• Gewinnspiele
  • Promi-News
  • Partner
    Anzeige: Finanzen.de
  • Produkttest
 WUNDERWEIB » ROYALS » Internationale Stars & Promis

Promi-Geständnisse: "Ja, ich war essgestört."

Promi-Geständnisse: "Ja, ich war essgestört."

Der Druck in Hollywood möglichst dünn zu sein, ist enorm. Viele Schauspielerinnen, Sängerinnen und Models sind erschreckend dünn, streiten eine Essstörung aber vehement ab.

Doch es gibt auch Prominente, die öffentlich über ihren Kampf mit Magersucht oder Bulimie sprechen.

Jessica Alba, Alanis Morisette oder zuletzt Lady Gaga erklärten, was ihre Essstörung auslöste, wie dunkel diese Zeit war und wie sie den Ausweg fanden.

Hier sind die Star-Geständnisse >>>

Promi-Geständnisse: "Ja, ich war essgestört."

Portia de Rossi wurde mit 24 Jahren Cast-Mitglied in der erfolgreichen TV-Serie "Ally McBeal". Doch die heute 39-Jährige verbindet die wohl schlimmste Zeit ihres Lebens mit der Serie, denn während des ersten Jahres erkrankte sie an Magersucht.

In der Show von TV-Moderatorin Oprah Winfrey sagte sie, sie habe zum Höhepunkt ihrer Krankheit nur 300 Kalorien täglich zu sich genommen und gerade einmal 37 Kilogramm auf die Waage gebracht. Während ihre Kollegen in den Drehpausen aßen oder sich entspannten, absolvierte sie in ihrem Wohnwagen, in dem sie sich ein Laufband aufstellen ließ, ein straffes Sportprogramm. Sie habe lieber sterben wollen, als mit ihrer "Diät" zu scheitern.

Ihren Kampf mit der Magersucht schildert Portia de Rossi in ihrem Buch "Unbearable Lightness".

Promi-Geständnisse: "Ja, ich war essgestört."

Schauspielerin Brittany Snow (26) litt in ihren Jugend an Magersucht. Sie nahm nicht mehr als 500 Kalorien zu sich und verbrachte mehrere Stunden täglich mit Sport. Darüber hinaus fügte sie sich selbst Wunden zu. Die 1,63 Meter große Schauspielerin wog nur 38 Kilogramm als sie sich in ärztliche Behandlung begab.

Promi-Geständnisse: "Ja, ich war essgestört."

Mit ihrer Rolle als "Dark Angel" kam der Durchbruch und die Essstörung. Jessica Alba (31) begann ein intensives Sportprogramm und verlor schnell an Gewicht.

"Viele Mädchen und Frauen haben Essstörung, auch ich hatte eine. Die Gedanken an Essen quälten mich. Ich kam mit dem Wandel vom Kind in eine Frau und dem dazugehörigen Gewicht nicht klar. Es fühlte sich seltsam an, als wäre man nicht bereit für diesen Körper", sagte Jessica Alba in einem Interview.

Bereits mit 12 Jahren begann sie für sich selbst zu kochen, weil sie nicht so übergewichtig werden wollte wie ihre Familienmitglieder.

"Mit der Behandlung habe ich die Angst besiegt, die mich dazu getrieben hat, so gefährlich dünn zu werden", so die 31-Jährige.

Promi-Geständnisse: "Ja, ich war essgestört."

Alanis Morissette (38) litt als Teenager an Magersucht und Bulimie. "Enttäuschung, Traurigkeit und Schmerzen trafen mich hart und ich versuchte diese Gefühle durch mein Verhältnis zu Essen zu betäuben. Zwischen vier und sechs Monaten habe ich kaum gegessen", so die Sängerin. Sie habe lediglich geröstetes Toast, Karotten und schwarzen Kaffee zu sich genommen.

Mit 18 Jahren war sie auf dem Wege der Genesung, ihr Verhältnis zum Essen war jedoch auch in ihren 20ern gestört. Erst das Buch "Eat to Live" vom Ernährungsspezialisten Joel Fuhrman habe ihr geholfen, ein gesundes Verhältnis zum Essen zu entwickeln.

Promi-Geständnisse: "Ja, ich war essgestört."

Die im Juli 2010 gestorbene Amy Winehouse (27) war nicht nur von Drogen oder Alkohol abhängig, sondern kämpfte auch jahrelang gegen Essstörungen.

