Sombré-Färbung: Die Colorations-Technik im Test

sombre haare faerben
Im Salon "Nicolaisen" (www.nicolaisen-hamburg.de) in Hamburg färbt Friseur Arturs Dolgins den Sombré-Look mit viel Fingerspitzengefühl.
Foto: Ilona Habben

Maxi probiert's aus. Diesmal ...

Jetzt total in: eine Colorations-Technik , mit der das Haar vom Ansatz bis zu den Spitzen immer heller wird - ohne harte Färbekante. Wie der "Sombré-Look" (Wortmix aus "soft" = sanft und "ombré"= schattiert) entsteht.

Dunkles Haar am Ansatz, zu den Spitzen hin immer heller werdend: Genau so einen Farbverlauf schenkt uns die neue Sombré-Colorations-Technik. Hier gehen die Farben ineinander über, der Look ist schön natürlich - anders als beim Vorgänger Ombré , wo der Unterschied zwischen dunklem Ansatz und hellen Spitzen wesentlich stärker ist.

Durch die feinere Sombré-Farbabstufung bekommt die Mähne jetzt mehr Tiefe. Das Besondere an dieser Technik: Ein Farbverdicker sorgt dafür, dass nichts verläuft, wir also nicht mit Folien dasitzen müssen. Und der Friseur hat noch mehr Kontrolle über die Nuancen, denn jede Farbe ist handgemacht.

Los geht's! Zuerst werden aus einer Tongruppe ("kühl", "Natur" oder "goldig/rot") drei Farben ausgewählt, dann kommt der "Dickmacher" ins Spiel. Mit den fertig gemixten Tönen wird das Haar stufenweise gefärbt. Damit der Verlauf ebenmäßig wird, bleiben die Ansätze nicht, wie sie sind - sie werden dunkel gefärbt. Danach kommt auf die Mittelpartie des Haars die hellere Nuance, zu den Spitzen hin trägt der Friseur die hellste auf. An allen Übergängen wird die Farbpaste intensiv ineinandergerieben. So geht es Strähne für Strähne voran - in Drei-Zentimeter-Schritten. Heißt: Für diese Prozedur braucht man Zeit!

Wer viele Haare hat, muss mit etwa drei Stunden rechnen (inkl. 30 Minuten Einwirkzeit, aber ohne Schnitt oder Styling). Nach dem Auswaschen wird eine Spezial-Kur einmassiert und ausgespült, dann ist der Effekt sichtbar - auf den ersten Blick allerdings sehr subtil. Nach mehreren Wäschen zu Hause wirken die Haarspitzen aber noch etwas heller.

Mehr Tricks & Trends gibt’s im MODE & BEAUTY-NEWSLETTER und auf FACEBOOK !

Kategorien: