Stefan Mross: „Kinder sind das größte Glück auf Erden!“

stefan mross kolumne kinder h1
Stefan Mross liebt Kinder.
Foto: Star-Media

Kolumne

Stefan Mross schreibt exklusiv für "Neue Post"

Liebe Leserinnen und Leser,

geht es Ihnen auch so? In meiner Sendung „Immer wieder sonntags“ freue ich mich besonders auf meine kleinsten Gäste. Wenn sie die große Treppe herunterkommen, vor Aufregung manchmal fast stolpern und dann am „Roten Mikrofon“ stehen, rührt mich das sehr.

Vor allem die Natürlichkeit, mit der Kinder auf die Bühne treten, und ihre schonungslose Ehrlichkeit hauen mich wirklich um. In der Erwachsenenwelt trifft man nämlich oft auf Falschheit. Da ist die Unbeschwertheit von Kindern ein wichtiges Gut.

Für mich steht fest: „Kinder sind das größte Glück auf Erden.“ Ich erinnere mich noch daran, als meine Tochter auf die Welt kam. Sie hat mein Leben total umgekrempelt. Damals war ich 26 Jahre alt, ein Alter, in dem, viele Menschen noch nicht an Familienplanung denken.

„Ich will einfach nichts verpassen“

Plötzlich lernt man, was es heißt, Verantwortung zu übernehmen. Man spürt, wie sehr man sich um ein anderes Lebewesen sorgen kann und dass man für sein Kind wirklich alles geben würde. Diese Erfahrungen haben mein Leben mehr als alles andere bereichert.

Allerdings ist diese Verantwortung nicht immer leicht. Als Eltern wollen wir unsere Kinder natürlich perfekt auf das Leben vorbereiten: Man will sie vor allem Schlechten bewahren, vielleicht vor Fehlern, die man selbst einmal gemacht hat.

Aber ich denke, jeder Mensch muss seine eigenen Erfahrungen machen. Und dazu gehören eben auch Fehler. Man kann sein Kind nicht in Watte betten und vor allem und jedem warnen.

Als Eltern können wir das Gute weitergeben und vermitteln. Wir können unseren Kindern das Rüstzeug auf den Weg geben, um aus ihnen gefestigte, eigenständige Persönlichkeiten zu machen. Und vor allem sollten wir ihnen Vertrauen entgegenbringen.

Ich bin froh, dass meine Tochter gesund ist und eine starke Persönlichkeit mit einem freundlichen und offenen Wesen ist. Auch wenn ich in meinem Beruf viel unterwegs bin, hat Familie für mich immer höchste Priorität. Darauf habe ich immer großen Wert gelegt. Und das wird bestimmt immer so bleiben!

Servus und alles Gute, Ihr Stefan Mross

Kategorien: