Tabu-Thema: Warum sich dieser Lotto-Gewinner von seiner Freundin trennte

lotto gewinner trennung
Erst gewann er im Lotto, dann trennte er sich endgültig von seiner Freundin- und das ist gut so!
Foto: Matt Myles / Facebook

Sein Gewinn war nicht der Trennungsgrund

Erst gewann er im Lotto, dann trennte er sich endgültig von seiner Freundin- und das ist gut so! Mit der Trennung macht Matt Myles auf ein Tabu-Thema aufmerksam.

Wer ganz plötzlich an ganz viel Geld gelangt, kann schon mal abheben. Nicht selten steigt einem Lotto-Gewinner der Reichtum zu Kopf. Man möchte reisen, sich selbst entdecken und das Leben bietet auf einmal so viel mehr Möglichkeiten. So erging es auch Matt Myles, der eine Millionen Pounds im Lotto gewann und danach die Welt umreiste. Dabei blieb er jedoch – abgesehen von zahlreichen Flugreisen- am Boden.

Denn wer jetzt erwartet, Geld wäre auch der Grund für die Trennung dieses Lotto-Gewinners, irrt sich. Matt Myles hatte sich zum ersten Mal bereits einige Wochen vor dem Glückstreffer getrennt. Doch nach seiner Weltreise gab er seiner Ex-Freundin eine neue Chance- die die Beziehung in eine furchtbare Richtung lenkte. Denn statt besser, wurde es immer schlimmer. Wie sich jetzt herausstellte, wurde Matt Opfer häuslicher Gewalt.

In der Öffentlichkeit spricht der Lotto-Gewinner heute erstmals über die wahren Gründe der endgültigen Trennung und wie sehr er unter der Beziehung litt. Damit lenkt er die Aufmerksamkeit auf ein Thema, das in der Gesellschaft noch immer häufig verschwiegen wird: Häusliche Gewalt gegen Männer. Viele männliche Opfer schämen sich dafür, von einer Frau geschlagen zu werden, sie fürchten sich davor ausgelacht zu werden.

Während ihrer zehnmonatigen Beziehung wurde Matt von seiner damaligen Freundin CarlaChamberlain, einer 24-jährigen Fitnesstrainerin, körperlich angegriffen. Matt berichtet von Eifersuchtsdramen, in denen Carla handgreiflich wurde, ihm das Gesicht zerkratzte und ihn schlug. Trotzdem hielt er lange Zeit zu ihr, glaubte an die Liebe zwischen ihnen.

So ergeht es vielen Opfern, die trotz Gewaltausbrüchen in einer Beziehung bleiben. Matt hat den Absprung geschafft. Als er sich endgültig von seiner Ex-Freundin trennte, endete der Streit vor Gericht- Carla hatte Matt in Rage erneut attackiert. Sie wurde wegen erneuter Übergriffe und Sachbeschädigung zu einer Geldstrafe verurteilt.

Nach der schweren Zeit kann Matt heute offen über seine Erfahrungen sprechen. Der Lotto-Gewinner möchte mit seiner Geschichte die Aufmerksamkeit auf häusliche Gewalt lenken und vielleicht andere Menschen dazu animieren, sich aus einer ungesunden Beziehung zu lösen. Heute ist Matt Myles wieder glücklich vergeben.

Kategorien: