Tausche Pink gegen Blau: Warum du immer zu den blauen Rasierern greifen solltest

rasierer artikel
Pinker oder blauer Rasierer?
Foto: Istock

Dieses Produkt hält wirklich nicht, was es verspricht. Obwohl es eigentlich direkt auf Frauen zugeschnitten ist.

Kennst du diese ganz normalen, einfachen Rasierer, die es in Blau und in Pink gibt? Das Konzept ist ganz einfach: Pink für Frauen. Blau für Männer. Ganz so einfach ist es dann doch nicht. Denn, wenn man den Preis vergleicht, fällt eins auf: Blau ist günstiger als Pink. Ist das gerechtfertigt? Nein, stellt jetzt eine Studie fest.

Pink und Blau: Jacke wie Hose! Beide Rasierer sind gleichwertig. Egal, ob du das männliche oder weibliche Gerät kaufst, es macht keinen Unterschied auf der Haut. Die gleichen Klingen, die gleiche Schärfe und das gleiche Gelkissen. Nur die Farbe ist unterschiedlich. Das hat jetzt auch noch einmal die Verbraucherzentrale in Hamburg bestätigt.

Rasiererklingen, Rasierschaum oder Einwegrasierer kosten im Check der Verbraucherzentrale bis zu 60 Prozent mehr. Die sogenannte Pink Tax zahlen Frauen allerdings bereitwillig. Obwohl sie dafür nicht mehr Leistung bekommen.

Fühlst du dich jetzt auch gerade ein bisschen betrogen? Zu Recht! Denn alles, was dahinter steckt, ist Marketing. Frauen sind bereit mehr für Produkte zu zahlen. Und ein pinker Rasierer suggeriert, dass das Gerät ganz auf die Bedürfnisse für Frauen zugeschnitten ist. Da darf es dann auch ein paar Cent mehr kosten.

Wenn du also das nächste Mal in der Drogerie oder im Supermarkt nach den Rasieren greifst, darf es vielleicht auch mal der für Männer sein? Denn nur, weil er blau ist, ist das Ergebnis auf deinen Beinen hinterher das Gleiche.

Dieses Video könnte dich auch interessieren

Kategorien: