So schwer krank kann dich ein Haargummi machen

audree haargummi infektion
Audree infizierte sich durch ein Haargummi
Foto: www.wlky.com

Sie trug ein Haargummi am Handgelenk und wäre fast gestorben

Audree Kopp ist dem Tod nur knapp entkommen. Und das nur, weil sie ein Haargummi an ihrem Handgelenk trug. Durch das Band wurde eine Infektion ausgelöst, die Audree fast das Leben gekostet hätte. Jetzt möchte sie vor dem, was ihr geschehen ist, warnen. DEm Sender WLKY berichtet sie von der schlimmsten Erfahrung ihres Lebens.

Mit einem scheinbar harmlosen Glitzer-Armband aus Stoff (siehe Foto unten), das Audree um ihr Handgelenk trug, fing alles an. Mitten im Umzugschaos bemerkte sie eine Schwellung am Arm zunächst gar nicht.

VORSICHT: Das nachfolgende Bild, könntest du ekelig finden

So sah Audrees Abzess aus

Als Audree einen Arzt aufsuchte, gab dieser ihr Antibiotika um damit die Infektion zu stoppen. Aber auch das half nicht. Also entscheid sie sich erneut ins Krankenhaus zu gehen. Die Entzündung wurde aufgeschnitten. Audree befand sich kurz vor einem septischen Schock.

Audrees Abszess wurde aufgeschnitten und gereinigt. Der operierende Arzt ist sich sicher, dass Bakterien über ihr Haargummi in die Haut gelangt sind und dort für eine Infektion sorgten. Den Weg in die Haut fanden die Krankheitserreger wohlmöglich durch kleine Hautverletzungen des Glitzers.

"Ich konnte es zunächst nicht glauben. Ich dachte, ich wäre von einer Spinne gebissen worden", sagt Audree. Sie sagt heute, dass sie keine Haargummis mehr um ihr Handgelenk tragen wird. Vor allem keine Glitzer-Haargummi, in denen sich Bakterien noch keichter festsetzen können.

Kategorien: