Teenie-Label wirbt mit Thigh Gaps und Mager-Models

teenie label wirbt mit thigh gaps und mager models
Brandy Meville Kampagne mit mageren Models
Foto: @brandymelvilleusa on Instagram

Falsche Schönheitideale

Eine italienische Marke, die in den USA gerade schwer angesagt ist, geriet mit der Wahl seiner Models in Verruf. Das Label wird mit krassen Thigh-Gaps und mageren Körpern für ganz junge Mode.

Natürlich sind in der Modebranche dürre Models nach wie vor gefragt , auch wenn sich der Trend langsam wandelt. Was auf den Couture-Schauen der großen Designer aber gerade noch durchgeht, sollte ein Label für Teenager-Mode jedoch nicht nachmachen.

Die schönsten Plus-Size-Models der Welt zeigt die Galerie:

Brandy Melville, ein ursprünglich italienischer Hersteller, handelte sich für seine Kampagne in den USA eine scharfe Rüge ein. Im Internet (@brandymelvilleusa on Instagram) wirbt die Marke mit ganz jungen Mädchen in knappen Outfits, vermittelt dabei jedoch ein sehr ungesundes Körper-Image .

Brandy Melville verkauft nur Kleidung in Größen XS bis M

Fraglich ist dabei zudem, wie natürlich die Aufnahmen sind, und ob bei der ein oder anderen extremen Thigh-Gap nicht sogar mit Photoshop nachgeholfen wurde. Was noch heftiger ist: Die meisten Entwürfe für jugendliche Mädchen kommen nur in einer Größe daher. Zu lesen sind auf den Labels Anmerkungen wie „Passt einer XS-S“ oder gerade noch „passt einer S-M“. In L oder gar XL gibt es diese Mode gar nicht.

Der Anspruch des Labels wäre damit klar: Wer cool sein will und sich ebenso hipp wie die Freundinnen kleiden will, muss eben abspecken. Brutal, schaurig und absolut nicht mit dem aktuellen Trend gehend. Es bleibt nur zu hoffen, dass Brandy Melville seine Werbestrategie im Zuge des öffentlichen Shitstorms bald ändert.

Photoshop nein danke: Ein Model protestierte gegen ihre künstliche Verdünnung

Kategorien: