Sommer im Büro: So überstehen Sie die Hitze!

hitze buero sommer h
Öfter mal auf "Blau" (wird als kühl empfunden) gucken. Soll wirklich helfen!
Foto: Seb Oliver/Corbis

Wenn die Temperaturen steigen

Schwummrige Birne, schwere Beine, schlappe Laune? Kein Problem: Hier die besten Strategien, um auch bei Affenhitze cool zu bleiben (oder blitzschnell wieder frisch zu werden) - sogar im Büro.

Sommer im Büro: Tipps für den Kopf

Was passiert, wenn man Öl ins Feuer gießt? Genau, es lodert. Deshalb ist die Kombi Fett plus Hitze auch auf der Haut nicht ideal. Statt der reichhaltigen Gesichtscreme also lieber auf "Pflege light" oder auf Feuchtigkeitsgel umsteigen. Einen Sofort-Strahl-Effekt bringt hitzegeplagter Haut eine kühlende Maske . Eine Extraportion Coolness verschafft ein kurzer kalter Gruß aus dem Duschkopf direkt nach dem Haarewaschen (bringt übrigens auch noch Glanz, weil er die Schuppenschicht glättet). Als Ergänzung am besten noch eine Haarkur mit Menthol verwenden: Die Haut gaukelt uns beim Kontakt damit nämlich Erfrischung vor, weil die Rezeptoren für ätherisches Öl und für Kälte dieselben sind.

Für den Körper: So bereiten Sie sich auf die Hitze vor

Hasen verstecken sich in einer Erdkuhle, um sich vor Hitze zu schützen. Da man das ja schlecht nachmachen kann (und will), halten wir uns doch lieber an Naheliegendes wie Wasser. Der Vorteil: Man kann kühlende Duschgels benutzen. Extrafrische liefert danach - statt der Lotion! - ein Bodytonic, das sind die neuen duftenden Sprays mit einem Hauch Pflege. In Deutschland nicht so verbreitet, aber eine geniale Idee: Körperpuder verwenden wie die Asiatinnen. Der saugt Schweiß auf wie feines Löschpapier und pflegt dabei. Besser so, als wenn man's der Kleidung überlässt: An einer Superfigur sehen Stretchtops und Skinny Jeans zwar gut aus, weite Babydoll-Hängerchen aus Baumwolle oder Seide sind bei 40 Grad aber sinnvoller - sie lassen mehr kühle Luft an die Haut.

Foto: Drew Myers/Corbis

Und (man kann es nicht oft genug sagen!): viel trinken! Statt der Devise "12 Eiswürfel, 100 ml Cola drauf" gilt aber genau das Gegenteil. Denn bei zu kalten Getränken muss der Körper viel Energie aufbringen, um sie auf ihrem Weg durch den Körper auf verträgliche Temperatur zu bringen - und davon schwitzt man nur noch mehr. Besser wäre also warmer Tee mit Minze oder Salbei (Aha! Gab's den nicht neulich beim Marokkaner?), denn den akzeptiert der Körper, ohne aufzuheizen. Auch mit Kräutern und Gewürzen kann man eine zu hohe Körpertemperatur senken: In der ayurvedischen Küche zum Beispiel gelten Kreuzkümmel, Fenchel und Kurkuma als kühl, in der mediterranen Basilikum, Oregano und Knoblauch.

Wenn Füße & Beine schwer sind: Die besten Tipps

Fessel abwärts fühlt sich alles an, als hätte jemand einen Sack Zement drangehängt?! Keine Sorge, das kriegen wir hin: 1. Eine Mini-Pause für ein Fußbad mit Eukalyptus einlegen. Im Anschluss die Beine kühl abduschen, von den Füßen aus an der Außenseite nach oben bis kurz übers Knie, an der Innenseite wieder runter bis zu den Fußsohlen. Und das Ganze mindestens zweimal. 2. Die Haxen ca. 15 Minuten hochlegen. Und zwar über Herz-Höhe, aber nicht in der Leiste abknicken. 3. Bei einer kleinen Fußmassage eincremen. Wirkt Wunder, vor allem wenn die Cool-down-Experten Limone, Ingwer oder Menthol am Werk sind.

Für die Seele: Tipps bei steigenden Temperaturen

Damit wir uns nicht schon morgens fühlen wie die Hauptdarstellerin in "Vertigo 2": Lieber ein Eau benutzen als ein Parfum , das ist sozusagen schwindelfrei, weil viel leichter. Am coolsten sind leichte Zitrusaromen. Die erfrischen nämlich nicht nur, sondern wirken auch stimmungsaufhellend (seeehr hilfreich bei schönem Wetter, das man sich nur aus dem Bürofenster angucken kann).

Mehr News und Trends gibt's auf FACEBOOK !

Kategorien: