Tante verklagt ihren 12-jährigen Neffen

tante verklagt ihren neffen

Foto: istock

In den USA hat eine Tante ihren 12 Jahre alten Neffen verklagt, weil dieser sie bei einer stürmischen Umarmung umgeworfen und sie sich das Handgelenk gebrochen hatte.

Auf der Party zu seinem 8. Geburtstag hatte der inzwischen 12-jährige Angeklagte ein brandneues rotes Fahrrad bekommen, über das er sich anscheinend sehr gefreut hat. Als dann noch seine Tante um die Ecke kam, war es um ihn geschehen. Voller Vorfreude rannte er stürmisch auf sie zu und umarmte sie. Dabei verletzte sich seine Tante das Handgelenk – und verklagte ihren kleinen Neffen daraufhin auf 127.000 US-Dollar Schadensersatz.

Bei der Anklage, die vor kurzem in New York stattfand, saß der inzwischen 12-Jährige Junge mit seinem Vater im Gerichtssaal. Seine Mutter war im letzten Jahr gestorben. Im Gericht legte Jennifer Connell noch einmal den Vorfall dar und erzählte, wie ihr Neffe an seinem Geburstag übermütig auf sie zu rannte „Tante Jen, ich hab dich lieb“, rief und ihr in die Arme flog. Dadurch wurde sie umgeworfen, stürzte und brach sich das Handgelenk. Zu diesem Zeitpunkt habe sie sich ja auch gar nicht beschwert, erklärte die Klägerin weiter, aber das Leben in New York habe ihr klar gemacht, wie einschränkend diese Verletzung für ihren Alltag sei. „Ich war vor kurzem auf einer Party und hatte Schwierigkeiten, die Hors d’Oeuvre Platte richtig zu halten!“

Zu recht wurde die Klage dieser herzlosen Tante von dem amerikanischen Gericht abgewiesen und der kleine Junge freigesprochen. Was sich Jennifer Connell bei dieser Aktion gedacht hat, ist nicht bekannt. Wir vermuten: Nicht viel.

Kategorien: