So wirst du Körper-Akne los!

koerper akne
Pickel am Körper können belastend sein
Foto: Istock

Pickel an Armen, Beinen oder dem Rücken sind unangenehm. Vor allem im Sommer. Aber du kannst etwas dagegen tun.

Schulterfreie Oberteile oder ein nackter Rücken sind für dich ein NO-Go, weil du mit Pickeln am Rücken oder dem Nacken zu kämpfen hast? Das belastet und macht den Sommer zu einem Spießrutenlauf. Aber du kannst etwas gegen Körper-Akne tun. Wir zeigen dir, was gegen Pickel an Rücken, Po oder Armen hilft.

 

Pickel am Rücken

 

Reinigen: Genau wie im Gesicht kannst du die Haut am Rücken auch mit Waschgels und Peelings behandeln. Das gilt aber leider nur für die Stellen, die du selbst erreichen kannst.

Es gibt ein paar Belege dafür, dass sehr süße oder sehr fettige Speisen Akneausbrüche und Pickel auslösen können. Deswegen sollte man, wenn man zu unreiner Haut neigt, lieber die Finger von Chips, Pommes oder Eis lassen. Aber leider sind selbst Menschen, die sich sehr gesund ernähren, nicht gegen Hautunreinheiten gefeit.

Schweiß kann ebenfalls dazu beitragen, dass die Poren eher verstopfen. Deshalb dusch dich regelmäßig nach dem Sport oder bei körperlicher Anstrengung, damit sich die Pickel auf Ihrem Rücken nicht verschlimmern.

Iss zinkreiche Lebensmittel, denn diese wirken entzündungshemmend. Kürbiskerne, Avocados oder Nüsse können die Haut unterstützen.

Geh ins Dampfbad: Der heiße Dampf öffnet die Poren und bietet so die ideale Grundlage, die Poren zu reinigen.

Pickel von der Bettwäsche? Wer sein Kissen nicht regelmäßig wäscht, wird mit Pickeln im Gesicht bestraft. Und: Das Schlafen unter schweren Decken und Bettlaken, die nicht aus Baumwolle sind, können Akne auf dem Rücken auslösen.

 

 

 

Pickel am Po

 

Reinigen: Genau wie die Haut im Gesicht kannst Du auch deine übrige Haut reinigen, um überschüssigen Talg loszuwerden. Auch ein Peeling hilft, um die Haut am Gesäß schön glatt zu zaubern. Einfach unter der Dusche nutzen.

Zinksalbe und Teebaumöl: Solltest du einen akuten Pickel am Po haben, dann benutze Zinksalbe, die wirkt gegen die Entzündung. Teebaumöl hilft ebenfalls akute Pickel zu beruhigen.

Wahl der Kleidung: Sollten du häufiger an Pickeln am Gesäß leiden, dann achte auf die Materialien deiner Kleidung. Synthetik, die dich leicht schwitzen lässt, ist besonders schlecht, um den Po möglichst glatt zu halten. Baumwollstoffe, die nicht reiben, sind besser, damit sich die Talgdrüsen nicht entzünden.

 

Pickel an den Armen

 

An der Außenseite der Arme haben viele Menschen die so genannte Reibeisenhaut. Das ist trockene, pickelige Haut an den Oberarmen. Dabei handelt es sich nicht um Akne, sondern um eine andere Art der Hautveränderung. Ursache dafür ist eine genetisch bedingte Verhornungsstörung der Haut, die dazu führt, dass die Haarfolikel mit Talg verstopfen und sich so entzünden.

Eine wirklich wirksame Therapie gibt es nicht für diese Hautstörung. Bewährt haben sich Peelings und Feuchtigkeit, die nicht fettet. Am besten peelst du deine Haut unter der Dusche und cremst sie danach mit einer fettfreien Feuchtigkeitscreme ein. Falls das bei dir nicht helfen sollte, kannst du dich bei einer Komsetikerin beraten lassen. Die hilft dir deine Pickel an den Armen loszuwerden.

´

 
 

Kategorien: