haut und Magen-Darm-Organe, als auch das zentrale Nervensystem und Knochenmark. Schwere akute Bleivergiftungen führen zu Kreislaufversagen und können somit tödlich sein. Die ersten Anzeichen machen sich durch Kopf-, Glieder- und Bauchschmerzen bemerkbar.

(ww4)

Kategorien: