Sohn macht Foto und hilft Mutter dabei, sich selbst zu akzeptieren

foto aendert selbstwahrnehmung

Foto: Bridgette White / BridgetteTales.com

Respekt!

Bridgettes erste Reaktion auf diesen Schnappschuss ihres Sohnes ist ein Schock. Doch dann beginnt die zweifache Mutter, sich selbst mit anderen Augen zu sehen.

Kaum zu fassen, dass eine solch alltägliche Situation die Selbstwahrnehmung eines Menschen so weitreichend ändern kann. Doch Bridgettes Geschichte ist echt. Sie schildert sie selbst auf ihrem Blog.

Eigentlich nichts Ungewöhnliches: Bridgette gönnt sich mit ihrer Tochter und ihrem Sohn einen entspannten Tag am See. Als sie gerade ein kleines Nickerchen hält, macht der Junge ein Foto von seiner Mutter. Warum? Weil seine Mutter so schön entspannt da liegt!

Als Bridgette allerdings später das Bild auf ihrem Handy entdeckt, ist sie schockiert. Sie findet das Bild furchtbar und betrachtet sich selbst hier nicht als entspannt, sondern als völlig fertig und unansehnlich. Bridgette erklärt ihrem Sohn, dass er sie vorher fragen müsste, wenn er ein Foto von ihr machen wollen würde. Der Junge stimmt seiner Mutter zu, aber nicht ohne ihr zu sagen, wie schön er sie auf diesem Schnappschuss findet.

Als dann auch noch ihre kleine Tochter dazukommt und Bridgette ebenfalls versichert, dass sie das Foto großartig findet und es sogar als Postkarte verwenden wollen würde, ist die zweifache Mutter zutiefst gerührt. Sie beginnt, über ihre Selbstwahrnehmung nachzudenken.

Wie so viele von uns Frauen sieht auch Bridgette nicht ihre Vorzüge und Qualitäten, sondern nimmt zuallererst ihre Makel wahr. Dabei gerät häufig in Vergessenheit, was sie bisher in ihrem Leben geleistet hat. Bridgette hat zwei wunderbare Kinder, für die sie versucht, alles möglich zu machen. Damit ihre lieben Kleinen sich auf dem heißen Sand nicht die Füße verbrennen, hat sie sie an diesem Tag am See getragen. Da darf man sich doch ruhig einmal ein paar entspannte Minuten gönnen und nicht über sein Aussehen nachdenken.

Die wichtigste Erkenntnis, die Bridgette durch das Foto ihres Sohnes gewonnen hat: Sie hasst ihren Körper nicht mehr. Sie hat gelernt, sich selbst zu akzeptieren. "Hut ab!" können wir dazu nur sagen. Bridgette hat sich unseren Respekt redlich verdient.

Ihr möchtet noch genauer wissen, was Bridgette über das Foto und sich selbst denkt? Dann seid ihr auf ihrem Blog goldrichtig.

Kategorien: