• Gewinnspiele
  • Promi-News
  • Partner
    Anzeige: Finanzen.de
  • Produkttest
 WUNDERWEIB » ROYALS » Specials

Raúl Richter wird Co-Moderator


DSDS: Nazan Eckes moderiert "Deutschland sucht den Superstar"


DSDS: Nazan Eckes moderiert "Deutschland sucht den Superstar"
Foto: GettyImages/Andreas Rentz
DSDS: Nazan Eckes moderiert "Deutschland sucht den Superstar"
Foto: GettyImages

Die Nachfolge von Marco Schreyl steht fest: Nazan Eckes (36) wird die zehnte Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" moderieren.

GZSZ-Star Raúl Richter (25) wird ihr als Co-Moderator zur Seite stehen. "Wir sind sehr glücklich, Nazan Eckes und Raúl Richter für die Moderation gewonnen zu haben", freut sich RTL-Unterhaltungschef Tom Sänger. "Diese überraschende Doppelmoderation ist ein weiterer Teil der versprochenen Neuerungen der 10. Staffel."

Nazan Eckes moderierte in der Vergangenheit unter anderem "Let's Dance" und "The Cube - Besiege den Würfel". Sie freut sich sehr über ihre neue Aufgabe: "Es ist die Jubiläumsstaffel einer der erfolgreichsten Samstagabendshows im deutschen Fernsehen und damit natürlich ein besonderer Reiz. Ich habe große Lust drauf! Es ist meine erste Castingshow - aber da wir auch in 'Explosiv' und 'Explosiv Weekend' oft über die Shows berichtet haben, ist DSDS mir dennoch sehr vertraut."

Auch Raúl Richter ist begeistert: "Der neue Job ist eine tolle Herausforderung für mich. Besonders ist natürlich auch die Doppelmoderation mit Nazan Eckes für mich."

Erst vor wenigen Tagen bestätigte RTL, dass in diesem Jahr Bill und Tom Kaulitz (23) sowie Culcha Candela-Sänger Itchy (34) neben Dieter Bohlen (58) in der Jury sitzen werden.

Die zehnte Staffel von DSDS läuft ab Januar 2013 auf RTL.

Mehr Star-News gefällig? So seid Ihr immer up to date:

Abonniert unseren Newsletter!

Oder stöbert auf unserer News-Seite!

FOTOGALERIE

Das wurde aus den Siegern der letzten Staffeln von DSDS

DSDS: Sieger ohne Karriere! So floppen die Kandidaten

DSDS-Sieger: Was ist aus ihnen geworden?

Am 28. April 2012 wurde wieder ein neuer Superstar für Deutschland gefunden. Zum neunten Mal in Folge.

Fragt sich nur, ob überhaupt schon einmal einer gefunden wurde? Dass die Show zum Superstar mehr einbringt, als der "Möchtegernstar" dann tatsächlich verdient, ist kein Geheimnis. Aber, dass der Hype um die DSDS-Kandidaten so schnell verfliegt, wie er gekommen ist, zeigen wir Euch hier.

DSDS-Sieger: Was ist aus ihnen geworden?

Der erste Gewinner bei DSDS: Alexander Klaws (28) war der DSDS-Kandidat, der 2003 das allgemeine Mädchenherz höher schlagen ließ - kein Drogendealer, Knastbruder oder Hartz-4-Empfänger. Er ist aus einer normalen Familie und passt mit seinem Saubermann-Image perfekt in die Musik-Maschinerie von DSDS.

Der Erfolg war am Anfang groß: zwei Nummer-Eins-Hits, fünf Top-10-Songs, insgesamt landeten acht Songs von Alexander Klaws in den Top 20.

Seine ersten beiden Alben waren ganz oben in den Charts platziert. Später konnte Alex nur noch auf einen der 20er-Plätze behaupten. Seine Single "Welt" landete nur auf Platz 65.

Aber wenn schon kein Erfolg im Music-Biz, dann wenigstens im TV und auf der Bühne. Alexander Klaws hatte eine größere Rolle bei "Anna und die Liebe", spielte zwei Jahre im Musical "Tanz der Vampire". Zur Zeit spielt er die Hauptrolle im Musical "Tarzan" in Hamburg.

DSDS-Sieger: Was ist aus ihnen geworden?

2005: Die erste und bisher einzige Frau unter den Gewinnern bei DSDS war Elli Erl (32). Sie schaffte es 2004 nicht einmal mit ihrer ersten Single auf Platz eins. Das erreichte bisher jeder Gewinner der Castingshow.

Aber immerhin belegte "This is my Life" Platz drei. Schon nach der ersten Single wendete sich Elli von "Poptitan" Dieter Bohlen (58) ab. Die Quittung kam schon bei Single Nummer zwei - Platz 40.

Elli Erl macht auch weiterhin Musik, zwar ohne dicke Kohle, aber mit Niveau. Sie hat sogar ihr eigenes Label. Zur Zeit arbeitete sie als Lehrerin für Musik, Englisch und Sport an einer Realschule in Düsseldorf. Außerdem hat sie das Buch "Gecastet" geschrieben.

DSDS-Sieger: Was ist aus ihnen geworden?

In Staffel drei - 2006 - wollten man einen Rocker. Der kam dann auch - in der Gestalt von Tobias Regner (29). Ein Nummer-Eins-Hit mit "I Still Burn" - dann ging es bergab. Seit über drei Jahren hat er keinen Plattenvertrag mehr. Im letzten Jahr versuchte er sein neues Album "Akustisch" an den Mann zu bekommen. Sein Geld verdient er als Radiomoderator.

DSDS-Sieger: Was ist aus ihnen geworden?

2007: Mark Medlock (33) war sozial abgestürzt, bei DSDS hieß es hop oder top. Hartz-4 oder Superstar. Viel Drama überschattete die Musik. Trotzdem ist Mark Medlock einer der erfolgreichsten DSDS-Kandidaten: Drei Nummer-Eins-Hits. Nach zwei Jahren schaffte er es mit seinem Song "Mamacita" noch auf Platz zwei. Auch die Alben "Club Tropicana" und "Rainbow's End" landeten auf Platz drei. Sein letztes Album "My World" konnte nur Platz 22 erreichen. Denn nach einigen Eskapsden wendete sich Dieter Bohlen von ihm ab. Trotzdem: drei Millionen verkaufte Platten, 13 Mal Gold, viermal Platin.

DSDS-Sieger: Was ist aus ihnen geworden?

2008: Thomas Godoj (34) kam wie Mark als Hartz-4-Empfänger zu DSDS mit dem selben Ergebnis. Nur war Thomas nicht annähernd so erfolgreich. Nach der Nummer eins seiner Debüt-Single war es vorbei - es gab nur noch Top-20-Erfolge. Seine 2010er-Single "Uhr ohne Stunden" erreicht nur Platz 47. Thomas hält sich heute mit kleineren Auftritten über Wasser. Momentan arbeitet er an neuen Songs.

DSDS-Sieger: Was ist aus ihnen geworden?

Daniel Schuhmacher (25) war ein vielversprechender Gewinner bei DSDS. Doch bei ihm war es wohl am schnellsten vorbei. Debüt-Single und -Album landen 2009 an der Spitze der Charts. Heute sprechen nur noch seine ganz treuen Fans von ihm. Nach Bohlen fehlt Daniel der "Killerinstinkt" für's Show-Biz. Sein zweites Album "Nothing To Lose" hielt sich eine Woche auf Platz 37 der Charts. Seine einzige Single "On A New Wave" aus dem Jahr 2011 schaffte es erst gar nicht in die Top 100.

DSDS-Sieger: Was ist aus ihnen geworden?


Der Gewinner aus 2010, Mehrzad Marashi(31), legte auch die typische DSDS-Karriere hin. Nummer-Eins-Debüt-Single, gutes Album, keiner will zu seinen Konzerten und Bohlen schießt ihn ab. Im Sommer 2011 schiebt er ein zweites Album hinterher - ohne Erfolg. Mit einem eigenen Tanzstudio in Hamburg verdient er seinen Lebensunterhalt.

DSDS-Sieger: Was ist aus ihnen geworden?

Der DSDS-Gewinner von 2011 war Pietro Lombardi (19). Sein Album "Jackpot" und seine Debüt-Single "Call My Name" landeten prompt auf Platz eins. Seine zweite Platte konnte nur Platz 17 erreichen. Mit seiner Verlobten Sarah Engels (19) tourte Pietro erfolgreich durch Deutschland. Vor allem ihre Beziehung hält die beiden in den Medien. Vor wenigen Wochen machten sie durch einen handfesten Streit auf einem Spielplatz in Köln von sich Reden. Ein Werbedeal mit "Sims 3" und eine Nominierung bei den "Kid's Choice Awards 2012" sind immerhin beachtliche Erfolge für den DSDS-Sieger.

Fazit: Nach einer super erfolgreichen Show interessiert sich niemand mehr für das eigentliche Ergebnis. Wieso auch, gibt ja eh gleich wieder einen Neuen. Mal sehen, was aus Luca Hänni (17) wird.


Veröffentlicht in WUNDERWEIB
Tags:   DSDS
Mehr zu Michelle Hunziker und Thomas Gottschalk
Michelle Hunzikers feuert Bodyguard

Nazi-Tattoo auf Arm

Michelle Hunziker ist schockiert. So hätte sie ihren Leibwächter nicht eingeschätzt. Er hat ein rechtsextremes Symbol auf seinem Oberarm tätowiert.

Zur Star-News
Karl Lagerfeld: Peinlicher Patzer bei Gottschalk

Bei Karl Lagerfeld sorgte der Name seines Kooperationspartners Breuniger in der letzten "Wetten, dass...?"-Sendung am Samstag nur für Fragezeichen - stattdessen hielt er die Geschichte für einen ...

Zum Artikel

Mehr zu Michelle Hunziker:

Kommentare: Schreiben Sie uns Ihre Meinung!