Kapuzenmantel selbst strickenSo stricken wir uns einen Kapuzenmantel selbst

Kapuzenjacke
Diesen Mantel haben wir selbst gestrickt
Foto: Deco & Style

Hoodies, Kapuzenjacken und -mäntel... in der kalten Jahreszeit gibt es kaum Kleidungsstücke die gemütlicher sind. Findet ihr nicht auch? Dann ist diese Anleitung für einen selbst gestrickten Kapuzenmantel genau das Richtige für euch!

Das braucht ihr:

  • Schnittpapier  
  • Bleistift, und Lineal
  • Metermaß
  • ca. 1000 g graue Wolle, (waschbarer Schurwoll-Mix), Lauflänge ca. 40 m/50 g
  • Stricknadeln, Nr. 10-12
  • Nähzeug
  • große Druckknöpfe

ANLEITUNG

Zeichnen Sie sich zunächst einen Musterschnitt zum Ausrechnen der benötigten Maschen- und Reihenzahl sowie zum Auflegen der Strickarbeit zwischendurch:

Für das Vorderteil ein Rechteck zeichnen mit einer Breite von 44 cm und einer Länge von 74 cm. Das Papier der Länge nach mittig falten (22 x 74 cm), dabei ist die Faltkante die Mitte des Vorderteils. Für den vorderen Halsausschnitt eine Rundung anlegen: Sie ist in an der Faltkante 6 cm tief und läuft auf der Schulter in einer Breite von 16 cm aus. Für das Rückenteil ein Rechteck zeichnen mit einer Breite von 48 cm und einer Länge von 74 cm. Das Papier der Länge nach mittig falten (24 x 74 cm), dabei ist die Faltkante die Mitte des Rückenteils. Für den hinteren Halsausschnitt eine Rundung anlegen: Sie ist in an der Faltkante 2 cm tief und läuft auf der Schulter in einer Breite von 16 cm aus. Für den Ärmel ein gleichseitiges Trapez zeichnen: Am Bündchen hat es eine Breite von 24 cm, am Schulteransatz ist es 34 cm breit bei einer Gesamthöhe von 56 cm.

Arbeiten Sie als nächstes eine Maschenprobe in Glattstrickmuster (1 R. re, 1 R. li) und ermitteln Sie die Maschenzahl und Reihenanzahl, die für eine Größe von 10 x 10 cm benötigt werden. Rechnen Sie alle Maße im Schnittmuster in Maschen und Reihen um (am besten direkt auf den Schnitt schreiben). Beim Ärmel empfiehlt es sich in 5 cm Abständen die zur Schulter hin immer größer werdende Ärmelbreite auszumessen und ebenfalls in Maschen umzurechnen, sodass man ermitteln kann, wie viele Maschen dazwischen zugenommen werden müssen.

Beginnen Sie mit dem Stricken:

Zwei Ärmel im Glattstrickmuster arbeiten. Dazu die errechnete Maschenzahl anschlagen, nach Belieben ein ca. 6 cm hohes Bündchen stricken (1 M. re, 1 M. li), dann im Glattstrickmuster weiterarbeiten, bis die gewünschte Ärmelhöhe erreicht ist. Dabei laufend zunehmen gemäß Berechnung auf dem Schnittmuster. Ist die Endlänge der Ärmel erreicht, alle Maschen abketten.

Zwei gegengleiche Vorderteile stricken (jeweils so groß, wie der halbe Schnitt): Dazu jeweils die errechnete Maschenzahl anschlagen und im Glattstrickmuster stricken, wobei in der Mitte zwei gegenläufige Zöpfe mit einer Maschenbreite von jeweils 6 Maschen eingestrickt werden. Zwischen den beiden Zöpfen 4 Maschen im Glattstrickmuster arbeiten. Ist die Länge bis zum Halsausschnitt erreicht, so viele Maschen wie berechnet nach und nach abnehmen, dass der Halsausschnitt wie auf dem Musterschnitt verläuft. Die verbleibenden Schultermaschen jeweils abketten. 

Das Rückenteil in der gleichen Art und Weise stricken, jedoch in einem Stück arbeiten, d. h. in der gesamten Größe des Musterschnitts. Dabei entlang der hinteren Mitte 6 Maschen im Glattstrickmuster arbeiten. Rechts und links davon dasselbe Zopfmuster anlegen, wie auf der Vorderseite. Zu den beiden Seiten hin an die Zöpfe erneut 4 Maschen im Glattstrickmuster arbeiten und einen einfachen Zopf anschließen. Alle weiteren Maschen im Glattstrickmuster arbeiten. Stricken bis zur Höhe des Halsausschnitts, dann schnittgemäß abnehmen. Die verbleibenden Schultermaschen abketten.

Fertigstellen:

Zum Fertigstellen des Mantels die Vorderteile und das Rückenteil (Ärmellöcher lassen!) an den Längskanten und im Schulterbereich mit Maschenstich zusammennähen. Die Wollenden vernähen. Entlang des Halsausschnitts aus jeder Randmasche eine Masche aufnehmen und die Kapuze arbeiten: Mit allen Maschen im Glattstrickmuster ca. 20 cm stricken. Dann die Maschen auf zwei Nadeln verteilen; zwischen den beiden Nadeln liegt die hintere Mitte der Kapuze. In jeder zweiten Reihe von nun an abnehmen: Dazu jeweils die beiden letzten bzw. ersten Maschen an der hinteren Mitte rechts zusammenstricken. Nach einer Höhe von ca. 10 cm die verbleibenden Maschen abketten. Das Kapuzenende rechts auf rechts legen und die abgeketteten Maschen im Maschenstich zusammennähen, sodass sich die Kapuzenform ergibt.

Anschließend die Kanten arbeiten: Entlang der vorderen Kanten und am Kapuzenrand aus jeder Randmasche eine Masche aufnehmen und ein ca. 3 cm hohes Bündchen (1 M. re, 1 M. li) stricken. Alle Maschen abketten und das Fadenende vernähen. Nach Belieben große Druckknöpfe aufnähen zum Schließen der Jacke. Alternativ in das Bündchen auf der vorderen rechten Seite Knopflöcher einarbeiten.

Zum Schluss die Ärmel einsetzen: Dazu jeweils rechts auf rechts legen und die Längskanten aufeinander nähen. Dann passgerecht in die Ärmellöcher des Mantels einsetzen und festnähen.

TIPP: Für eine optimale Passform passen Sie die Schnittmaße (z. B. Ärmellänge) vor dem Stricken an ihre Körpermasse an!

 

Hier geht es zum Download der Anleitung >>

 

Kategorien: