Stockbrot: Stockbrotteig klassisch und Stockbrot ohne Hefe

stockbrot h
Das perfekte Stockbrot: außen knusprig-kross und innen locker-leicht.
Foto: thinkstock
Inhalt
  1. Stockbrotteig
  2. Stockbrot ohne Hefe
  3. Variationen
  4. Süßes Stockbrot

Stockbrot Grillen ist ein riesen Spaß! Das gemeinsame Suchen des Stockes, das Zubereiten des Teiges und das finale Backen des Brot: Groß und Klein genießen das gemütliche Ritual.

Selbst große Kinder erinnern sich gerne an das knisternde Feuer, die heimelige Atmosphäre und das rauchig schmeckende Brot zurück. Während sich viele kleine Hobbybäcker ihre Näschen an der Bockofentür platt drücken, können sie in gemütlicher Atmosphäre dem Stockbrot live dabei zu sehen, wie es Farbe annimmt.

Ein knusprig kross gebackenes Stockbrot - streng genommen beginnt das Ritual bereits viel früher. Den meisten Kindern bereitet es viel Freude, den Stock für den Abend selbst zu suchen. Achten Sie darauf, dass sie nicht zu giftigen Bäumen greifen. Am besten eignen sich Haselnusszweige, deren Rinde entfernt werden und mit einem Messer angespitzt werden muss.

Ein weiterer Glanzpunkt: das Zubereiten des Stockbrotteiges. Wiegen Sie gemeinsam mit Ihren Kindern die Zutaten ab, geben Sie sie in eine Schüssel und kneten, was das Zeug hält. Sie werden sehen: Für Ihre Kinder ist das Herummatschen etwas ganz besonders.

 

 

Stockbrotteig

 

Das Grundrezept ist schnell zubereitet. Ein klassischer Hefeteig, der aus 500 g Mehl, 1 Würfel Hefe, 1 Tasse Milch, 100 ml Öl, 1 Prise Salz und 1 Prise Zucker besteht. Für 10 Portionen den Hefewürfel und den Zucker in die lauwarme Milch bröseln, kurz miteinander verrühren und 5 Minuten ruhen lassen. Die restlichen Zutaten miteinander mischen, zu der Hefemilch geben und zu einem glatten Teig verkneten. Mit einem feuchten Tuch abdecken und für eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

 

Stockbrot ohne Hefe

 

Eine leckere Alternative zum klassischen Hefeteig: Stockbrot ohne Hefe. Für den Quark-Öl-Teig vermischen Sie 150 g Quark, 300 g Mehl, 6 EL Milch, 6 EL Öl, 1 Päckchen Backpulver und 1 Prise Salz miteinander und lassen ihn kurz aufquellen.

 

Variationen

 

Das klassische Stockbrot ist ja schon lecker, aber ein Stockbrotteig mit Käse, Kräutern oder Speck überzeugt selbst kritische Gourmets. Ihren Stockbrotteig können Sie mit allem verfeinern, was die Augen Ihrer Kinder leuchten lässt. Kräuter geben dem Brot ein mediterranes Flair und Speckwürfel ein rauchiges Aroma. Sehr Lecker, aber weniger etwas für die Kleinen sind rote Chiliflocken.

 

Süßes Stockbrot

 

Diese Variante werden kleine Naschkatzen lieben. Einen süßen Hefeteig stellen Sie aus 500 g Mehl, 1 Würfel Hefe, 1 Tasse Milch und 1 Prise Salz her. Die süße Note verleiht dem Brot 1 Päckchen Vanillezucker und 80 g Zucker. Diese beiden Zutaten vermischen Sie mit dem Grundteig sowie 100 g Butter und 1 Ei. Eine ganz besondere Idee: Spießen Sie Stockbrotteig und Marshmallows abwechselnd auf. Die kleinen Schleckermäuler werden es lieben!

Kategorien: