Stephanie von Monaco engagiert sich für AIDS-Kranke

prinzessin stephanie monaco b
Prinzessin Stephanie von Monaco wirkt seit einiger Zeit viel entspannter und erholter - schön!
Foto: getty images

On-Air

Wer einmal Studioluft geschnuppert hat, kommt selten davon los. Auch wenn die Showkarriere von Prinzessin Stephanie von Monaco als Gesangsstar einst kläglich versandete, schlägt Stephanie keineswegs einen Bogen um Radio-und Fernsehstationen.

Im Gegenteil. Prinzessin Stephanie von Monaco nutzt diese Medien inzwischen elegant für ihre wohltätigen Zwecke. Dieser Tage erst moderierte sie bei Radio Monte Carlo eine eigene große Sendung. Das Thema „Aids“.

Dabei ging es insbesondere um die Hilfe für Kranke und die Unterstützung für Angehörige und Hinterbliebene. Ein Thema, über das man normalerweise nicht gerne spricht. Stephanie tut es.

Sie hat sogar eine eigene Anti-Aids-Initiative ins Leben gerufen, die an der Cote d'Azur unter anderem stationäre Einrichtungen für Betroffene fördert.

Dank Stephanies Popularität berichteten auch viele Zeitungen und Fernsehsender über diesen Radioauftritt. Dabei fiel auf: Prinzessin Stephanie von Monaco wirkte ausgeglichener und weitaus weniger nervös als sonst. Möglicherweise hatte ihr die kleine Auszeit in Marbella gutgetan. Dort wurde sie kürzlich gemeinsam mit einem Zirkusartisten bei Shoppen gesehen.

Kategorien: