Spannungskopfschmerzen? Bleistift hilft!

spannungskopfschmerzen bleistift im mund
Spannungskopfschmerzen werden durch einen Bleistift im Mund gelöst.
Foto: iStock

Spannungskopfschmerzen

Spannungskopfschmerzen sind die häufigste Ursache von Kopfschmerzen. Ein Bleistift zwischen den Zähnen hilft gegen den dumpfen, drückenden Schmerz.

Der Schädel brummt und der Kopf schmerzt - da ist es wieder, dieses Pochen und Hämmern an Schläfe und Stirn. Kopfschmerzen können einem den letzten Nerv rauben. Vor allem dann, wenn sie unerwartet und in unangenehmen Situationen auftreten.

Kopfschmerzen können viele Ursachen haben. Die häufigste Ursache: Spannungskopfschmerz. Ein dumpfer, drückender Schmerz, der meist nur wenige Stunden anhält. Im Gegensatz zur Migräne tritt der Spannungskopfschmerz beidseitig auf. Der Grund: Spannungskopfschmerzen werden durch eine Verspannung der Nacken- Hals- und Schultermuskulatur ausgelöst. Aber auch Stress, fieberhafte Infekte und eine muskuläre Fehlbelastung können zu den Schmerzen im Kopf führen.

Was hilft gegen Spannungskopfschmerzen

Wird das Pochen und Hämmern erst einmal schlimmer, greifen wir schnell zur Kopfschmerztablette. Das muss nicht sein. Ein Bleistift zwischen den Zähnen hilft mindestens genauso gut gegen Spannungskopfschmerzen. Einfach einen Bleistift in den Mund legen und mit den Zähnen festhalten. Nicht zubeißen! Dieser einfache, aber effektive Trick entspannt die verkrampften Muskeln und lindert die Schmerzen.

Was sonst noch gegen Kopfschmerzen hilft? Ein Haarföhn, Pfefferminzöl und diese zehn weiteren Hausmittel gegen Kopfschmerzen.

Kategorien: