SchwangerschaftsfragenStädtetrips in der Schwangerschaft - ist das ok!?

Reisen in der Schwangerschaft - was ok ist und was nicht.
Foto: Silke Schröckert

Hello, my Dear! Mama-Bloggerin Silke über Städtetrips in der Schwangerschaft

In 4 Monaten erwartet Silke ihr zweites Kind. Der beste Zeitpunkt, um „noch mal raus“ zu kommen, findet sie. Auch wenn alles etwas gemächlicher vonstatten geht …

Hurra, ein London-Wochenende! Über 15 Jahre ist es her, dass meine Mutter und ich das letzte Mal zum Shoppen und Sightseeing hier waren. Höchste Zeit, Tower Bridge & Co. einen erneuten Besuch abzustatten. Und zwar bevor (Enkel-)Kind Nummer 2 das Licht der Welt erblickt – und einen möglichen Reisetermin in weite Ferne schiebt.

Bis zur 30. Schwangerschaftswoche ist Fliegen kein Problem.

Und ich bin erst in der 23. Woche. Also ging es letztes Wochenende los – mit kleinem Handgepäck (Schwangere sollen schließlich nicht so schwer tragen) und großen Plänen (sooo viel zu gucken – und nur ein Wochenende Zeit).

Vom Flughafen aus haben wir den Heathrow Express nach Paddington bestiegen. Dort stiegen wir um in die Circle Line bis Notting Hill, von dort mit den Central Line bis Tottenham Court Road … und bis wir irgendwann auf unserem Hotelzimmer im 11. Stock waren (ein Glück mit Fahrstuhl!) brauchten mein Babybauch und ich erst einmal eine laaaange Verschnaufpause.

Silke am Flughafen mit leichtem Gepäck.

Reisen? Ja! Volles Programm? Besser nicht …

Ich kürz mal ab, was ihr euch vermutlich schon denken könnt: Lange Sightseeing- und Shopping-Trips sind mit dickem Bauch einfach nicht mehr drin. Selbst in den bequemsten Schuhen schnaufe ich nach einigen Wandermeilen wie Thomas, die Eisenbahn (ihr kennt Thomas, die Eisenbahn nicht? Bekommt einen Sohn, dann wisst ihr Bescheid!).

Ist ein Städtetrip in der Schwangerschaft also ein Reinfall? Im Gegenteil! Ich habe noch nie SO entspannten Städte-Urlaub gemacht! An beiden Abenden waren wir vor 21 Uhr auf dem Hotelzimmer. Mit Scones, Twizzlers, Skittles und anderen Leckereien. Dazu ein schöner, alter englischer Krimi im TV – und die Abendunterhaltung war perfekt.

London-Tipps für Schwangere: das geht immer!

Tagsüber haben wir lange Märsche zu Fuß gegen Fahrten mit den Fahrradkurieren getauscht. Statt dem Spaziergang über die Tower Bridge gab es eine Runde mit dem London Eye – eine atemberaubende Aussicht und selbst für Hochschwangere absolutes Entspannungsprogramm (keine Panik, wenn zunächst alle Sitzplätze in der Gondel belegt sind: die Passagiere hält es keine 5 Minuten auf ihren Plätzen, wenn die Fahrt losgeht – es wird also immer schnell ein neuer Platz frei.)

Und als Stärkung nach einem kleinen Shopping-Trip haben wir uns den Afternoon-Tea im Milestone Hotel direkt am Kensington Park gegönnt: 2 Stunden Pause und purer Luxus in original britischem Ambiente, mit unfassbar leckeren (und unfassbar vielen!) kulinarischen Köstlichkeiten. Very delicious – und mal eine ganz andere Art des „Sightseeing“.

Silke hatte viel Spaß beim feinen Afternoon-Tea mit süßen Scones.

Sollte euch also in der Schwangerschaft die Reiselust noch einmal packen: Fliegt bloß los! Mit Kleinkind wird es erst einmal schwerer, die Stadt (und ganz zu Beginn: die Wohnung, haha) zu verlassen. Nehmt euch einfach nicht so viel vor – und wenn, dann geht es ruhig an.

Ich wünsche euch viel Spaß dabei!

Eure Silke

Witzige News von Silke gibt es auch auf Twitter:

Nächste Kolumne von Silke:

Baby-Klischees: Warum Mamas nichts für das Hellblau-Rosa-Klischee können

Noch mehr Mama-Blogs?

Hier berichten Verena und Anja aus ihrem turbulenten Familienleben, das garantiert nie langweilig wird!

 

 

Willst du aktuelle News von Wunderweib auf dein Handy bekommen? Dann trag' dich schnell in unserem WhatsApp-Newsletter ein!

Kategorien: