Studie: Hamburger sind deutsche Meister im Fremdgehen

fremdgehatlas hauptstaedte deutschland hamburg erster platz
Von wegen kühler Norden: In Hamburg geht es in Liebesdingen heiß her.
Foto: Seitensprung-Fibel.de

Besonders hemmungslos: Hamburger, Düsseldorfer und Münchner

Ist demnächst der Wohnort eines der wichtigsten Kriterien bei der Partnerwahl? Eine aktuelle Studie der Seitensprung-Fibel.de spricht auf jeden Fall dafür. Denn Treue - eine meistens unumgängliche Zutat für eine funktionierende Beziehung - ist in einigen deutschen Städten nicht wirklich angesagt.

Ganz oben auf der Liste der hemmungslosen Fremdgeher stehen die Hamburger. Die Hanseaten toben sich im Vergleich zum gesamtdeutschen Durchschnitt dreimal häufiger in fremden Betten aus. Das gilt übrigens für Frauen genauso wie für Männer. Eine Erklärung für dieses überraschende Ergebnis gibt es doch bestimmt. Denkbar wäre doch zum Beispiel, dass der Sieg der Hamburger vielleicht mit Stars wie Rafael van der Vaart, Sabia Boulahrouz und Silvie Meis zusammenhängt? Nur eine Theorie.

Dicht hinter den Hamburgern auf Platz zwei und drei logieren die Düsseldorfer und die Münchner. In der Stadt am Rhein ist ein Seitensprung um 143 Prozent wahrscheinlicher als im Rest von Deutschland, in München um 118 Prozent. Ob das wohl an dem einen oder anderen Getränk liegt, was zum Oktoberfest oder auch Karneval über die Theke geht?

Auf den letzten und in diesem Fall wohl den besten Plätzen sind beim Fremdgeh-Ranking die Städte Saarbrücken, Magdeburg und Schwerin gelandet. In der Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern haben die Menschen im Gegensatz zu anderen deutschen Städten am wenigsten Interesse an einem Seitensprung.

Mehr Lust am Fremdgehen in den alten Bundesländern

Neben den Hamburgern sind es vor allem die Einwohner der Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Brandenburg und Hessen, die besonders gerne ein bisschen personelle Abwechslung in ihr Liebesleben bringen. In Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Sachsen-Anhalt geht es dagegen gesitteter zu. Hier zeigen Männlein und Weiblein weniger Lust auf Bettsport mit neuen Gesichtern.

Die Ergebnisse kamen durch eine Analyse von 269.861 Profilen von verheirateten oder vergebenen Mitgliedern auf Seitensprung-Portalen wie lovepoint.de oder firstaffair.de zustande.

Aus Seitensprüngen können auch jahrelange Affären werden. Doch weder das eine noch das ander müssen eine Beziehung zerstören. Wie diese bewegende Geschichte zeigt.

Kategorien: