Stefan Mross: „Für einen Grill-Abend hab ich immer was im Haus“

stefan mross grillen q
Stefan Mross lädt gerne ein – aber er grillt auch mal nur für seine Susanne und sich selbst.
Foto: Getty Images

Kolumne

Stefan Mross schreibt exklusiv für "Neue Post"

Liebe Leserinnen und Leser,

Wenn es Sommer wird, beginnt auch die beste Zeit für uns Männer – wir dürfen an den Grill! Ich liebe das! Da man nie weiß, wie das Wetter wird, lade ich eigentlich lieber spontan ein und habe für diesen Fall auch immer etwas im Gefrierfach. Ich selber habe einen Gasgriller. Es sagen ja viele, das sei kein richtiges Grillen. Das ist mir aber egal, denn es geht ruck, zuck, ist um einiges gesünder und den leckeren Grillgeschmack habe ich trotzdem. Was drauf kommt? Nicht nur Fleisch und Würste! Zum Beispiel Lachs in Alufolie mit ein paar Tropfen Olivenöl, ein bisschen Oregano, zerkleinerter Tomate und Knoblauch – herrlich! Meine Frau Susanne ist Vegetarierin, da sind bei uns natürlich auch gegrillter Käse und Gemüse gefragt.

"Meine Gäste möchte ich verwöhnen"

Ich finde es herrlich, am Rost zu stehen, da bringt mich nix aus der Ruhe. Da lasse ich auch niemand anderen ran, bis auch der Letzte aufgegessen hat. Die Gäste sollen sich einfach nur verwöhnen lassen. Aber das Grillen wäre nur halb so schön, ohne die leckeren Salate, Soßen und Dips, die meist von den Frauen zubereitet werden. Wenn man ehrlich ist, machen diese Vorbereitungen mehr Arbeit als das eigentliche Grillen. Danke, liebe Damen!

Servus und alles Gute, Ihr Stefan Mross

Kategorien: