Tapeten entfernen leicht gemachtTapeten ablösen mit Weichspüler: Ein super Trick

Tapeten ablösen ist in der Regel nicht mehr als ein notwendiges Übel. Es kostet Zeit und nervt. Doch mit diesem Weichspüler-Trick geht es ganz leicht.

Es ist immer wieder das gleiche Problem: Bevor die Wände mit neuer Tapete verkleidet werden können, muss zuerst dafür gesorgt werden, dass der Untergrund eben ist. Das bedeutet, dass du die alte Tapete entfernen musst. In den seltensten Fällen macht das besonders viel Spaß. Wir ärgern uns viel eher über wunde und raue Hände, kaputte Nägel und Schmerzen in dem Armen (vom mühsamen Spachteln).

Glücklicherweise haben wir einen Trick für dich parat, der das Ablösen von Tapeten in Zukunft ganz einfach machen wird.

So löst du deine Tapete mit Weichspüler von der Wand

Was du brauchst: Weichspüler, eine leere Sprühflasche (zum Beispiel die eines Glasreinigers), Wasser, evtl. eine Malerrolle und eine Farbschale.

Zuerst füllst du die Sprühflasche zur Hälfte mit Weichspüler. Anschließend lässt du bis oben zum Rand Leitungswasser hineinfließen. Verschließe alles ordentlich und schon kann es losgehen. Besprühe deine Wände mit der Wasser-Weichspüler-Mischung und lasse alles etwa 20 Minuten einweichen. Danach solltest du die Tapeten problemlos abziehen können - und zwar in großen Streifen oder Bahnen. Extra-Tipp: Damit die Flüssigkeit sich besser verteilt, kannst du die Tapete mit dem Spachtel etwas einritzen.

Bei sehr großen Flächen kannst du die Mischung aus Wasser und Weichspüler auch mit einer großen Malerrolle auf die Tapeten auftragen. Fülle dazu die Mischung zuerst in eine Farbschale, damit sie sich gleichmäßig verteilen kann, wenn du die Rolle hineintauchst. Auch in diesem Fall solltest du wieder abwarten, bis die Tapete die Feuchtigkeit gut angenommen hat. Dann kann das Abreißen beginnen. So wird das Entfernen von alten Tapeten zum Kinderspiel!

Kategorien: