SUP: So geht’s richtig!

sup so geht s richtig
SUP: So geht’s richtig!
Foto: PR

SUP: Tipps fürs Stand Up Paddling

Sieht einfach aus – ist es auch! Beim SUP stehen Spaß, Erholung und Naturerlebnis im Vordergrund. Der sportliche Aspekt kommt dabei auch nicht zu kurz! Hier gibt’s die besten Tipps fürs Stand Up Paddling.

Ein Board, ein Paddel und einen Bikini – mehr braucht es nicht zum Stand Up Paddling ! Weil es Spaß macht und kinderleicht ist, hat SUP mittlerweile die Flüsse und Seen erobert. Sie wollen auch wie ein Profi auf dem SUP-Board stehen? Kein Problem! Die Experten der Surf-Marke Fanatic haben die besten Tipps fürs Stand Up Paddling für Sie zusammengestellt.

So paddeln Sie wie ein Profi: SUP-Tipps gibt’s hier >>

SUP ist vielseitig! Wer sich entspannen und einfach mal abschalten möchte, paddelt gemütlich über den See und lässt sich treiben. Wer SUP als Workout nutzen möchte, kommt bei einer höheren Paddel-Frequenz schnell in den Genuss des Ganzkörper-Trainingseffekts. Denn auf dem Board werden Rumpf-, Arm- und Beinmuskulatur trainiert. Und damit selbst SUP-Profis nicht langweilig auf dem Brett wird, gibt es bereits die nächste Herausforderung: Yoga auf dem SUP-Board!

SUP liegt im Trend

Aller Anfang ist schwer? Von wegen! Die Balance finden Sie auf dem stabilen Brett vor allem in ruhigem Gewässer sehr schnell. Und so geht’s am besten: Knien Sie zuerst auf dem SUP-Board. Richten Sie sich dann langsam auf. Sobald Sie sicher stehen, geht’s auch schon los! Wie Sie effektiv Paddeln, richtig steuern und am besten reagieren, wenn Sie ins Wasser fallen, erfahren Sie in der Galerie.

SHAPE-Test: Wir haben SUP für Sie getestet >>

Kategorien: