Spargelcremesuppe: Ein samtiges Rezept

spargelcremesuppe
Die Spargelcremesuppe ist der Klassiker in der Spargelsaison. Aus weißem und grünem Spargel ein Gedicht!
Foto: RFF

Spargel Rezepte

Spargelcremesuppe ist die beliebteste Vorspeise der Frühlingsküche. Wir genießen das Süppchen auch ohne Menü und servieren ein cremiges Spargel Rezept.

Weiß oder grün? Welche Spargelsorte mögen Sie am liebsten? Wir haben für beide Sorten ein herrlich samtiges Spargelcremesuppen Rezept.

Die Spargelcremesuppe ist die beliebteste Vorspeise der Frühlingsküche. Viel zu schade, sie nur als Beginn eines frühlingshaften Menüs zu genießen. Und genau deshalb servieren wir Ihnen zwei Rezepte für Spargelcremesuppe, die Sie den ganzen Tag löffeln können - im Wechsel mit frühlingshaften Spargelsalaten.

Das feine Süppchen lässt sich aus weißem und grünem Spargel zubereiten. Grüner Spargel schmeckt nussiger und muss nicht geschält werden. Weißer Spargel hat ein feineres Aroma. Egal, für welche Sorte Sie sich entscheiden, verfeinern Sie Ihre Spargelcremesuppe mit Krabben, Lachs und Kartoffeln. Oder genießen Sie sie ganz pur - ein samtig weiches Spargelvergnügen!

Zweierlei Spargelcremesuppen

Grüne Spargelcremesuppe

Zutaten (4 Personen)

1 Zwiebel, 500 g grüner Spargel, 2 EL Butter, 500 ml Gemüsebrühe, 250 ml Milch, 150 g Crème fraîche, Salz, Pfeffer, 1 TL Zucker, ca. 2 EL Zitronensaft

Zubereitung

1. Zwiebel schälen und würfeln. Spargel waschen, holzige Enden abschneiden. Spargel in Stücke schneiden.

2. Fett in einem Topf erhitzen. Zwiebel darin ca. 6 Minuten andünsten. Die letzten ca. 3 Minuten Spargel mitdünsten. Mit Brühe und Milch ablöschen. Aufkochen und ca. 10 Minuten köcheln, bis der Spargel weich ist. Nach ca. 3 Minuten einige Spargelspitzen zum Garnieren herausnehmen.

3. Suppe mit dem Pürierstab fein pürieren. Crème fraîche unterrühren, Suppe mit Salz, Pfeffer, Zucker und Zitronensaft abschmecken. Suppe anrichten und mit Spargel garnieren.

Weiße Spargelcremesuppe

Zutaten (4 Personen)

750 g weißer Spargel, Salz, Zucker, 1 Zwiebel, 40 g + 1 EL Butter, 40 g Mehl, 200 g Schlagsahne, 125 g Roggenmischbrot, 4 Stiele Dill, 2 Eigelb, Pfeffer, 1 TL Instant-Gemüsebrühe, 2-3 EL Noilly Prat/Weißwein, 150 g Nordseekrabbenfleisch

Zubereitung

1. Spargel gründlich waschen, schälen und untere holzige Enden abschneiden. 1,25 Liter Wasser, Salz und Zucker zugedeckt aufkochen. Spargelschale und -enden zufügen, aufkochen und zugedeckt ca. 20 Minuten köcheln. In ein Sieb gießen, Spargelwasser dabei auffangen, Schalen gut abtropfen lassen.

2. Inzwischen Spargel in Stückchen schneiden. Spargelwasser wieder in den Topf gießen, aufkochen, Spargelstückchen zufügen und zugedeckt ca. 5 Minuten garen. Anschließend wieder in ein Sieb gießen, Spargelwasser auffangen und Spargel gut abtropfen lassen. (Es sollten noch knapp 1 Liter Spargelwasser vorhanden sein.)

3. Zwiebel schälen und sehr fein würfeln. 40 g Butter in einem Topf schmelzen. Zwiebel darin glasig dünsten, mit Mehl bestäuben, unter Rühren anschwitzen. Nach und nach Spargelwasser und Sahne unter Rühren zugießen und aufkochen. Ca. 5 Minuten köcheln lassen.

4. Brot in kleine Würfel schneiden. 1 EL Butter in einer Pfanne schmelzen, Brot darin anrösten. Dill waschen, trocken schütteln. Fähnchen abzupfen und, bis auf etwas zum Garnieren, fein hacken. Eigelbe verquirlen, nach und nach vorsichtig 6 EL Suppe unterrühren. Suppe von der Herdplatte nehmen, Eigelbmischung langsam einlaufen lassen und unterrühren. Mit Salz, Pfeffer, Brühe, Noilly Prat und Zucker abschmecken. Spargel in die Suppe geben, kurz ziehen lassen. Mit Krabben und Croûtons anrichten. Mit Dill bestreuen und garnieren.

Kategorien: