Deshalb solltest du keinen Stringtanga tragenStringtangas sind ungesund: 5 Gründe gegen einen String

Fast jede Frau hat den einen oder anderen Stringtanga im Kleiderschrank. Leider sind diese aber überhaupt nicht hygienisch und teilweise sogar gesundheitsschädigend für uns.

Hand aufs Herz, wer von euch trägt regelmäßig Stringtangas unter der Kleidung? Dachten wir uns. Ist ja auch zu praktisch, so ein Tanga: Man sieht keine lästigen Abdrücke unter der Jeans, man muss sich nicht ständig unauffällig die Unterhose wieder zurechtrücken und so weiter und so fort. Richtig gut sind Stringtangas leider trotzdem nicht. Warum, verraten wir hier.

1.  In engen Tangas vermehren sich Bakterien schneller als in herkömmlicher Unterwäsche. Weil die Luft hier schlechter zirkulieren kann, haben Bakterien leichtes Spiel. Igitt.

2. Stichwort 'Igitt': Kennt ihr auch nur eine Binde oder Einlage, die im Tanga wirklich hält, wenn man seine Tage hat?

3. Eine Wahrheit, über die kaum einer spricht: Bei zwei von fünf Frauen unter 60 Jahren gehen am Tag ein paar Tröpchen Urin in die Hose. Ob nun beim Sport, wegen einens Lachanfalls oder weil man zu lange nicht auf Toilette war. Eine Unterhose ist in dem Fall hygienischer.

4. Wenn ihr euren Po eher als Problemzone seht, fühlt ihr euch in einem Tanga wahrscheinlich ziemlich nackt. Dann solltet ihr euch nach Slips oder Panties umschauen. (Ja, auch die können sexy sein!)

5. Durch die Reibung bei Bewegung können beim Tragen von Stringtangas Entzündungen in der Poregion entstehen. Aua.

 

Kategorien: