Studenten absichtlich auf LSD-Trips geschickt

jugendliche lsd
LSD legt man sich als kleine Plättchen auf die Haut
Foto: Istock

Drogen zu medizinischen Zwecken: In den USA ist das längst normal. Hier werden vielen Menschen Drogen für die Schmerztherapie gegeben. In den meisten Fällen ist das Marihuana. In der Schweiz wird derzeit eine Studie durchgeführt, bei der Studenten LSD nehmen.

Drogen sind schlecht. Nicht immer, davon geht zumindest die Medizin aus. Gras gegen Schmerzen, Partydrogen gegen Depressionen. Bei vielen Gesellschaftsteilen verschrien, sind Drogen für manchen Patienten der letzte Ausweg nach einem langen Leidensweg.

Drogen im Namen der Wissenschaft

Das Universitätskrankenhaus in Basel ist eine der führenden Kliniken bei der Drogenforschung. Hier ist man besonders fortschrittlich: Nirgendwo auf der Welt bekommen Menschen so oft LSD zu Forschungszwecken wie hier. Seit rund zwei Jahren wird hier die Wirkung von LSD auf das Gehirn untersucht.

Matthias Liechti, klinischer Pharmakologe und Leiter der Forschungsgruppe am Universitätsspital Basel erklärt: „Es fehlen Grundlagendaten. Als Medikamentenspezialist bin ich daran interessiert, wie psychoaktive Substanzen pharmakologisch auf den Menschen wirken und im Gehirn ihre Wirkung entfalten.“

Körperlich gesund

Wer das LSD legal und im Namen der Wissenschaft nehmen möchte, muss körperlich gesund sein und mindestens 25 Jahre alt sein. So soll sichergestellt werden, dass die Persönlichkeit bereits gefestigt ist. Ihren Rausch leben die Probanden der Studie allerdings nicht auf einer Party, sondern in einem Kernspintomografen aus.

Schon lange gibt es in der Wissenschaft den Ansatz, LSD könnte gegen Depressionen helfen. „Der Einsatz von psychoaktiven Substanzen in Kombination mit einer Psychotherapie könnte eine Alternative zu klassischen Medikamenten sein“, so Liechti.

Auch bei der Alkoholsucht konnten bereits Erfolge mit LSD erzielt werden. Bereits eine Dosis konnte das Selbstbild des Alkoholikers so beeinflussen, dass die Testperson dauerhaft trocken blieb.

Dennoch ist die medizinische Therapie mit LSD immer noch umstritten. Gesundheitliche Probleme mit Drogen zu bekämpfen, stößt bei vielen Wissenschaftlern und in der Gesellschaft auf Kritik. Die nächste Grundlagenstudie an der Uni-Klinik Basel ist allerdings schon in Planung.

Kategorien: