Neuer Look für dein Bett So machst du dein Bett für den Herbst besonders gemütlich

Sattes Grün: So wird das Bett zum Frischekick
Sattes Grün: So wird das Bett zum Frischekick
Foto: deco&style

Mit kuscheligen Bezügen und wärmenden Stoffen machen Sie das Schlafzimmer bereit für den Herbst. Wir zeigen die angesagtesten Farben, Muster und Designs für Ihre Ruheoase!

Sattes Grün

Ganz klar: Grün gehört derzeit zu den gefragtesten Farben der Saison. Kein Wunder, schließlich passt der frische Naturton zu fast jedem Einrichtungsstil.

Unser Tipp: Besonders edel präsentiert sich kräftiges Grün zu dunklem Holz. Auch metallische und erdfarbene Accessoires passen hervorragend zu satten Farben.

Foto: Bettwäsche-Set „Montrose“ aus Flanell, Set bestehend aus Laken, Kissen- und Deckenbezug, ca. 60 €; Kissen aus Leinen, ca. 36 €, Zara Home. Kissen, rechteckig, ca. 119 €; Wolldecke, ca. 80 €, Muuto

Zarte Blaupause

In zarten Blautönen lässt es sich herrlich träumen
In zarten Blautönen lässt es sich herrlich träumen 
Foto: deco&style

Mit der blau-, grau- und rosé- farbenen Bettwäsche von Beddinghouse verpassen Sie Ihrem Schlafzimmer einen leicht verspielten Look, der zugleich sehr elegant wirkt.

Unser Tipp: Achten Sie bei bunten Mustern darauf, dass mindestens einer der Töne im Hintergrund wiederzufinden ist. Besonders gelungen wirkt es, wenn die Bettwäsche wie hier auf die Wandfarbe abgestimmt ist.

Foto: Bettwäsche-Set „Freeport Pastel“ aus Baumwolle, 135 x 200 cm, 80 x 80 cm, ca. 50 €, Beddinghouse

Neutrale Töne

 

Neutrale Töne wirken besonders entspannend
Neutrale Töne wirken besonders entspannend
Foto: deco&style

Wer Entspannung sucht, wird sich in diesem Traum aus Weiß, Creme und Mauve gut aufgehoben fühlen. Die gerüschten Details lockern das dezente Ensemble auf und sorgen für einen Hauch Romantik.

Unser Tipp: Farben innerhalb der gleichen Farbfamilie harmonieren besonders gut miteinander. Damit der Look nicht zu eintönig wird, kann das Arrangement mit einem kontrastierenden Akzent aufgepeppt werden.

Foto: Bettwäsche-Set aus Baumwoll-Perkal, bestehend aus gerüschtem Bettbezug und Kissen, 135 x 200 cm, 80 x 80 cm, ca. 115 €; texturierte Tagesdecke, 160 x 250 cm, ca. 60 €, Zara Home

Florale Aquarellkunst

Frische Aquarell-Töne bringen Leben ins Schlafzimmer
Frische Aquarell-Töne bringen Leben ins Schlafzimmer 
Foto: deco&style

Die hauchzarten Schwertlilien auf der Vorderseite der Satinbettwäsche „Antoinette Amethyst“ lassen auch im tiefsten Winter Frühlingsgefühle aufkommen. Auf der Rückseite der Wendebett - wäsche bringt eine dezente Textur aus feinen lila Streifen stilvolle Abwechslung.

Unser Tipp: Pastellfarben wie leichtes Minzgrün können einen Raum sehr schnell kühl erscheinen lassen. Warm wirkende Accessoires, z.B. aus Holz oder Gold, gleichen diesen Effekt aus.

Foto: Bettwäsche-Set „Antoinette Amethyst“ aus Satin, 135 x 220 cm, 80 x 80 cm, ca. 130 €, Designersguild über Das Tropenhaus

Ethno-Chic

Ethno-Chic sorgt für exotisches Flair im Schlafzimmer
Ethno-Chic sorgt für exotisches Flair im Schlafzimmer 
Foto: deco&style

Mit einem üppigen Mix aus unterschiedlichen Lagen und Texturen verleihen Sie Ihrem Schlafgemach eine luxuriöse Atmosphäre. Das übergroße Fischgrätmuster wirkt in Kombination mit Akzenten in kräftigem Goldocker und sattem Orange einladend und gemütlich

Unser Tipp: Wiederholen Sie grafische Muster in leicht abgewandelter Form – wie beim Wandteppich in unserem Beispiel – um den Raum optisch perfekt abzurunden

Foto: Bettwäsche-Set „Fouta“ aus Baumwolle, 140 x 200 cm, 50 x 70 cm, ca. 80 €, Cyrillus

Die besten Füllungen für Herbstdecken

Daunen: Bettwaren aus Daunen (z.B. von der Dithmarscher Manufaktur) regulieren Temperatur und Feuchtigkeit optimal. Durch ihre spezielle Form schaffen Daunen eine Art Luftpolster, das Wärme einschließt und vor Kälte schützt. Kleiner Nachteil: Daunendecken müssen nach der Wäsche zusammen mit ein paar Tennisbällen in den Trockner. Geht das nicht, ist ein professionelle Reinigung nötig.

Lyocell: Die aus Naturprodukten hergestellte Faser sorgt für gleichbleibend angenehme Temperaturen, nimmt viel Feuchtigkeit auf und gibt sie schnell wieder an die Raumluft ab. Zudem ist sie bei bis zu 60 Grad waschbar, trocknergeeignet – und daher besonders für Allergiker zu empfehlen.

Schurwolle: Eine gute Alternative zu Daunen und Synthetikfasern stellt Schafschurwolle dar. Sie ist kuschelig warm sowie klima- und feuchtigkeitsregulierend. Zudem besitzt Schurwolle von Natur aus eine hohe Selbstreinigungskraft. Und falls diese mal nicht ausreicht, können Schurwolldecken bei Bedarf von Hand gewaschen werden.

Biber: Der Klassiker unter den Wintertextilien besteht aus einem dichtem Baum ­ wollgewebe, das in einem speziellen Verfahren aufgeraut wurde. Der Stoff wird auf diese Weise schön flauschig und weich, sodass er auf der Haut als wärmer empfunden wird.

Flanell: Dieses Material besteht ebenfalls aus einem dichten Baumwollgewebe, ist aber etwas feinfädiger und daher auch leichter als Biber-Bettwäsche. Auch hier ist die Materialoberfläche leicht angeraut und wärmt daher besonders gut.

Mikrofaser: Das aus Polyester gewebte Material zeichnet sich durch seine hohe Saugfähigkeit aus. Denn in der Nacht ausge ­ schiedene Feuchtigkeit wird bei Mikrofaser besonders schnell aufgenommen und an die Raumluft zurückgegeben. Zudem ist sie gut für Allergiker geeignet, da sich Pollen und Milben in ihrem feinen Gewebe kaum festzsetzen können.