"Ich habe alle Essstörungen durchlebt, die es gibt. Ein bisschen Magersucht, ein bisschen Bulimie", bekannte Amy Winehouse in einem Interview.

Freunde sagten, sie habe bereits als Teenager an Bulimie gelitten.

Promi-Geständnisse: "Ja, ich war essgestört."

Nicole Scherzinger (34) hat zugegeben, während ihrer Zeit in der Girl-Group Pussycat Dolls an Bulimie gelitten zu haben. "Ich habe mich einfach gehasst. Ich hab mich vor mir selbst geekelt und war beschämt. Ich habe mich so allein gefühlt. Ich war in einer Band und habe mich in meinem Leben nie so allein gefühlt", sagte die 34-Jährige.

Sie habe jahrelang an Bulimie gelitten und sich jeden Tag übergeben.

"Jedes Mal, wenn ich kurz für mich allein war, habe ich mir etwas angetan. Man bekommt Blasen und Narben an den Händen und ich habe versucht, sie zu verstecken. Es war meine Sucht, richtig? Ich habe nie Drogen genommen, aber mir etwas anzutun, war meine Sucht. Wenn ich von der Bühne kam, war ich ganz high. Wenn ich dann aber wieder auf dem Hotelzimmer war, so ganz allein, habe ich mir etwas angetan. Meine Bulimie war meine Sucht, mir weh zu tun, war meine Sucht", so Nicole Scherzinger.

Promi-Geständnisse: "Ja, ich war essgestört."

Ihre Schwester Jessica Simpson ist für ihre Kurven berühmt und liebt Essen, doch Ashlee Simpson (28) hatte ihrer Jugend ein krankhaftes Verhältnis zu Nahrung.

"Als ich 11 Jahre alt war und Ballettunterricht nahm, war ich von vielen Mädchen mit Essstörungen umgeben. Und ich hatte auch eine kleine", erklärte Ashlee Simpson in einem Interview.

Ihre Eltern hätten eingegriffen und dafür gesorgt, dass sie wieder anfing zu essen. "Es waren ungefähr sechs Monate, in denen ich wirklich wenig gegessen habe", so die Sängerin.

Promi-Geständnisse: "Ja, ich war essgestört."

Lady Gaga (26) steht heute zu ihrem Körper und will diesen, auch mit einigen Pfunden mehr, nicht verstecken. Doch das war nicht immer so. Im Zuge der Kritik an ihrem Körper erklärte die Sängerin, seit ihrem 15. Lebensjahr an Magersucht und Bulimie gelitten zu haben. Sie wolle sich dem Druck krankhaft dünn zu sein, nicht mehr beugen. "Wenn ich esse, bin ich gesund und nicht so sehr auf mein Aussehen bedacht. Ich bin glücklich. Glücklicher als ich je war", so Lady Gaga.

Promi-Geständnisse: "Ja, ich war essgestört."

Christina Ricci (32) gestand 2007, dass sie in ihrer Jugend magersüchtig war, an Depressionen litt und sich selbst verletzte. "Ich war zu beschäftigt damit, mir Gedanken um meine Haut, mein Gewicht oder meine Kleidung zu machen, anstelle das Leben einfach zu genießen", schilderte die Schauspielerin.

Promi-Geständnisse: "Ja, ich war essgestört."

Schauspielerin Kate Beckinsale (39) spricht nicht gern über ihre Esstörung, an der sie als Jugendliche litt. "Die Leute fragen mich immer noch danach, aber ich will nicht dafür berühmt sein, dass ich mal magersüchtig war", stellt die Schauspielerin klar.

Promi-Geständnisse: "Ja, ich war essgestört."

"Desperate Housewives"-Star Felicity Huffmans (49) Kampf gegen Bulimie und Magersucht zog sich von ihrer Jugend bis in ihre 20er. Erst entwickelte sie Bulimie, die sich dann in Magersucht weiterentwickelte. Ihr Gewicht fiel auf 44 Kilogramm und ihre Menstruation setzte aus. Ihre Familie sorgte sich um sie und flehte sie an, sich in Therapie zu begeben, was sie letztendlich auch tat.

Promi-Geständnisse: "Ja, ich war essgestört."

Die "Sopranos"-Darstellerin Jamie-Lynn Sigler (31) sprach 2005 mit CNN über ihren Kampf gegen Bulimie. "Zu wissen, dass ich fähig war diese Krankheit zu überwinden und wieder gesund und glücklich zu sein, ist fantastisch", sagte sie.

Promi-Geständnisse: "Ja, ich war essgestört."

Auch Lily Allen (25) litt an Bulimie. Sich nach dem Essen zu übergeben, sei ihr Weg gewesen, ihr Gewicht zu kontrollieren. "Das ist nichts, worauf ich stolz bin", erklärte Lily Allen. Nachdem sie abgenommen hatte, hätte sie viele Komplimente bekommen und sei auf vielen Magazincovern zu sehen gewesen.

"Ich dachte, ich sehe gut aus und es war in der Tat großartig, in der Lage zu sein, Klamotten anzuprobieren und sich wie eine Million Dollar zu fühlen. Aber ich war nicht glücklich. Ich war es wirklich nicht. Ich würde es lieben, die dünnste Person in der Welt zu sein, aber das kann ich nicht ohne unglücklich zu sein. ich mag Essen", erklärte Lily Allen.

Promi-Geständnisse: "Ja, ich war essgestört."


Mary-Kate Olsen (26) steht seit frühester Kindheit in der Öffentlichkeit. Im Jahr 2004 sorgte sie mit ihrer immer dünner werdenden Figur für Magersuchtsgerüchte. Diese wurden bestätigt, nachdem sich die Schauspielerin in Therapie begab.

2010 sprach sie erstmals über ihren Kampf gegen die Magersucht. "Ich schaue mir alte Fotos an und empfinde überhaupt keine Verbindung zu mir. Ich wünsche niemandem die Art, wie ich aufgewachsen bin. Ich denke, es ist wichtig, in der Lage zu sein, zu sagen, wenn etwas nicht stimmt. Ich habe in jungen Jahren gelernt, dass es dich wahnsinnig machen kann, wenn man nicht darüber redet", gestand Mary-Kate Olsen.

Promi-Geständnisse: "Ja, ich war essgestört."


Veröffentlicht in InTouch
Mehr Star-Themen
Karl Lagerfelds fiese Läster-Attacken

Ganz schön gemein!

Der Modezar ist für seine spitze Zunge mittlerweile genauso berühmt wie für seine Mode. Pippa, Adele & Co. gehören zu seinen Läster-Opfern.

Zu den Storys
Ohrschmuck: Voll o(h)riginell!

The big Bling!

Zum Verlieben schön! Ob groß, glänzend, glitzernd oder grell - diese zehn schicken Ohrring-Trends verleihen jedem Look den letzten Style-Schliff.

Zum Ohrschmuck
Deutschland, Deine It-Girls

Mädels mit Style

Stylishe Mädels gibt es auch jenseits von Hollywood. Bonnie Strange, Palina Rojinski & Co. sind der beste Beweis.

Zu den Fotos
Peinliche Promi-Eltern

Ihr nervt!

Michael Lohan, Demi Moore, Courtney Love & Co. sind ihren Kindern peinlich. Daueranrufe, Sexbeichten und Betteleien machen ihnen das Leben schwer.

Zu den Promi-Eltern
Weitere Themen
  • Ja, ich will!: Bezaubernde Eheringe

    Der schönste Tag im Leben. Hübsche Eheringe für jeden Geschmack.

  • "Ich bin nicht essgestört!"

    Haben wir nicht erst vor wenigen Tagen gelesen, sie habe mit ihrer Schwester Nicky einen "Diät-Pakt" geschlossen ...

  • Wow, das bin ja ich! Models posieren mit sich selbst

    Neuester Twitter-Trend

  • "Was war ich betrunken!" Stars im Suff

    Wenn die Stars einen über den Durst trinken...

  • Horoskop über mein früheres Leben: Wer war ich?

    Wer war ich in meinem früheren Leben?

Kommentare: Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Stars auf dem Spielplatz

Für Groß & Klein

Diese Stars wollen nicht erwachsen werden.

Spielplatz-Stars
Die stylishen Promi-Kinder

Mini-Fashion-Victims

Diese Kids sind modisch schon ganz groß unterwegs.

Zu den Stylo-Kids
Die Nannys der VIP-Kids

Neues Statussymbol

Sie sind Mutter-Ersatz, Spielkamerad und Pausenclown.

Zu den Nannys