Stefan Mross und Stefanie Hertel - Die Trennung war ein großer Fehler!

stefan mross trennung h
Stefan Mross und Stefanie Hertel: Ein Traumpaar, das vielleicht doch noch eine Chance hat?
Foto: WENN

Vielleicht lassen sie sich ja doch nicht scheiden

Gefühle kann man nicht einfach ein- und ausschalten. Und echte Gefühle vergehen auch nicht von einem Tag auf den anderen.

Manchmal trennt man sich von seinem Partner und stellt erst viel später fest, dass es ein großer Fehler war. Denn sobald der einst so vertraute Mensch nicht mehr in der Nähe ist, merkt man plötzlich, dass etwas fehlt im Leben. Man wird unzufrieden, mürrisch und unglücklich. Man hat das Gefühl, als würde einfach nichts mehr gelingen.

Das kennen viele Paare. Wie muss es also Stefanie Hertel (32) und Stefan Mross (36) gehen, mehr als sechs Monate nach ihrer Trennung...

Es war für beide die erste große Liebe. Sie waren sich immer treu, haben sich in all den Jahren nie betrogen. 16 Jahre ein glückliches Paar, fünf davon verheiratet, und die Geburt von Töchterchen Johanna (10) krönte 2001 ihre einzigartige Liebe.

Ja, sie haben eine so schöne gemeinsame Vergangenheit, die man nicht einfach so aus dem Leben streichen kann. Die innigen Stunden zu zweit, die umjubelten Auftritte als Duo, die unvergesslichen Sommerurlaube mit Johanna. Stefanie Hertel und Stefan Mross hatten all das: eine tolle Familie, ein gemütliches Zuhause, erfolgreiche Karrieren. Bis zur Trennung im September 2011. Seitdem scheint bei beiden alles wie verhext.

Dabei fing es nach der Trennung für beide gut an. Eine neue CD, Auftritte in der RTL-Show "Let's Dance", ein neuer Partner - Stefanie wirkte wie befreit, verwandelt. Auch Stefan verliebte sich neu, war gefragter denn je und ging auf große Tournee.

Doch das ist nun vorbei. Zeit für ein Fazit: Wer das Glück von Stefanie Hertel und Stefan Mross über die Jahre beobachtet hat und sieht, wie es ihnen jetzt geht, kann nur zu dem Schluss kommen: Das Ehe-Aus war ein großer Fehler.

Denn viele Paare glauben vor einer Trennung, dass nach Jahren des Zusammenlebens alles nur Routine ist. Dann stellen sie aber fest, dass sie genau diese Routine vermissen. Die neuen Partner können eben nicht die gemeinsamen Jahre ersetzen.

Ja, oft merkt man erst spät, dass die gemeinsame Zeit doch die schönste im Leben war. Scheidung - das wäre der nächste große Fehler. Hoffentlich besinnen sie sich.

Kategorien: