So sanft wollen Brüste berührt werden - Tipps zum Verwöhnen der weiblichen Brust

so wollen brueste beruehrt werden tipps und tricks zum verwoehnen der weiblichen brust h
Brüste wollen sanft liebkost werden.
Foto: iStock

Der weibliche Busen wünscht sich Küsse und Zärtlichkeit

Die weiblichen Brüste sind ein wunderschönes Wunderwerk. Ihre sanften Kurven machen Männer verrückt. Leider wissen viele Männer nicht, wie sie Frauen durch die Berührung des Busens wirklich glücklich machen können.

Darum möchten wir hier beschreiben, welche Berührungen sich die Brüste von Frauen wirklich wünschen.

Ganz wichtig: Wärme

Die Brüste mit kalten Händen zu berühren, ist meistens eher unangenehm. Wunderschön ist es hingegen, wenn du mit warmen Händen sachte über die Haut rund um die Brust streichst, dann sanft über die Knospen streichst. Beginne mit leichten Bewegungen, lass deine Fingerspitzen zart kreisen. Wenn ihr gerade kuschelt, kann es auch sehr schön sein, wenn du eine oder beide Hände einfach nur mit einer kleinen Wölbung über die Brüste legst. Das still halten mag im ersten Moment etwas komisch sein, doch so wirkt die Wärme deiner Hände auf die Haut deiner Frau und löst bei ihr ganz langsam Entspannung und bestenfalls auch Lust auf mehr aus. Sei geduldig und warte ab! Diese Art der Berührung ist besonders gut, wenn ihr beide nur wenig Energie für Erotik übrig habt. So könnt ihr euch zärtlich aneinander annähern und eure emotionale Nähe verstärken.

Kälte nur als erotisches Extra

Kälte kann beim Liebespiel ein überraschendes Extra sein. Aber bitte Vorsicht! Ein erotischer Kick kann zum Beispiel ausgelöst werden, wenn du deine von draußen noch kalten Hände spontan unter den Pulli deiner Frau schiebst, wenn du nach Hause kommst. Beim Sex kannst du einen Eiswürfel für einige Sekunden über die erhitzte Haut gleiten lassen. So ein Wechselspiel für die Sinne kann sehr schön und erregend sein.

Nur bitte nicht übertreiben. Grundsätzlich ist Wärme der bessere Motor für echte Leidenschaft.

Sachtes Streicheln

Ok, da haben wir jetzt die zwei Brüste - aber wie soll ich die jetzt ewig lang streicheln? Wenn du beim Streicheln nicht recht weißt, wie du deine Hände bewegen sollst, stelle dir Muster vor, die du immer wieder entlangfährst, zum Beispiel Kreise um die Brüste herum, eine 8 um beide Brüste oder auch ein Rechteck, bei dem du auch über die Schlüsselbeine, den Hals und den Bereich unter der Brust streichst.

Ganz viel küssen

Das Streicheln mit den Händen ist beim Verwöhnen des Busens nur ein kleiner Teil. Ganz wichtig sind auch Küsse und Berührungen mit deiner Zunge. Bedecke die Haut am Hals und an den Brüsten mit zärtlichen Küssen, spiele mit deiner Zunge mit den Knospen der Brüste, puste sanft etwas Atem auf die Stellen, die du zuvor mit deiner Zunge befeuchtet hast. So entsteht ein wunderschönes Wechselspiel von verschiedenen Berührungen, die in ihr das Feuer zum Glühen bringen.

Schön mit Abwechslung

Ob Küssen, Streicheln, Pusten oder Knabbern – nichts davon ist schön, wenn du es zu lange auf einer Stelle machst. Die menschliche Haut ist empfindlich. Dauerreizung fühlt sich selten gut an. Achte also darauf, nie allzu lange an ein und derselben Stelle zu verweilen, sondern verteile deine Aufmerksamkeit auf den ganzen Oberkörper der Frau.

Bitte niemals zu fest

Eine Sache, die du bitte NIE tun solltest (es sie denn, deine Frau steht auf BDSM ): Die Brüste einer Frau viel zu fest quetschen. Ja, du darfst gerne in leidenschaftlichen Momenten etwas fester drücken, doch niemals mit allen Fingern die ganze Brust quetschen! Das tut im Zweifelsfall so sehr weh, dass der Frau alle Lust vergeht.

Bloß nicht beißen

Gleiches gilt für Beiß-Attacken. In Brüste sollte niemand jemals hineinbeißen. Höchstens sanftes Knabbern ist erlaubt. Aber selbst das tut nicht Not, um ihr eine Freude zu machen. In der Nähe des weiblichen Busens haben Zähne eher nichts zu suchen. Männer wollen ja auch keine Zähne in der Nähe von ihrem besten Stück .

Weiterlesen:

5 Gründe, warum Frauen nackt kuscheln lieben

ww1

Kategorien: