Schneller wachsen So wachsen Haare schneller: Sie hat sich ein Jahr nicht die Haare gewaschen

So wachsen deine Haare schneller
Kayleigh hat sich über ein Jahr lang die Haare ohne Shampoo gewaschen
Foto: Istock

Kayleigh hat eine Sache nicht mehr mit ihrem Haar gemacht - sie gewaschen. Und so wuchs ihr Haar besser und schneller als jemals zuvor. 

Der Trend je weniger, desto besser ist nicht neu beim Haare waschen. Seit Jahren erklären uns Experten, dass Shampoo nicht immer gut für unsere Haare ist. Kayleighs Beispiel beweist, dass das durchaus stimmen kann. Sie hat sich ein Jahr lang die Haare nur mit Wasser und ohne Shampoo gewachsen.

So sahen Kayleighs Haare im Juli 2015 aus: kurz, nicht gerade dick und irgendwie nicht gesund.

Heute rund 18 Monate später sieht ihr Haar so aus. Wow! was für eine Veränderung! 

"Nicht so schlecht für jemand, der 18 Monate kein Shampoo mehr benutzt hat, oder?" schreibt Kayleigh unter dieses Bild. Finden wir auch. Und dabei erklärt Kayleigh, dass sie auch schon vorher nur die besten Salon-Shampoos benutzt hat. Aber schon am Tag nach der Wäsche war ihr Haar wieder stumpf und fettig. 

Aber ganz ehrlich stellt Kayleigh fest, dass ihre Haare auch nicht viel zu lachen hatten. Sechs Jahre lang hat sie blondiert und blondiert. Bis ihr Haar so kaputt war, dass sie sich einen Bob schneiden ließ. Etwas musste sich ändern.

Zunächst nutze Kayleigh Bio-Shampoos ohne Sulfate. Ihr Haar verwandelte sich sofort und wurde dicker und nicht mehr so fettig. Dann stolperte sie über einen Artikel einer Bloggerin, die gar kein Shampoo mehr nutze. Das probierte Kayleigh auch. Zuerst war es hart, weil die Haare eine gewisse Umstellung durchmachen. Auch der Geruch macht vielen Frauen zu schaffen, weil das Haar nicht mehr nach den Parfümstoffen im Shampoo riecht. Doch nach ein paar Wochen bemerkte sie, dass ihr Haar viel gesünder wurde. Und was noch erstaunlich war: Ihre Haare wuchsen so schnell wie noch nie zuvor.

Heute sehen Kayleighs Haare so aus! Und sie ist rundum glücklich - auch ohne Shampoo.

Kategorien: