• Gewinnspiele
  • Promi-News
  • Partner
    Anzeige: Finanzen.de
  • Produkttest
 WUNDERWEIB » TAROT & HOROSKOPE » Astro-News

Aufgepasst!


Horoskop: Die 7 schlimmsten Geldfallen...


Übertriebenes Sparen, Home-Shopping & Spiel-Sucht: Wir verraten, in welche Geldfallen Sie jetzt leicht tappen können - und wie Sie sich am besten davor schützen...
Horoskop: Die 7 Geldfallen
Foto: Wunderweib mit Corbis
Neigen Sie zu übertriebenem Sparen?

Merkur kann ein Segen sein. Der Planet des Handels und des Wissens schärft unseren logischen Verstand. Er lässt uns die richtigen Worte finden, im Beruf, bei Verhandlungen, aber auch in der Liebe. Er bringt uns auf die besten Geschäftsideen, schärft unseren Geschäftssinn.

Kurz: Er beflügelt unser Bemühen, an Geld zu kommen. Mehr dazu in IHrem persönlichen Horoskop!

Er ist so etwas wie unser kosmischer Finanzberater. Aber jetzt läuft er (aus astrologischer Sicht) rückwärts – und all seine Stärken werden zu Schwächen. Er zaubert nicht mehr das Geld in unsere Taschen, sondern zieht es heraus. Seine Chancen werden zu gefährlichen Geldfallen.

Lesen Sie im Horoskop, worauf Sie achten müssen, was Ihnen gefährlich wird und wie Sie da rauskommen...

FOTOGALERIE

Alle Geldfallen auf einen Blick:

Horoskop: Das sind die 7 Geldfallen...

Die 1. der 7 Geldfallen: Übertriebenes Sparen

Immer wenn Sie ein bisschen Geld auf dem Konto haben, legen Sie es aufs Sparbuch. Lieber kein neues Kleid, keine schöne Wohnung, keine Freude. Gefährlich!

Die Angst macht aus uns Menschen, die sich nichts gönnen. Alles wird gespart, auch die Lebensfreude, für später, wenn es wieder einmal besser wird. Der Stier neigt dazu, aber auch der Steinbock, der nur rackert, sich vor der Angst in der Arbeit verkriecht. Und die Jungfrau, die oft von rätselhaften Verlustängsten verfolgt wird und dabei das Geld geizig festhält. Dieser angstvolle Geiz ist selten gut für die Finanzen. Denn Geld hat Magie. Es kommt zu jenen Menschen, die es mögen, die positive Gedanken damit verknüpfen und nicht ängstlich daran festhalten. Sondern den Segen des Geldes schätzen, die schönen Dinge des Alltags, die das Geld in unser Leben bringt.

So wie das dem Löwen in seiner wohlwollenden, großzügigen Art entspricht, der das Geld oft anzieht, ohne sich selbst dessen bewusst zu sein. Im Moment bremst ihn allerdings Saturn etwas. Auch die Zwillinge und die Waagen haben ein sehr offenes Verhältnis zum Geld. Wobei die Zwillinge allerdings durch ihren Jupiter oft zum Übermut verführt werden: Shoppen statt Sparen, was auch kein Geld bringt. Der Wassermann und der Widder neigen derzeit eher zum spontanen Geldausgeben als zum Sparen. Uranus verführt sie dazu und der rückläufige Merkur verstärkt diese gefährliche Tendenz. Sparen ist bestimmt keine menschliche Schwäche, nur der Geiz, der Chancen verbaut, und zu dem derzeit der Schütze neigt, obwohl ihn der Jupiter in Opposition zum Geldausgeben animiert, aber der rückläufige Merkur verunsichert und bremst.

Mit Vernunft sparen, das Geld zusammenhalten, um es zum richtigen Zeitpunkt auszugeben – das beherrschen zur Zeit besonders der Krebs, der Skorpion und die Fische: Folgen Sie absolut Ihrem Bauchgefühl, wenn Sie das Ersparte anlegen. Lassen Sie sich nichts einreden.

Hier geht's zum Jahreshoroskop 2013!

Die 2. der 7 Geldfallen: Sichere Anlagen wie Immobilien

Die eigene Wohnung, das eigene Haus – Sie haben lange davon geträumt, dafür gespart. Jetzt scheint der richtige Zeitpunkt für den Kauf zu sein. Ein Risiko...

Warum sollten Sie immer Miete zahlen, Monat für Monat Ihr Geld verschenken? Das Einzige, was in dieser unsicheren Wirtschaftslage Gewinn verspricht, ist die Immobilie, das Gold, sichere Anlagen eben. Der Stier denkt so, besonders derzeit in seiner ständigen unterschwelligen Angst um seine finanzielle Sicherheit. Wer aber wie er sehr sparsam ist, das Billigste will, kann sich besonders beim Grund und Boden verspekulieren.

Aus dem eigenen Haus wird eine Merkur-Falle, in die auch der im Grunde seines Herzens ängstliche Schütze tappt, genauso wie der Steinbock und die Jungfrau, die jedem Risiko aus dem Weg geht, außer dem Risiko einer zu teuren Immobilie, die ihr solide und sicher erscheint, aber die Sie sich im Grunde nicht leisten kann. Der Widder will sich mit seinem Uranus im Moment nicht festlegen, so dass eine eigene Wohnung für ihn nicht in Frage kommt. Genauso wenig wie für den Wassermann: Selbst wenn Sie jetzt das Geld hätten, Sie scheuen größere Investitionen, die Sie zu sehr festlegen würden.

Dazu neigt eher der sparsame Krebs, der dabei allerdings in der Gefahr schwebt, dass die große Investition zur Merkur-Falle wird, weil er sich was einreden lässt, was nun mal wirklich viel zu überteuert ist. Genauso wie die Waage, die durch den Merkur zu gutgläubig und unkritisch ist. Der Löwe lässt sich eher vom Funkeln des Goldes anziehen. Unser Rat: Bei dieser Wirtschaftslage, bei diesem Gerangel um den Euro sind Wirtschaftsprognosen schwierig. Sicher ist nur: Was sicher erscheint, wird morgen nicht mehr sicher sein. Der Skorpion wird keine Fehler machen, Saturn schützt ihn davor. Die Fische und die Zwillingen werden genau das Richtige tun, wenn Sie sich jetzt das Eigenheim anschaffen wollen. Jupiter und Neptun helfen.

Hier geht's zum Jahreshoroskop 2013!

Die 3. der 7 Geldfallen: Das gefährliche Spiel mit Risiko

Merkur knipst unseren Verstand und unsere Vernunft aus. Wer nichts wagt, der nichts gewinnt, sagen wir uns. Ein gefährliches Spiel mit unserem Geld.

Den Zwilling vernebelt der Neptun, lockt ihn, verwirrt ihn, lähmt sein Vorstellungsvermögen und seine Vernunft. Genauso wie das der Schütze und die Jungfrau derzeit erleben und erleiden. Ihnen fehlt einfach das gesunde Bauchgefühl, die innere Weisheit der Intuition.

Sie fallen sehr schnell auf Betrüger und Schwindler herein, auf Lügen und falsche Versprechungen, die Ihnen die wundersamen Renditen einreden, wenn Sie das bisschen Risiko eingehen. Wovon allen Sternzeichen wegen des rückläufigen Merkurs abzuraten ist. Dies sind Hochzeiten windiger Finanzberater, auf die jetzt gutgläubige Sternzeichen wie die Waage, der Krebs und auch die Fische hereinfallen. Die Fische schützt allerdings der Neptun, der Ihr Gespür für falsche Beteuerungen schärft. Worauf ein Steinbock, ein Stier oder ein Löwe nicht bauen können: Sie haben nur Ihren Verstand, Ihr logisches Denken, das Sie vor Schwindlern und Betrügern bewahrt.

Ganz allgemein gilt für alle Sternzeichen: Jetzt ist nicht die Zeit für Geschäfte mit hohem Risiko, dessen Ausgang Sie nicht mehr überblicken können. Eiserne Regel: Bei einem rückläufigen Merkur geht man kein Risiko ein. Die Regel befolgt der Skorpion eisern, weil ihn Saturn bremst, mehr Stabilität fordert. Was der Widder nicht gerne hört: Er spielt risikoreich, weil er von Uranus ins Risiko gedrängt wird und den guten Rat, die Warnungen seiner inneren Stimme grundsätzlich überhört. Der Wassermann allerdings wird nicht die totale Pleite erleben, wenn er jetzt etwas wagt: Jupiter schenkt Ihnen das Glück der Ahnungslosen und Saturn fesselt Sie im Quadrat, was zu riskante Geschäfte, die wirklich gefährlich werden, ausschließt. Trotzdem: Gehen Sie mit sehr viel Bedacht vor, überlegen Sie lieber zweimal.

Hier geht's zum Jahreshoroskop 2013!

Die 4. der 7 Geldfallen: Verschwendung, weil es egal ist

Wer jetzt sein Geld rauswirft, der Kaufsucht erliegt, weil Sparen sowieso keinen Sinn hat, geht in die Falle. Er wird kein Geld haben, wenn er es dringend braucht.

Warum soll ich sparen, wenn morgen die Inflation kommt, die mir alles Ersparte auffrisst und zum Glück auch die Schulden auf Null reduziert? Warum soll ich sparen, wenn Europa in die große Pleite steuert? Ich schmeiß’ das Geld raus, wer weiß, was nachher kommt. Den Takt zum letzten Tanz auf dem Vulkan der Kredite schlägt der Zeitgeist.

Viele Sternzeichen werden ihm verfallen. Vorneweg der spontane Widder, mit dabei die unbekümmerten Zwillinge, der Löwe und die Waage, die nichts mehr als ihr Shopping lieben, mit wahrer Inbrunst darin aufgehen. Aber auch der Schütze ist gefährdet und der Wassermann: Sie tun gerade so, als erlebten Sie die letzten Tage der Menschheit. Bedenken Sie: Nach der derzeitigen Merkur-Krise, die zum Verschwenden verführt, kommen ganz normale Monate, in denen Sie Geld brauchen. Die Gefahr, sich zu verschulden, ist jetzt groß. Auch die Gefahr, das viel zu große Auto anzuschaffen, die viel zu teure Wohnung zu mieten – eben über die eigenen Verhältnisse zu leben. Merkur ist tückisch. Den Stier schützt die Vernunft vor allzu großen Ausgabe, den Krebs die Zukunftsangst, die er aber dennoch überwinden muss. Denn sie nimmt Ihnen jegliche Chance, zu mehr Geld zu kommen. Das Schutzschild gegen die Verschwendung der Jungfrau ist die Vernunft: Wobei Sie aber darauf achten müssen, dass Ihre Sparsamkeit nicht in ängstlichen Geiz umschwenkt, der

Ihnen die Lebenslust nimmt. Der Skorpion neigt jetzt mit seinem Saturn ohnehin nicht zum sinnlosen Geldausgeben. Er überlegt wie der Steinbock sehr genau, bevor er etwas anschafft. Zum spontanen Kauf neigen jetzt eher die Fische: Hören Sie auf Ihre Intuition und lassen Sie sich vor allem nicht zu größeren Anschaffungen verführen.

Hier geht's zum Jahreshoroskop 2013!

Die 5. der 7 Geldfallen: Die falsche Großzügigkeit

Das Herz ist groß, die Lebensfreude auch. Sie wollen einfach anderen Menschen eine Freude machen. Und schenken. Manchmal zu viel. Eine große Merkur-Falle.

Die Kinder brauchen Geld. Sie fragen nicht, warum. Sie geben, weil Sie sich dazu verpflichtet fühlen. Die Freundin hat schon lange kein Geschenk mehr bekommen, auch nicht der Partner. Also wird telefoniert, E-Mails verschickt und bestellt. Der Bestellwahn, der mit dem Internet zur gefährlichen Sucht anwuchs, ist eine der größten Merkur-Fallen.

Der Krebs ist ein Opfer, auch die Waage, der Wassermann und die Zwillinge. Bequem zu Hause sitzen, ins Internet gehen, nicht mehr in irgendwelchen Schlangen an der Kasse anstehen müssen und Shoppen, Geschenke einkaufen, als wäre es schon Weihnachten. Nirgendwo fällt es leichter, nichts ist verführerischer als Home-Shopping. Die Jungfrau hält ihr gesundes Misstrauen davor zurück, genauso wie den Steinbock, den Stier der Mangel an sinnlichem Erleben beim Einkaufen. Der Löwe vermisst den großen Auftritt, wenn er für seinen Partner im Schmuckgeschäft das Teuerste aussucht: Ja, Sie bestellen zwar nicht im Internet, aber Sie neigen derzeit unter dem Einfluss Jupiters zur übertriebenen Großzügigkeit.

Der rückläufige Merkur lässt uns ganz allgemein das Verhältnis zum Geld verlieren. Wobei besonders der Schütze und auch die Fische, die eigentlich eine überraschend gute Beziehung zum Geld haben, von der großen Verführung des Planeten der klugen Gedanken gefährdet sind. Den Skorpion hält Saturn davor zurück, zum großen Shopping aufzubrechen. Das Internet ist allerdings auch für ihn ein verlockendes Einkaufsforum. Genauso wie für den spontanen Widder: Vorsicht, Sie kaufen, bestellen, legen in diverse Warenkörbe Ihre Überraschungen für Freunde und alles erscheint Ihnen ziemlich billig. Aber Sie haben noch nicht zusammengezählt... Am Ende kommt die große Rechnung.

Hier geht's zum Jahreshoroskop 2013!

Die 6. der 7 Geldfallen: Der lähmende Pessimismus

Sie haben gerackert, aber das Soll auf Ihrem Konto blieb. Sie haben alles versucht, aber die Schulden wurden immer mehr. Sie haben den Glauben verloren.

Der Mangel an Glauben an sich selbst, in die Zukunft, an Ihre Chancen im Leben ist der schlimmste Feind des Geldes. Ist wie eine Volkskrankheit, die besonders jetzt das ganze Land angesteckt hat. Düsterer Pessimismus breitet sich aus: Warum soll ich arbeiten, das bringt doch nichts?

Selbst wer Geld hat, muss darum fürchten. Das düstere Denken hindert uns daran, das Richtige zu tun, das das Geld anzieht. Besonders der Stier, der Krebs (weil er sich zu sehr beeinflussen lässt), die Jungfrau, der Skorpion (durch den Druck von Saturn) und der Steinbock sehen zur Zeit schwarz und stecken damit die Menschen in ihrer Umgebung an: Denken Sie daran, dass das Glück nach dem Gesetz der Resonanz nur zu jenen kommt, die es nicht mit verzweifelten sondern mit positiven Gedanken herbeisehnen. Stellen Sie sich vor, was Sie mit dem Geld anfangen werden, das Sie bekommen, welches Glück Sie dabei empfinden werden – so ein Denken hat Magie, die das Geld anzieht. Das gilt für alle Sternzeichen, die der düsteren Merkur-Krankheit verfallen sind. Dem Widder hilft gegen dieses Pessimismus-Syndrom sein unerschütterlicher Glaube an sich selbst. Den Zwillingen ihre lockere Beziehung zum Geld.

Dem Löwen der Traum von Luxus und Anerkennung: Träumen Sie vom Beifall, das hilft. Waage: Machen Sie Pläne, wie traumhaft Sie Ihre Wohnung einrichten werden, wenn Geld kommt. Dem Schützen hilft seine Begeisterung, dem Wassermann die Visionen einer besseren Zukunft. Und den Fischen ihre Tagträume. Wie gesagt: Träumen Sie, machen Sie jetzt schon Pläne, was Sie mit dem Geld, zu dem Sie kommen, das Sie mehr im Job verdienen werden, anfangen. Und wünschen Sie sich etwas ganz Konkretes, das Sie erreichen möchten, das hilft.

Hier geht's zum Jahreshoroskop 2013!

Die 7. der 7 Geldfallen: Die magische Sucht des Spiels

Wer einmal dieser Sucht verfallen ist, wird sie selten wieder los. Denn sie schürt immer wieder neue Hoffnung in uns, doch einmal zu gewinnen. Eine gefährliche Falle.

Morgen wird sich alles, alles wenden, sagt der Spieler im Roman von Dostojewski, als er das Spielcasino verlässt, in dem er gerade alles Geld verloren hat. Die Hoffnung, der Traum, die Illusion des Gewinns von morgen wird zur Sucht.

Bei jedem Spiel, dem Menschen verfallen. Egal ob Lotto, beim Poker oder im Spielcasino. Ein rückläufiger Merkur raubt uns den Realitätssinn und schürt damit die gefährliche Sucht, der ganz besonders die Fische ausgeliefert sind, aber auch der Krebs, der Skorpion und jetzt auch noch der Schütze: Rechnen Sie sich doch mal die Wahrscheinlichkeit aus, dass gerade Sie gewinnen. Natürlich haben Sie eine Chance, aber nur wenn Sie das Spiel nicht zur Sucht werden lassen, die jeden Menschen um den Verstand bringt. Der Widder und auch die Zwillinge und der Wassermann haben einen ganz natürlichen Schutzgeist in ihrem Inneren, der sie keinem Spiel verfallen lässt: Ihr eigenes unruhiges Wesen. Sie spielen spontan, wenn es Sie gerade überkommt. Wenn Ihnen gerade danach ist, sollten Sie spielen, auch jetzt – denn auch ein rückläufiger Merkur kann einen Lottogewinn in dieser Woche nicht verhindern.

Überhaupt nicht in Gefahr, dem Spiel zu verfallen, ist der Stier, den ein ganz natürlicher Geiz davor bewahrt, überhaupt zu spielen, genauso wie die Jungfrau und der Steinbock, die längst die Wahrscheinlichkeit berechnet haben, dass Sie gewinnen. Die Waage gehört eher zu den spontanen Spielern und der Löwe spielt meist überhaupt nicht. Weil er es ablehnt, etwas geschenkt zu bekommen: Sie möchten mit eigener Leistung zu Geld kommen und nicht durch Glück. Im Augenblick sollten Sie aber Ihr Talent zum Glück, das Ihnen Jupiter schenkt, dennoch nicht unterschätzen. Spielen Sie doch einmal! Einmal ist keine Sucht...

Hier geht's zum Jahreshoroskop 2013!


Veröffentlicht in Astrowoche (Print)
Tags:   Horoskop |  Geld |  Sternzeichen
Noch mehr Horoskope bei Astrowoche.de:
Mondprüfungen für Ihr Geld

Woche des Erfolgs

Stellen Sie sich den Mondprüfungen.

Zum Horoskop
Wer stiehlt Ihnen das Glück?

Horoskop

Dank Saturn erkennen Sie, wer Ihnen im Weg steht...

Zum Horoskop
Jetzt beginnt die Zeit der Magie...

Saturn-Horoskop

Saturn wandert in den Skorpion: Jetzt ist alles möglich!

Zum Saturn-Horoskop
Das bedeutet Ihr früheres Leben...

Mondknoten-Horoskop

Ihr Mondknoten bestimmt Ihre Stärken und Schwächen.

Zum Horoskop

Ihr persönliches Horoskop:

Kommentare: Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Ihr persönliches Mantra des Tages

14. bis 20. April

Wie sollten Sie dem Tag begegnen? Das Mantra des Tages hilft!

Zum Mantra
Was sind Ihre Glücksbringer?

14. bis 20. April

Glücksfarbe, -zahl, -partner: Das sind Ihre Glücksbringer!

Die Glücksbringer
Der Astro-Lotto-Tipp

14. bis 20. April

Hier finden Sie die besten Zeiten für Ihr Lotto-Glück.

Der Astro-Lotto-Tipp