Sonnenallergie? So beugen Sie sicher vor!

sonnenallergie h
Der Sommerurlaub ist die schönste Zeit im Jahr - ohne Sonnenallergie.
Foto: PR

Sommer, Sonne, Strand – eigentlich könnte alles so schön sein. Wenn da nur nicht diese lästigen roten Pusteln wären, die so unangenehm jucken...

Wer an einer Sonnenallergie leidet, kennt dieses Gefühl nur zu gut. Manchmal reicht schon ein einziges Sonnenbad , um Sonnenallergie auszulösen.

Die Symptome folgen prompt: Auf den Schultern, dem Rücken und der Brust entstehen stecknadelkopfgroße, juckende Knötchen. Sie sind nur wenige Millimeter groß, hautfarben oder leicht gerötet. Um der Sonnenallergie vorzubeugen, hilft nur, die Haut ganz langsam an die UV-Strahlung zu gewöhnen.

Am besten bereitet man sich schon im Frühjahr durch die Einnahme von Sonnenschutz -Kapseln oder Brausetabletten (sie sollten Betacarotin und Kalzium enthalten) vor. Setzen Sie sich anfangs nur ein paar Minuten der direkten Sonne aus und meiden Sie die pralle Mittagssonne.

Wer zu einer Sonnenallergie neigt, sollte fett-, emulgator- und parfümfreie Gel-Produkte verwenden, die die Haut nicht reizen. Abends dann ein beruhigendes After-Sun-Gel auftragen.

Kategorien: