So überzeugst du deine Schwiegereltern von dir

schwiegermutter titel

Foto: istock

Wenn einer nicht mit den Eltern des anderen auskommt, kann das die Beziehung belasten, wir verraten, wie man am besten mit der Situation umgeht – und sie ändert!

Den Moment, an dem man zum ersten Mal den zukünftigen Schwiegereltern gegenübertritt, kennt wohl jeder von uns. Aufregung pur. Sitzen meine Haare, habe ich da etwa einen Fleck auf dem Shirt?! Und hoffentlich mögen sie mich. Aussuchen kann man sich die lieben Verwandten ja nicht, aber wir verraten euch, wie ihr am besten damit umgeht, falls seine Familie nicht direkt eurem Fanclub beigetreten ist.

Eure Schwiegermutter zeigt euch recht deutlich, dass sie das Gefühl hat, dass ihr nicht gut genug für ihren Sohn oder ihre Tochter seid? Der beste Weg, um das sofort zu ändern ist der direkte. Das hat jetzt sogar eine Studie belegt. Laut dieser ist der „Ich bin wirklich die Richtige für dein Kind“- Weg am effektivsten. Statt also Geschenke und Blumen zu kaufen, lieber einmal von Frau zu Frau mit ihr sprechen.

Die Studie stellte außerdem fest, wie man es lieber nicht versuchen sollte und nennt diesen die „Sag ihnen, dass ich gut genug bin“-Variante. Das bedeutet: Geht euren Schwiegereltern und der Situation nicht aus dem Weg, in dem ihr euren Partner vorschickt. Nehmt sie Sache selber in die Hand, dann können sie sich auch direkt mit euch als Person auseinander setzen. Was nichts bringt, ist es die Sache totzuschweigen oder womöglich noch damit zu drohen, dass sie die Enkelkinder nicht sehen dürfen. Auch die Frage nach dem „Warum seid ihr so gemein zu mir“, bringt euch in eine eher schwache Position und sie direkt in die Verteidigung. Lieber aufrichten, sagen, warum man ganz furchtbar fabelhaft zu diesem wunderbaren Menschen passt, der ihr Sohn ist. Damit zeigt man doch gleich, dass die Eltern da einiges richtig gemacht haben!

Ach und ein kleiner Tipp noch: Überraschenderweise zeigte die Studie, dass es leichter ist, Mütter als Väter von sich zu überzeugen. Na, das kriegen wir doch wohl hin, Mädels!

Kategorien: