Sonnencreme-Test 2014

sonnencreme test 2014
Sonnenpflege im Redaktionstest
Foto: Thinkstock

SHAPE-Test: Sonnenschutz

Gut riechen soll sie, schnell einziehen, keine Flecken hinterlassen – und vor allem: unsere Haut vor der Sonne schützen. Sonnenncremes müssen echte Alleskönner sein! Wir haben fünf vielversprechende Produkte unserem großen Sonnencreme-Test unterzogen.

Bei fast 30 Grad und blauem Himmel hält uns nichts mehr drinnen! Ob beim Schwimmen am See, bei der Radtour mit Freunden oder beim Sonnenbaden auf dem heimischen Balkon: Sonne tanken macht einfach glücklich! Damit wir uns währenddessen keine Sorgen um unsere Haut machen müssen, gibt es zum Glück Sonnencremes , die einen optimalen Sonnenschutz für jeden Hauttyp versprechen.

Tipps für den optimalen Sonnenschutz gibt's in der Galerie >>

Das Angebot an Sonnenschutz-Produkten ist riesig! Doch wie finden wir die richtige Sonnencreme? Wir haben schon mal eine kleine Vorauswahl getroffen und stellen fünf Sonnenschutz-Produkte vor. Dabei haben wir sowohl Anwendung als auch Wirkung und Preis-Leistungs-Verhältnis der Cremes und Sprays berücksichtigt. Die Ergebnisse unseres Sonnencreme-Tests lesen Sie auf den nächsten Seiten.

Wir testen Deos, Duschgele, Shampoos und vieles mehr in unserer Test-Rubrik >>

Spray Lacté Visage et Corps von Nuxe

Sobald sich die Sonne zeigt, gehört Sonnenschutz zu meinem festen Handtaschen-Repertoire. So kann ich jederzeit nachcremen und bin bestens versorgt. Seit einigen Wochen ist das „Spray Lacté Visage et Corps“ von Nuxe mein ständiger Begleiter.

Anwendung: Besonders gut gefällt mir schon mal, dass ich den Sonnenschutz für Gesicht und Körper verwenden kann und so mit einem Produkt bestens ausgerüstet bin. Der Duft hat mich gleich beim ersten Aufsprühen überzeugt. Er riecht im Gegensatz zu anderen Sonnenschutz-Präparaten angenehm frisch und blumig und lässt sich auch gut bei der Arbeit tragen, ohne Schwimmbad-Atmosphäre zu versprühen. Die Sonnenmilch lässt sich angenehm leicht auf der Haut verteilen und zieht schnell ein, ohne weiße Schlieren oder ein klebriges Hautgefühl zu hinterlassen.

Wirksamkeit: Meine sensible Haut scheint den Sonnenschutz gut zu vertragen, selbst im Gesicht. Sie fühlt sich nach jedem Auftragen schön zart und gepflegt an. Hierfür sind laut Hersteller die enthaltenen Extrakte von Wasserhyazinthe verantwortlich. Auch in Sachen Sonnenschutz bin ich sehr zufrieden. Ich war inzwischen schon häufig in der Sonne und hatte weder Sonnenbrand noch Rötungen zu beklagen. Hierfür sorgen die Extrakte der Kau-Pe-Blume, welche die Haut erfrischen, beruhigen und vor Überhitzung schützen.

Preis-Leistung: Die 150-ml-Pumpflasche kostet um 22 Euro. Das ist mir ein guter Schutz vor schädlichen UVA- und UVB-Strahlen, noch dazu mit einem wirklich angenehmen Duft, wert.

Mein Fazit: Mit dem „Spray Lacté Visage et Corps“ von Nuxe habe ich meinen Sonnenschutz für diesen Sommer gefunden. Ich mag den Duft und das Gefühl auf meiner Haut und fühle mich gut geschützt. Das Produkt gibt es mit SPF 10, 20 und 50.

Text: Dörthe Seubert

Ambre Solaire Dry Protect von Garnier

Egal, ob es um die tägliche Beauty-Routine oder andere Dinge des Lebens geht: Ich bin ganz schön ungeduldig. Daher muss alles möglichst schnell gehen. Das „Ambre Solaire Dry Protect“-Spray von Garnier könnte in puncto Sonnenschutz mein idealer Begleiter werden. Denn das Produkt verspricht einen Sofort-Trocken-Effekt!

Anwendung: Bei diesem Spray kommt die Sonnencreme aus der Sprühdose (wie beim Graffiti-Sprayen) und nicht aus dem Pumpspender. So kann ich meine Haut in Sekundenschnelle mit einem leichten Film überziehen. Halte ich die Flasche im richtigen Abstand, ist auf der Haut nur eine glänzende Schicht zu sehen und keine weißen Stellen. Theoretisch müsste ich die Creme nun gar nicht mehr einmassieren, denn sie ist in Kürze ganz von selbst eingezogen. Um sicher zu gehen, dass auch wirklich alle Hautstellen ein wenig Creme abgekommen haben, mache ich das aber trotzdem.

Wirksamkeit: Anfangs bin ich etwas skeptisch, ob der dünne Film tatsächlich ausreicht, um mich ausreichend vor Sonnenbrand zu schützen. Doch auch bei direktem Kontakt mit der Sonne ist meine Haut geschützt – selbst nach einem erfrischenden Bad im See.

Preis-Leistung: 200 ml des LSF-50-Sprays kosten um 12 Euro. Für die unkomplizierte, schnelle Anwendung und den optimalen Schutz ist der Preis in Ordnung.

Mein Fazit: Ich bin ja bereits Fan der praktischen Sonnencremes im Pumpspender. Denen wurde nun allerdings vom „Ambre Solaire Dry Protect“-Spray der Rang abgelaufen. Dank Sprühkopf und Zerstäuber bin ich in kürzester Zeit von oben bis unten mit Sonnencreme bedeckt – und das bestenfalls ohne klebrige Hände, denn ein Einmassieren ist nicht unbedingt nötig. Einziges Manko: Die feine Sonnencreme setzt sich nicht nur auf meiner Haut, sondern auch in einer leichten Schicht auf dem Badezimmerboden ab.

Text: Anika Baldzun

Protect & Refresh Spray von Nivea Sun

Für meinen Segel-Törn in Griechenland fehlte Ende Mai nur noch der passende Sonnenschutz – da kam der SHAPE-Sommertest gerade richtig. Also durfte das „Protect & Refresh kühlendes transparentes Sonnenspray“ von Nivea Sun mit in meine Reisetasche – weil ich ein heller blonder Typ bin mit LSF 30.

Anwendung: Ich bin Fan von Sonnensprays – ich kann sie viel besser dosieren als Cremes. Durch die leicht geriffelte Form der Sprayflasche rutscht sie mir beim Aufsprühen auch nicht aus der Hand – da haben die Verpackungsentwickler mal mitgedacht. Die Sonnencreme ist durchsichtig und hinterlässt deshalb auch keine weißen Rückstände, zieht superschnell ein und fettet kein bisschen. Top!

Wirksamkeit: Meine Haut schimmert nach dem Auftragen ein wenig – so weiß ich genau, welche Stellen ich schon eingesprüht habe. Das Spray ist herrlich kühl auf der Haut – das ist vor allem beim Zwischensprühen großartig! Den sonst obligatorischen Sonnenbrand konnte ich dieses Mal auch vermeiden. Und auch wenn ich sonst kein Fan von Alkohol in Sonnenschutzprodukten bin – hier ist mir die austrocknende Wirkung dieses Zusatzstoffes nicht negativ aufgefallen.

Preis-Leistung: Die Flasche mit 200 ml Inhalt kostet rund 11 Euro. Das ist ein fairer Preis. Nach einer Woche praller Griechenland-Sonne habe ich trotz fleißigem Sprayen gerade mal ein Drittel des Inhaltes verbraucht.

Mein Fazit: Ich bin Fan! „Protect & Refresh kühlendes transparentes Sonnenspray“ von Nivea Sun lässt sich super auftragen (sogar, wenn die Flasche über Kopf steht), klebt nicht und schützt zuverlässig. Nur den typischen Sonnenmilch-Duft vermisse ich ein bisschen, denn den gibt es hier nicht.

Text: Frauke Hansen

Kühlendes Sonnen-Spray von Annemarie Börlind

Ich liebe Sonnencreme. Weil‘s so ein herrliches Sommergefühl ist, sich schon in Vorfreude aufs Sonnenbad die Lotion auf den Body zu streichen und den Duft zu erschnuppern. Außerdem bin ich ein passionierter Hautbeschützer. Versteht sich, dass ich beim Test neuer Produkte mit dabei bin - Annemarie Börlinds „Kühlendes Sonnen-Spray LSF 30“ klingt vielversprechend.

Anwendung: Schon toll, die (nicht mehr ganz neue) Erfindung, sich den Sonnenschutz easy auf die Haut zu sprühen. Die Dosierung ist einfacher und außerdem erleichtert ein Spray die Angelegenheit, wenn mal kein freundlicher Rückencremer zur Hand ist. Die sehr leichte Lotion lässt sich anschließend ganz unkompliziert verteilen und zieht fix ein.

Wirksamkeit: Am wichtigsten ist natürlich der Sonnenschutz selbst. Dass das Spray durch einen Komplex mit Panthenol die Haut auch bestens mit Feuchtigkeit versorgt, ist aber ein schöner Nebeneffekt. Doch auch seine Hauptaufgabe erledigt das Sonnen-Spray mit Bravour: Ob langer schattenloser Spaziergang am Fluss, Balkonvormittag oder ausgedehntes Shopping in der Stadt – meiner Haut geht es nach allen Sonnen-Herausforderungen bestens. Keine Rötungen, nur ein gutes Gefühl und zarte Bräune.

Preis-Leistung: 100 ml des LSF-30-Sprays kosten um 16,50 Euro. Ein guter Preis für die Produktqualität und Wirksamkeit.

Mein Fazit: Das Sonnen-Spray darf bei mir einziehen. Nicht nur, weil‘s wirkt, sondern weil es dabei – getreu der Pflanzen-Philosophie des Hauses Börlind – auf unerwünschte Inhaltsstoffe wie Parabene und Silikone verzichtet und mit organischen Sonnenschutzfiltern arbeitet. Das Spray hat außerdem tatsächlich einen dezenten Kühleffekt. Der perfekte Begleiter also durch den hoffentlich noch sehr sonnigen Münchner Sommer.

Text: Katharina Happ

Spray Solaire Invisible von La Biosthetique

Sonnenbrand? Nein, danke! Um meine empfindliche Haut sicher vor der Sommersonne zu schützen, verwende ich das „Spray Solaire Invisible“ von La Biosthetique. Der unbeschreiblich leckere Duft des Körper-Sprays ist eigentlich alleine schon Grund genug für den Kauf. Obendrein hat das Spray auch einen Lichtschutzfaktor 30 und ist somit perfekt für meine Haut.

Anwendung: Das Auftragen dieser Sonnenpflege ist ganz leicht! Es handelt sich um ein Pumpspray mit sehr dünner und bereits durchsichtiger Konsistenz. Schluss mit klebrigen, weißen Sonnencremes, die eine dicke Fettschicht auf der Haut hinterlassen! Das „Spray Solaire Invisible“ zieht schnell ein und hinterlässt einen kühlen Effekt auf der Haut. Es ist wasserdicht und kann auch sehr gut beim Outdoor-Sport verwendet werden.

Wirksamkeit: Gleich an einem der ersten heißen Tage dieses Sommers habe ich mir meine Badesachen geschnappt, mich gründlich eingesprüht und bin ab an den See. Obwohl ich noch nicht vorgebräunt war, ist meine Haut auch nach ein paar Stunden zwischen Sonne und Schatten nicht rot geworden. Mittlerweile habe ich einen schönen Sommer-Teint und noch immer keinen Sonnenbrand. Test bestanden!

Preis-Leistung: Das 150-ml-Spray von La Biosthetique kostet um 23 Euro. Zugegeben, das ist für eine Sonnencreme schon ein gehobener Preis. Zwar schützt das Produkt optimal vor einem fiesen Sonnenbrand, allerdings ist es auch nicht sonderlich ergiebig. Für einen Urlaub in der Sonne ist die Menge sicherlich ausreichend, für den ganzen Sommer nicht.

Mein Fazit: Wie ich schon erwähnt habe, bin ich begeistert von dem guten Duft des Sprays. Da aber der Alkoholgehalt relativ hoch ist, ist es nur bedingt für trockene Hauttypen und das Gesicht geeignet. Wenn das Spray frisch aufgetragen ist, riecht man den Alkohol zudem auch ein wenig. Den Sonnenschutz-Effekt erfüllt das Spray zu meiner vollsten Zufriedenheit, es hinterlässt kein klebriges Gefühl auf der Haut - und wie gesagt, der gute Duft ...

Text: Stefanie França Leite

Kategorien: